Film ab!

Weil Hank bei einem Kumpel nächtigte und Dixie vor High Noon sowieso nicht ihre Gemächer verlässt, hatten wir heute das außerordentlich seltene Glück, in Ruhe und ohne Zwistigkeiten unser Frühstück einnehmen zu dürfen.

Ich wage es kaum zu sagen, aber Dixie hatte heute einen ihrer guten Tage, befleißigte sich eines freundlichen Umgangstons und reinigte ihre Behausung selbständig, umfassend und relativ gründlich, wobei sie sich sogar des Hoovers bediente! Zu allem Überfluss hat sie ohne Aufforderung zur vereinbarten Zeit den Computer ausgemacht und gefragt, ob sie mein telefonino zwecks SMS benutzen darf! Hank verbrachte den ganzen Tag draußen, der MamS machte sich im Garten nützlich, ich durchstöberte inzwischen den Giftschrank und unterwarf mich legalem Doping mittels Aspirin Complex (danke Su.!).

Dank der darin wunderbarerweise enthaltenen Ephedrindröhnung war ich sogar imstande, heute noch „Das Imperium der Wölfe“

.

imperiumderwoelfe.jpg

.

anzusehen. Der anfangs fesselnden Geschichte ging am Ende etwas die Puste aus, das änderten auch aufwändig gestaltete Locations, das pyrotechnische Brimborium und das orientalische Flair nicht. Wie immer, das Buch war besser, trotz des mittlerweile ganz schön in die Jahre gekommenen Jean Reno, der gottlob immer dieselbe, sonore Synchronstimme verpasst bekommt. Unschlagbar ist Jean übrigens immer noch in „Leon, der Profi“, mit der gaaanz jungen Natalie Portman. Immer wieder sehenswert, finde ich.
.

Leon_der_Profi_DVD__192792.jpg

.

Als mein Brüderchen sich vorgestern hier einfand, um sich um den nicht funktionierenden Drucker zu kümmern, ließ der MamS nebenan ein klein wenig die Sau raus (musiktechnisch betrachtet) und Brüderchen mokierte sich, dass das Musik aus einer Gay-Disco sei. Nachdem er aber neuerdings auf Ü-30-Parties abzuhängen pflegt, brauche er sich hier mal gar nicht so aufzumanteln, bedeutete ich ihm, vergaß mich allerdings zu erkundigen, woher er die musikalischen Präferenzen in den genannten Lokalitäten denn so genau kenne. Das brachte mich schon wieder auf ein filmisches Highlight, „Priscilla, Queen of the desert“, Aussie-Film mit Hugo Weaving,

.

ADVPRISC-00AA1-poster_hires.jpg

mit toller Mucke und genau daraus habe ich ein Perlchen mitgebracht, das ich euch nicht vorenthalten kann.

.

Eine oscar-reife Nacht wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

4 commenti su “Film ab!

  1. morgiane sagt:

    der film hat mich auch nicht so besonders beeindruckt…nur dieser blick…*dahinschmelz*
    und das video ist real cool…und jetzt genieße ich meinen freien abend mit dem boot…lange nicht mehr gesehen und immer wieder gut.
    so, dann hattest du heute atempause…ist doch nett, freu dich drüber und hoffentlich hält die phase an…

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    Oh ja, das Boot habe ich hier auch … Immer wieder gern … Spannung, obwohl schon zwanzigmal gesehen. Viel Spaß dabei!

    [Antwort]

  3. bt sagt:

    Hey, wusste gar nicht, dass der Song aus diesem Aussi-Film ist. Ist ja ein richtiges Bildungsblog hier.

    Leon: Ich muss sagen, dass die Qualität der Serie mit dem auf ultracool gestrickten Reno schon nach Leon der Profi vorbei war. Diese Story in dem Elite-Internat in den franz. Alpen ging gerade noch so, aber was danach kam war echt schwerer Tobak. Irgendwie der Versuch, den Amis mit ebenso abgedroschenen Effekten wie in Hollywood, Konkurenz zu machen. ‚Das Imperium der Wölfe‘ hab ich nach 10 Minuten nur noch hastig durchgeskipt.

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    Ja, das stimmt. Den ersten Teil, „Die purpurnen Flüsse“ fand ich noch ganz gut, da hatte ich auch das Buch schon gelesen und natürlich war das auch besser als der Film. Die Fortsetzung war dann schon arg hahnebüchen und verquer. Gut gemeint ist nicht gut gemacht …

    [Antwort]

Kommentar verfassen