Don’t be my valentine!

Die gewinnträchtige Erfindung „Valentinstag“ inspiriert jährlich die Liebenden in aller Welt zu allerlei mehr oder weniger einfallsreichen Ergüssen und Zuneigungsbekundungen und die zahlreichen Zeitungsannoncen für „Teufelchen“, „Bussibär“ und „Männle“ ziehen immer meine Aufmerksamkeit auf sich. Dass ich diesem zweifelhaften Konsumhype anlässlich dieses bescheuerten Blödsinns ablehnend gegenüber stehe, muss ich nicht betonen und ich halte es für mehr als passend, dass dieser Tag in den zeitlichen Zusammenhang mit der sogenannten „5. Jahreszeit“, der Wochen des verordneten Frohsinns, fällt.
Aber diese Anzeige

imgp0568.JPG

hat mich schon schockiert. Wenn die Schreiberin sagt, „Bärchen“ sei „seit 30 Jahren“ ihr „Lieblingsbär“, so impliziert diese Aussage nach meiner Meinung, dass sie noch andere Bären am laufen hat, jener aber eben ihr liebster Bär sei. Also mich als betroffenen, monogamen Bären würde das ziemlich aufhorchen lassen und außerdem, wer seine Herzdame „Hausmuh“ nennt ist ja wohl ein „Mastochse“ und kein Bärchen und wenn sich die Herzdame selbst auch noch so tituliert, dann ist ja wohl Hopfen und Malz verloren.
„Hausmuh“ – ich fasse es nicht.

Euch einen fröhlichen Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

25 commenti su “Don’t be my valentine!

  1. babs sagt:

    Hab mich heute auch schon gegruselt. Da waren Anzeigen mit vollem Namen dabei!! Das wär glatt ein Scheidungsgrund…
    Und was mir aufgefallen ist: Nicht nur Paar- und Pärchen-Grüße, verstärkt auch Familienumärmelungen mit Gruß an Omma und Oppa. Das wird noch so’n richtiges „Ich liebe euch doch alle“-Fest.

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    Grauenhaft dieser V-Tag, der angeblich inzwischen einen Stellenwert hat wie Geburtstag oder Weihnachten. Wer mag, bitte: Kauft überteuerte Schnittblumen oder Süßkram, der flugs auf den Hüften der/des Liebsten landet! Nur zu: Bestätigt die Statistiker in der Meinung, dass wir jeden blöden Trend willig mitmachen. Der V-Tag hat für mich den gleichen Stellenwert wie Mutter- oder Vatertag. Wer sich unterm Jahr wie ein Dödel verhält, braucht mir am Muttertag oder V-Tag auch nicht mit Beschwichtigungsgeschenken kommen.
    Babs, wie wäre es mit Valentinsanzeigen mit Foto für Haustiere? „Lieber Floxi! Frauchen sagt Dank für deinen treuherzigen Blick“ oder so. Bekommt der Köter dann übers Körbchen gepinnt und einen Knochen extra …

    [Antwort]

  3. markus sagt:

    bravo! endlich mal eine frau, die diesen kommerztrend auch zum kotzen findet. denn für nichts anderes sind diese tage „gemacht“ worden.
    sieht man mal vom muttertag ab. der wurde aus der taufe gehoben, damit es auch ja genug nachwuchs für das kriegsspielen eines gewissen herrn hitlers gibt oder so.

    wer seinen partner und seine eltern liebt, braucht solche tage nicht. er zeigt es vielmehr das jahr hindurch.

    in diesem sinne…

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    Schöner und treffender Satz, markus. Der MamS sieht das Ganze übrigens ganz genauso. Während einige Väter mit dem Bollerwagen rabensatt durch die Lande kutschieren, ist der Vatertag für ihn keine Gelegenheit sich mit den Geschlechtsgenossen zu besaufen. Da hätte ich auch nicht mitgespielt …

    [Antwort]

  5. Georg sagt:

    Aber „Deine Hausmuh“, also, ich fass es nicht, das ist doch der Oberhammer. Und solche Leute wollen mündige Bürger sein? Das kann doch alles gar nicht wahr sein… *gibmirdiekugel*

    [Antwort]

