Schlange schmeckt!

Für den heute geplanten Krankenhausbesuch bei seinem Opa hat sich Hobbykoch Hank Plissken etwas ganz besonderes einfallen lassen: Um die karge Spitalkost etwas aufzuwerten, hat er heute sein Kinderkochbuch befragt. Alleine und nur mit nicht nennenswerter Hilfe meiner Person hat er Blätterteig aus dem Kühlregal mit zur Rolle geformtem Wurstbrät gefüllt und verziert mit allerlei Kernen. Das Ganze hat er mit geschlagenem Ei bestrichen und noch eine gespaltene Zunge aus Alufolie implantiert, abgeschoben in den Ofen für eine gute halbe Stunde et voilà, fertig ist die „Klapperschlange im Teigmantel“:

imgp0494.JPG
imgp0492.JPG

Opa hat natürlich nicht schlecht gestaunt ob des Einfallsreichtums seines Enkelsöhnchens, natürlich, denn er ist in diesen Sachen nicht sonderlich talentiert. So schmausten wir im Krankenzimmer, d.h. mein Vater sah uns zu, denn Appetit hatte er nicht.

Wieder zuhause sahen wir selbstverständlich das mäßig spannende Handball-Finale. Endlich sind wir nicht nur „Weltmeister der Herzen“ sondern veritable und verdiente Turniergewinner. Zuallererst freue ich mich für den Trainer Heiner Brand, ein toller Typ mit äußerst sympathischer Ausstrahlung.

Ihr seht, nicht viel los in Frangn. Ich halte euch auch gar nicht länger auf bei dem was ihr heute zu tun gedenkt. Morgen ist sicher wieder mehr los …

Euch einen zischenden Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

6 commenti su “Schlange schmeckt!

  1. Uwe sagt:

    Sieht gut aus. Ich hätte mich gerne mit eingeladen. ;-))

    Einen schnönen Wochenanfang wünsche ich.

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    Dito! Hank ist stolz wie Oskar und bringt den Schlangenkopf heute seinem Lehrer zum Verzehr!

    [Antwort]

  3. barbara sagt:

    sieht sehr gewöhnungsbedürftig aus, aber bestimmt mit viel Liebe gebacken 😉

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    Mohnsamen fehlten zwar, aber nachdem die Körner im Ofen ganz allein schwarz wurden, haben sie den Mohn gut ersetzt 😉

    [Antwort]

  5. Uwe sagt:

    Auch wenn die Körner dann eine etwas andere Geschmacksnote aufwiesen, als Mohn ?

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    „Optisch gut ersetzt“, hätte ich wohl schreiben müssen, denn geschmeckt hat es natürlich nach gerösteten Kernen. Ich hatte aber keine Lust, 250 g Mohnsamen zu kaufen, von denen ein Teelöffel auf der Schlange landet und der Rest in der Schublade vergammelt 🙂

    [Antwort]

Kommentar verfassen