Alpen-Äintschl und der Bär aus Mohair

Absolut entgegen meiner sonstigen Gewohnheit habe ich gestern Abend ziellos durch die Stationen gezappt. Ich bekenne ganz offen, dass ich bei DSF hängen geblieben bin. Meinen Blick fesselte eine, in ein höchst offenherziges Dirndl gewandete, üppige Dame, deren Bluserl schätzungsweise 3 mm über die Brustwarzerl reichte. Ihr Röckerl hatte die Maße eines Gästehandtücherls, aber der Blick auf ihre stämmigen Beinerl wurde durch die große Einblendung einer kostenpflichtigen Telefonnummer sehr beeinträchtigt. „Angel“, so der Name der Alpentante stand vor einer nachlässig gemalten Kulisse einer Berglandschaft und mühte sich mit Quäkstimme in österreichischem Idiom nach Kräften, möglichst viele verblödete Idioten ans Stripperl zu bekommen, was ihr erstaunlicherweise gelang. Vorgegeben war der Begriff „Sport-„ und ich glaube „Sportschuhe“ und „Sportplatz“ und solche durchsichtigen Worte standen schon am Whiteboard. Jeden ihrer degenerierten Anrufer, die stotternd den versprochenen 7000,00 € entgegen sabberten, flötete sie ein: „Hallo, hier ist die Äintschl“ entgegen und abwechselnd bedauerte sie die falschen Antworten der Idioten und konferierte mit der “Räschiiiiie“, die sich wohl gerade den von „Äintschl“ mitgebrachten Schampus hinter die Binde kippte und der sie deswegen Prügel androhte. Angel war höchst stolz auf den Umstand, dass sie sich die zu erratenden Begriffe selbst ausgedacht hatte und das überraschte mich sehr, weil ich bis dahin stärkste Zweifel an Angels Denkfähigkeit hatte. Die Angel versprach den Zuschauern einen Striptease (aber nicht mit diesem anspruchsvollen Wort, die Angel sagte: „Ich wiiill miiiich ausziiiiehn“) aber kein Anrufer vermochte mit der richtigen Antwort dem grotesken Spuk ein Ende zu machen, was mich sehr verwunderte, waren die gesuchten Worte solche geläufigen wie „Sporthauswart“ oder „Sportschützenvereinigung“ und da konnte die arme Angel sich bücken und ihre angeblichen 80 D-Möpse Richtung Publikum quetschen, wie sie wollte. Es muss ja tatsächlich genügend Menschen geben, die dort anrufen, die diese schreckliche Masche vielleicht sogar noch durchschauen aber trotzdem anrufen, was die Sache noch schlimmer macht, denn sonst gäbe es solche Programme ja nicht, die vielleicht mit dem Telefon in der linken und dem Joystick in der rechten Hand der Angel zuwinken und wenn ich wie die Angel die Wichsvorlage für fernsprechversessene, feinripptragende Frührentner sein müsste, würde ich mich wohl erschießen. Dann würde ich ganz sicher in den Himmel auffahren und wäre nicht mehr „die Angel“ sondern ein ganz normaler Engel mit 80 D auf Wolke 6.

Schon mächtig geschockt zappte ich weiter und kam schließlich zu einem Home-Shopping-Kanal, der sich auch von der derzeitigen Papamania ein hübsches Sümmchen verspricht, offeriert man dort doch einen

249462_01_large.jpg

Papst-Bär aus Mohair incl. Kappe und Kreuzstab für fast geschenkte 149,99 €.

