Groggy, Roggy?

Für eine Strecke, für die ich sonst einfach 45 Minuten brauche, habe ich ohne Schnee oder Sturm, lediglich wegen eines Staus auf der gottverdammten A 3 fast 2 Stunden gebraucht! Dixie verbringt nämlich dieses Wochenende bei der SchwieMu und besucht morgen mit Omi und ihrem Cousin das Deutsche Museum in München. Zurückerwartet wird sie erst im Lauf des Sonntags. Ihr wisst, was das bedeutet: Zero Streit und wunderbare Ruhe. Naja. Ruhe ist ja auch relativ. Hank hat nämlich Nirvana entdeckt, während Dixie inzwischen bei Abba und Bruce Springsteen angekommen ist.
Apropos alt: Der MamS hat heute zwei Kinokarten gewonnen und deshalb werden wir morgen Abend Herrn Stallone im finalen Teil seiner Boxersaga anschauen. In einem Trailer habe ich ihn heute erstmals selbst sprechen hören können und muss gestehen, seine Stimme klingt rattenscharf ziemlich sexy. Gut, er nuschelt im Original genauso verwaschen wie mit der deutschen Synchronstimme und ist ziemlich schlecht verständlich, aber hey, lasst ihr euch mal über die Dauer von fast 30 Jahren immer wieder die Futterluke polieren, da ist die prononcierten Artikulation aber so was von gegessen! Außerdem ist die Aussage des Films auch ohne Worte klar: Alte Menschen sollen sich nicht abschreiben. Der Wille ist das einzige Instrument des Erfolgs! Mit kompetenter und schlagkräftiger Unterstützung gelingt es sogar einem abgehalfterten, verwitweten Faustkämpfer (ja, Adriane, „die Tugend herself“ ist inzwischen dem Krebs erlegen) wie dem fast 120jährigen Rocky Balboa, sich aus dem Ohrensessel in den Boxring zurückzuschlagen, wo er auf den zwei Generationen jüngeren, amtierenden Weltmeister trifft. Dummerweise habe ich, Frau Neugier, gelesen, wie „Rocky Balboa“ ausgeht. Aber ich habe in den Trailern auch den immer noch recht ansehnlichen Modellkörper von Herrn Stallone gesehen und diesen muss ich aus Recherchezwecken doch einer genaueren Okularinspektion unterziehen. Ich hoffe für Herrn Stallone aber nicht, dass er bei den deutlich ausgeformten Sixpacks operativ nachhelfen lassen musste. Ich habe schon manch grausige Fotos aus tschechischen Kliniken gesehen, wo man den Herren sechs unförmige Silikonbriketts in die Bäuche pflanzt, um ein perfekt modelliertes Abdomen zu simulieren. Außerdem finde ich diese unrealistischen Underdog-Stories manchmal wirklich unterhaltsam, voll von tranigem Pathos und verwegener Passion und am Ende ist es vollkommen schnuppe, ob Rocky durchhält oder nicht. Er ist immer der Held, der Gewinner, selbst wenn der Gewinn sich auf Erfahrung, Augenbrauencuts und aufgeplatzte Lippen beschränkt. Hoffentlich hat er im sechsten Teil endlich, endlich gelernt, wie man eine Deckung hält! Trotzdem freue ich mich auf morgen, schließlich hat mich Herr Balboa seit meiner Jugend begleitet …„It ain’t over until it’s over“, sagt Rocky. Diesem allumfassenden universellen nichts sagenden Gemeinplatz höchst philosophischen Extrakt ist wohl nichts hinzuzufügen.

Euch einen verletzungsfreien Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

20 commenti su “Groggy, Roggy?

  1. socki sagt:

    Ich bin ehrlich. Ich gestehe, ich stehe eher auf Schwarzenegger obwohl der mir seit seinem Einstieg in die Politik immer unsympathischer wird. Seit ich eine einzelne Szene von Rocky dank einer total bekloppent Ex-Freundin 25 Mal sehen mußte geht mir schon nur das Lied „Eye of the tiger“ auf den Keks. Ich wünsch Dir trotzdem viel Spaß und ein ruhiges Wochenende.

    [Antwort]

  2. Mephisto sagt:

    Wie alt ist Stallone jetzt eigentlich? Vermutlich älter als ein Filmgegner und der zugehörige Trainer zusammen. Ich bin mal gespannt, du kannst ja nach dem Filmgenuß berichten 🙂

    Insgeheim warte ich ja auf Stirb Langsam 4 – meine Befürchtung ist nur langsam, dass es irgendwann lächerlich wird, wenn Pensionsanwärter Willis wieder seinen Spruch „zur falschen Zeit am falschen Ort“ brüllt und ihm dabei die Dritten aus dem Mund fallen…

    [Antwort]

  3. moggadodde sagt:

    @ socki: Arnie ist mir irgendwie immer suspekt geblieben … Nicht Mensch, nicht Maschine … irgendwas zwischendrin. Danke, Spaß werde ich haben, endlich ist vor 22 Uhr Ruhe in der Bude!

