Sauber, Mann!

Ein Tag, der ohne viel Diskutieren auskam. Natürlich versuchte sie am Nachmittag, Gut Wetter zu machen wegen der Sache am Morgen, plauderte und zirpte. Ich hörte allerdings die Nachtigall trotzdem und als sie fragte, ob sie den Computer anmachen dürfe lautete das Urteil von Judge Mogga: No way! Computerverbot für Dixie heute wegen der Aktion heute früh. Protestgeheul und sofortige Inanspruchnahme der Telefonleitung. Nach 15 Minuten war sie wieder normal und dann habe ich klar gemacht, dass Verstöße gegen von mir aufgestellte Regeln in Zukunft immer so gehandhabt werden, und zwar ohne Ausnahme und Diskussion. Punkt. Ich habe wieder den speziellen Spezialbegriff vergessen, den bt mal in einer der vergangenen Krisensituationen nannte (irgendwas mit „Zielvereinbarungen“), aber ich denke das kommt so ungefähr hin …

So. Schluss. Aus mit Gejammer wegen der Widrigkeiten der gewollten Elternschaft, wenden wir unseren Blick wohlwollend nach vorne: Ich lüfte nämlich heute exklusiv das sagenumwobene Geheimnis, wie ich den MamS zum Putzen brachte.

Zur Nachahmung allerdings wirklich nur empfohlen, wenn vorher keine wilde Party mit anschließender Schlägerei incl. Blutverlust sowie zerbrochenen Flaschen gefeiert wurde; auch sollten Haushalte mit Tieren doch lieber auf die konventionellen Reinigungsmethoden zurückgreifen.

Eine blitzblanke Nacht wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

11 commenti su “Sauber, Mann!

  1. bt sagt:

    Ich denke so ein Ding wie gestern Abend machen alle mal. So lange sie nicht wie meine Nichte damals (13) jede Woche mindestens einmal mit Sack und Pack gerade noch an der Wohnungstür abgefangen werden kann, ist die Welt doch noch in Ordnung (meine arme Schwester).

    Und der Kerl macht ja mächtig Eindruck auf mich. Ich meine den Mann am Sonntag! Wenn er am Samstag mit der Arbeit fertig wurde, und dann am Sonntag auch noch die Power hat mit seiner Zunge… das werde ich dann doch lieber für mich behalten.

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    Das jahrelange Training in Kombination mit einer mehr als eisern zu nennenden, fast preußischen Disziplin zahlt sich eben aus …

    [Antwort]

  3. bt sagt:

    … ich brauche wohl gar nicht erst zu fragen. Wenn du ihn nicht einmal mit Hoover ausleihst 🙁

    [Antwort]

  4. Anne sagt:

    Weiber sind halt die besseren Zicken. Mit meiner Tochter habe ich zwar eine Menge Glück gehabt, aber ich kenn die pubertären Zickereien aus befreundeten und bekannten Familien auch zur Genüge. Ich habe die nie darum beneidet …

    Der putzende Ehemann … also ich hab ja einen Putz- und Ordnungsfanatiker an meiner Seite … und wenn er das gern macht, soll ers auch gern tun. 🙂
    Letzte Woche bei den Desperate Housewifes hab ich eine wunderbare Methode kennengelernt, wie frau (berufstätig) ihren Mann (Hausmann und Vater einiger Kinder) zur Ordnung und Sauberkeit bekommen hat: sie hat im Zoogeschäft ne Ratte gekauft und morgens im Haus freigelassen.
    Abends kam sie ins vor sauberkeit strahlende Haus zurück.
    Als sie dann aber erfuhr, daß ihr Mann die Ratte nicht einfach nur nach draussen befördert, sondern ihr mit ner Schaufel den Garaus gemacht hat, hatte sie ein irre schlechtes Gewissen. Sie stand vor der Mülltonne und hat mit der toten Ratte Zwiesprache gehalten und sich tausendmal entschuldigt.
    Köstlich – habe beim Schauen laut und schallend gelacht.

    [Antwort]

  5. morgiane sagt:

    bin eine kleine chaotin, bekennend! habe auch mit meinem schatz heute darüber gesprochen….das gäbe jede menge reibereien zwischen uns, und er ist der festen überzeugung, dass er mich schon zur ordnung bekehren könnte…wie gut, dass wir nicht zusammenleben.
    und eine ratte im haus? *schauder* habe vor kleinen nagetieren mächtig panik, habe ja schon schreikrämpfe bekommen, als mein sohn mir seinen hamster vor die nase hielt….
    und mit dem kater haben sich weitere diskussionen mit meiner tochter zwecks selbiger haustiere gottlob erledigt…

    [Antwort]

  6. Dalzo sagt:

    Verdammt nochmal, nimm 2 Dosen Bier, nimm 2 *heul*

    [Antwort]

  7. Barbara sagt:

    der hat aber ne große Zunge:-)

    [Antwort]

  8. babs sagt:

    Nie wieder werde ich den Spruch „Bei dir sieht’s aus wie geleckt“ hören oder sagen können ohne ganz breit zu grinsen.

    [Antwort]

  9. moggadodde sagt:

    Der MamS findet, er kommt bei mir (hier im blog) immer sehr schlecht weg; manchmal bin ich böse, ich weiß es ja. So will ich hier, weil es gerade so schön passt, eine Lanze für ihn brechen. Einen besseren MamS hätte ich wahrscheinlich schier fast beinahe nicht finden können. Er nimmt meine Zicken, wie ich seine Spleens nehme, ist, wie ihr wisst, ein reinlicher Reinigungsfanatiker, was mir und meinem angeborenen Schlampencharakter reziprok entgegenkommt und sorgt mit seiner ordentlichen Art dafür, dass dieser Haushalt nicht dem Chaos anheim fällt. (Meist) klaglos beseitigt er unsere Spuren, die wir meinten, gut verwischt zu haben und selbst nicht mehr sehen, saugt und wischt und ist überhaupt manchmal zu gut für mich. Er war schon immer so und ist oft starrköpfig oder stur, manchmal auch etwas impulsiv und cholerisch aber dafür bin ich manchmal zickig und fordernd und bequem sowieso. Am Samstag sind wir 17 Jahre verheiratet und zusammen seit fast 25 Jahren … Der Franke sagt: „Des basst scho“.

    Die Folge mit den Mäusen habe ich übrigens auch gesehen, wie ich jede Desperate Housewives-Folge sehe 🙂

    [Antwort]

  10. bt sagt:

    Keiner sagt was? Alle sitzen mit offenen Mündern vor dem PC und staunen über die 17 Jahre bzw. 25 Jahre. Mächtig gewaltig, echt! Da brauchen wir noch fast 10 Jahre. Es sieht fast so aus wie eine Buddelkastenliebe (okay, mit 16 vielleicht nicht mehr, wenn ich die 41 im Profil nehme).

    Glückwunsch 🙂

    [Antwort]

  11. moggadodde sagt:

    Danke, lieber bt. Sandkasten war es tatsächlich nicht, aber Straßenbahn-zum-Ausbildungsplatz-Liebe. Außerdem kannte ich ihn schon, weil ich mit seiner Schwester (die liebe su.!) vorher in einer Klasse war. Ihr schafft das sicher auch ganz locker … Spät angefangen aber dann umso heftiger! Ad multos annos!

    [Antwort]

Kommentar verfassen