Das bringt mich zum

Fremdwort des Tages,
inkurant,

das bedeutet „schwer verkäuflich“ und würde mich so gerne hoffnungsvoll der leider zweifelhaften Illusion hingeben, dass es hierzulande noch Menschen gibt, die die Grenzen des schlechten Geschmacks erkennen und innehalten, das Telefon aus der Hand legen und weder der Angel noch den Bärenaufbindern die Bestätigung geben, dass das deutsche Volk nur eine Anhäufung von denkunfähigen, geschmacksverirrten Akzelerationsidioten ist …

Eine hoffnungsvolle Nacht wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

6 commenti su “Alpen-Äintschl und der Bär aus Mohair

  1. socki sagt:

    Jeden Morgen steht ein Dummer auf, der da anruft und jeden Morgen steht eine Dumme auf, die solchen Homeshoppingmist kauft. Hauptsache den Leuten das Geld aus der Tasche gezogen egal mit welchen Mitteln. Mal ist es der Vorbau der Moderateuse, mal das Gesülze des Bärenverkäufers. Solang es Menschen gibt, die auf sowas reinfallen, solange wirds Menschen geben, die andere über den Tisch ziehen. Ich will wieder zurück auf meinen Baum.

    [Antwort]

  2. bt sagt:

    Genau das habe ich mich (mit meinen 80A) am WE auch gefragt. Zwei Abende vor der Glotze mit Sat-Empfang gaben mir den Rest (zuhause haben wir ’nur‘ die 20 DVB-T Kanäle). Wieviele traurige Gestalten muss es wohl geben, damit diese Firmen mit ihrer kranken Konsumidee überleben können. Und es waren bestimmt 10 Sendeplätze mit diesem Müll belegt. Ich weiß nicht, ob ich dass hier schreiben darf: Bei diesem Angebot nehme ich mein Schicksal doch lieber mit der eigenen Fantasie in die Hand.

    Außerdem: Keiner muss sich wundern, wenn etwas wirre Kapitalismuskritik von ganz links außen freudig angenommen wird und ihre Parteigänger findet.

    [Antwort]

  3. Dalzo sagt:

    Was? 7000 Euro? Dicke Dinger? Strippen?? Hmm, also wann genau spielt es im DSF die Angel mit ihren dicken Dinger, die nur strippen will?

    Sag, ich brauchs dringend. Ich als fernsprechversessener, feinripptragender Frührentner kann mir nichts schöneres vorstellen. 😉

    [Antwort]

  4. barbara sagt:

    der Wein gestern Abend ist Dir vorzüglich bekommen. Ich pruste hier mal wieder ab und Feinripp für Frührentner ist mir auch nicht entgangen.
    Was ist das Leben schön, wenn man lachen kann.

    [Antwort]

  5. moggadodde sagt:

    @socki: Bleib mal hier, auch auf dem Baum ist sicher nicht viel anders …

    @bt: Es ist wirklich unglaublich, welches Gesocks sich hier des nächtens in den Schirmen tummelt. Wie gesagt, der Markt scheint diesbezüglich noch nicht ausgereizt und ich frage mich, wo das noch hinführt. Außerdem darfst du hier sagen, was dir beliebt. Die Gründlichkeit gewisser, hier mitlesender Personen erstreckt sich sicher nicht auf die Kommentare. Das Lesen derselben erfordert eine gewisse Ausdauer, die vorliegend nicht zu verzeichnen ist. Du darfst reden, wie dir der Schnabel gewachsen ist. Außerdem gibts die einschlägigen Magazine. Die haben schon ganze Arbeit geleistet plus: Das ist mein Blog.

    @dalzo: Irgendeine der lustigen Kolleginnen von Äintschl, vielleicht Üvonn oder Collien ist nachts immer auf Sendung. Jetzt gerade ist Bettie Ballhaus (mindestens 80E, leider ebenfalls quietschstimmig und leicht bekleidet, im Dienst. Zapp mal hin aber schalt den Ton weg! Scheint neu zu sein das Mädel, weil sie sich mit ihrem überdimensionalen Boxhandschuh das Dekolltee bedeckt … Da wird die Reschiiie aber meckern …

    @barbara: Schön, dass ich dich zum Prusten brachte …

    [Antwort]

  6. […] habe mich ja schon mal zu den beiden Möpsen mit der Frau dran mit dem netten Namen „Angel“ auf DSF, dem Sportsender mit den nächtlichen Nacktratespielen ausgelassen. Klar, dort kostet auch […]

Kommentar verfassen