    @ mephisto: Über 60 ist er jedenfalls, genau weiß ich es gar nicht. Aber die „Stirb langsam“-Reihe … ich finde, da war nur der allererste sehenswert und das auch nur wegen Alan Rickman. Ich liiiebe Alan Rickman …
    War der Spruch von Willis nicht irgendwas mit „Schweinebacke“?

    [Antwort]

  4. Mephisto sagt:

    Gut, dann fliegt ihm halt bei „Schweineba…“ das Gebiß weg, ändert an dem grundsätzlichen Problem nicht viel.

    Ich mochte prinzipiell alle drei. Ich fand die tiefsinnigen Dialoge und die realistische Darstellung der Alltagssituationen einfach ergreifend.

    [Antwort]

  5. moggadodde sagt:

    Ich wusste, dass du tief in deinem Inneren ein sensibler Schöngeist bist 😉

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    Ach, eben auf der Keramik fiel es mir der vollständige Spruch wieder ein: „Yippyahey Schweinebacke“!

    [Antwort]

  7. Mephisto sagt:

    Yeah, genau. Das war er 🙂

    [Antwort]

  8. babs sagt:

    Oh ja, Alan Rickman…
    Egal, ob als Friseur, Zauberer oder Stimme Gottes…

    [Antwort]

  9. moggadodde sagt:

    Dogma! War klasse und so schräg! Die Szene, als er sich bei Bethany im Schlafzimmer vorstellt … Herrlich!

    [Antwort]

  10. babs sagt:

    …und seine Verzweiflung angesichts der Schäden an seinen Designer-Klamotten…

    [Antwort]

  11. moggadodde sagt:

    Genau! Leider muss ich den immer alleine anschauen, der MamS kann Dogma nicht leiden … obwohl die wunderschöne Salma Hayek mitspielt 😉

    [Antwort]

  12. Georg sagt:

    Ein Tipp, ich will ja gar nicht großkotzig erscheinen, ein Tipp wäre beim Luftholen quasi ABSÄTZE im Text zu machen :-))

    *duckundweg*

    [Antwort]

  13. babs sagt:

    Ich find den Film klasse, obwohl ich seiner Grundaussage widerspreche: Er/sie/es würde sich den Teu… äh, würde sich nicht um Dogmen scheren. Was für ein Gott, der sich nicht selbst widersprechen dürfte 😉

    [Antwort]

  14. morgiane sagt:

    dogma…ein klasse film. obwohl hier mehr jay und silent bob strikes back geschaut wird…

    [Antwort]

  15. moggadodde sagt:

    Meine Damen! Georg will uns unsere von Gott gegebene Mitteilsamkeit madig machen! Können wir uns das gefallen lassen? Ich meine nicht! Lieber Georg! Luftholen ist etwas für Beckenrandschwimmer und Vorwärtseinparker. Richtige Frauen holen keine Luft beim Sprechen. Und dass wir für jeden Satz einen neuen Kommentar beginnen hat rein ästhetische Gründe. So! 🙂

    [Antwort]

  16. barbara sagt:

    Dixie hat schon ne Schwiegermutter? Dat geht aber fix 😉

    Als ich Mr. Stallone letztens gesehen hatte, hab ich mich richtig erschrocken, wie schrecklich der geliftet ist. Irgendwie vergleichbar mit Burt Reynolds. Übrigens mag ich keine Sportfilme; find ich stinkelangweilig.

    [Antwort]

  17. Georg sagt:

    Ach so, sorry, Mogga, ich vergaß, Frauen sehen das mit den Absätzen ja ganz anders ;o)))

    http://www.high-heels-feelings.de/de/pics/high-heels-claudia.jpg

    [Antwort]

  18. moggadodde sagt:

    Burt Reynolds mochte ich auch noch nie, barbara. Seinen Sexsymbol-Status konnte ich niemals bestätigen. Wahrscheinlich war sein Klempnerbalken einfach zu dominant. Und: es ist MEINE Schwiegermutter, Frau Korinthe.

    Du konntest mich nicht aufs Glatteis führen, Georg, offenbar ziehe ich Absätze in Texten denen an Füßen meist vor. Ich habe hier allerdings Fotos von Schuhen, da würde dir schwindelig! Claudias verkürzte Achillessehne kann ich von hier schon sehen. Hoffentlich trägt sie das nicht so häufig!

    [Antwort]

  19. barbara sagt:

    ich hab ihre SchwiMu gelesen. sorry 😉 Das kommt, wenn man so früh schon Glühwein trinkt.

    [Antwort]

Kommentar verfassen