Nightmare with mogga

Wieder einmal hatte ich heute Nacht einen richtig schlechten Traum. Hank, Nachwuchstalent bei „Jugend forscht“ wollte unbedingt wissen, wie kalt es in einem Gefrierschrank ist. Bloße Beschreibungen meinerseits befriedigten ihn nicht und so packte ich ihn in den Gitterkorb und schob ihn ins untere Fach der Frostkammer. Die Tür schloss sich mit einem leisen „Blobb“. Ich erledigte Arbeiten in der Küche und dann fiel mir ein, dass ich noch einkaufen wollte. Als ich danach die Haustür aufschloss, kam mir siedend heiß ins Gedächtnis, dass Hank noch immer im Gefrierfach saß. Ich öffnete mit Herzklopfen die Tür und Hank saß, die Arme hatten die angezogenen Beine fest umschlossen, in einem Eisblock von etwa 50 x 50 cm. Mit weit geöffneten Augen blickte er mich aus dem klaren Eis an. Ich stellte den Block ins Spülbecken, ließ warmes Wasser darüber laufen und erinnerte mich daran, dass Erfrierungsopfer nicht zu schnell erwärmt werden dürfen. Während das Eis quälend langsam schmolz, versuchte ich mir panisch einzureden, dass es in der Medizin schon gang und gäbe wäre, Körper für eine gewisse Zeit einzufrieren. Sicher würde Hank, sobald die Eishülle aufgetaut war, mit einem „Nö, mir war nicht kalt!“ aus der Spüle springen. Ewig, ewig dauerte es, bis ich endlich seine kurzen Haare anfassen konnte. Aber so wie sein ewiger Held Han Solo in Episode V in Carbonit eingefroren wurde fand Hank in meinem Traum sein Ende im Gitterkorb meines Gefrierfachs.
Sicher muss ich nicht erwähnen, dass ich schweißgebadet und mit Herzrasen aufwachte. So einen schrecklichen Albtraum hatte ich schon ewig nicht mehr und richtig, richtig froh war ich, als ich Hank heute früh gesund und munter und normal temperiert mit meinen nachtwarmen Armen drücken konnte.

Euch einen schönen Tag mit euren Lieben wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

8 commenti su “Nightmare with mogga

  1. Mephisto sagt:

    Hattest du den Eisblock im Traum ausgemessen oder ist das jetzt ein weibliche Pi-mal-Daumen Schätzung?

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    Die Angabe „‚etwa‘ 50 x 50 cm“ impliziert ja schon das Entstehen dieser Zahl durch visuelles Taxieren. Ich bin nicht gut im Schätzen, aber viel größer hätte der Block nicht sein dürfen, sonst hätte ich ihn nicht aus dem Gefrierschrank heben können. Auch im Traum lässt mich meine Logik nicht im Stich 😉

    [Antwort]

  3. barbara sagt:

    schluchz, der arme Hank. Hat er sich nicht gewundert, dass du ihn halbtot gedrückt hast am Morgen? 😉

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    Doch, sehr! Und dann hat er sich halbtot gelacht, als ich ihm erzählt habe, warum! Er hielt den Traum für „unwahrscheinlich“ und „bekloppt“, kühler Analytiker, der er ist 😉

    [Antwort]

  5. morgiane sagt:

    ich hasse diese realistischen träume der nouvel vague, wer auch immer da oben im denkstübchen das fabriziert sollte ausgewiesen werden. denn der schlaf ist dann alles andere als erholsam. nur das erwachen ist in dem fall schön, weil der wecker einen vor schlimmeren anbgründen bewahrt…hatte er was ausgefressen? oder war es rein zufällig?

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    Nichts besonderes, eigentlich war er sogar ziemlich lieblich. Ich könnte den Traum jedenfalls nirgendwo festmachen, war aber über die Qualität erstaunt. Sogar dieses Geräusch, als der Schrank schließt, habe ich noch im Kopf.

    [Antwort]

  7. su. sagt:

    bin ich als paten-tante eigentlich befugt, dir das sorgerecht (wenn auch nur für eine befristete zeit) um darth hank zu entreissen????

    [Antwort]

  8. moggadodde sagt:

    Och, komm‘, su, das bisschen Eis … verweichlichte Jugend, die! Wenn du mir allerdings großzügige Besuchszeiten einräumst, könnte ich mich glatt mit dem Gedanken anfreunden 😉

    [Antwort]

Kommentar verfassen