  6. […] Der Valentinstag findet bekanntlich jedes Jahr am 14. Februar statt und gehört neben dem Geburtstag der Gattin, dem Hochzeits- oder Jahrestag zu den Tagen, an denen Männer einfach alles falsch machen können. Hürde Eins: Sie dürfen den Tag nicht vergessen. Hürde Zwei: Sie dürfen nicht zu dick auftragen. Und Hürde Drei: Sie dürfen nicht zu wenig machen, denn immerhin erwarten 31 Prozent aller Frauen ein Geschenk. Aber besser steht das in der Welt. Und auch wenn man meinen könnte, die Floristen hätten den Tag erfunden, so ist es nicht. Nun bietet ja das Internet vielen interessanten Menschen die Möglichkeit, sich zu jedem Thema, also auch zum Valentinstag, zu äußern. Leider äußern sich auch weniger interessante Leute dazu. Und während die Presse haufenweise PR-Meldungen wohlwollend übernimmt, gibt es natürlich auch kritische Blogger. Aber vielleicht ist das eben der große Unterschied zwischen klassischer Presse und dem neuen, unabhängigen Medium: Blogger scheinen in der Regel alles negativ zu sehen. […]

  7. barbara sagt:

    ich habe heute 3 Valentinskarten online abgeholt von Menschen, die ich kaum kenne. Wie Muttertag und Tag des Grünkohls finde ich diese Tage total überflüssig, aber jeder wie er mag.

    muh 😉

    [Antwort]

  8. babs sagt:

    Bring die Leute noch auf Ideen, von wegen Haustierfotos…
    („Küssi auf Bäuchi, dein Harki!“ ist aber auch gut, oder?)

    [Antwort]

  9. Mephisto sagt:

    In der Anzeige stand aber nicht, dass der Bär monogam ist. Sind Bären grundsätzlich monogam?

    [Antwort]

  10. morgiane sagt:

    ich lass es heute rosen regnen…-

    [Antwort]

  11. moggadodde sagt:

    Gell, georg, da warst du geschockt. Ich schwöre: Ich bin nicht die Hausmuh. Niemals und für niemanden 😉

    Genau, barbara, jedem Tier sein Plaisier aber bitte mit etwas Stil, gell?

    Harki? Wasndasfürnname? Babs, ich glaube das ist ausbaufähig. Wenn Tiere jetzt schon zu Weihnachten ein ganz besonderes Leggerle bekommen, warum nicht auch zum V-Tag? Schließlich stehen manche Haustiere in der familiären Hackordnung noch vor den Kindern …

    Braunbären sind, glaube ich, im Grunde Einzelgänger aber bei Bedarf polygam, Mephisto. Da es sich beim vorliegenden „Bärchen“ aber um ein Exemplar der Spezies Homo sapiens handelt, habe ich hier einfach mal ins Blaue spekuliert. In jedem Fall muss es sich aber um ein „Problembärchen“ handeln … Wer seine Partnerin „Hausmuh“ ruft, hat ein massives Problem …

    Danke morgiane, aber wieso? Ist heute was besonderes ?? :-)) Wenn es Blumen sein sollen, hätte ich gerne weiße Lilien. Meine absoluten Lieblingsblumen. Machen Flecken wie Sau, sehen aber atemberaubend aus und riechen auch genauso. Aber ein Liedchen von der Knef … ja, das täte jetzt passen …

    [Antwort]

  12. babs sagt:

    Off topic: Gegen das Flecken machen hilft kastrieren. Bei den Lilien. Ernsthaft: Vorsichtig mit der Nagelschere die Staubblätter abschneiden und vorsichtig auffangen. Ist etwas mühsam, aber decken- und möbelschonend. (Wenn Dich nicht stört, dass dann an der Blüte was fehlt.)

    [Antwort]

  13. moggadodde sagt:

    Ja, babs, wirklich, das würde helfen. Aber früher, als ich mich noch nicht reproduziert und die liebe Gewohnheit hatte, am Wochenende frische Blumen zu kaufen, hatte ich diese Idee noch nicht. Und jetzt, in Zeiten enger Gürtel und knapper Budgets verkneife ich es mir, Lilien für zweieinhalb Euro je Stück zu kaufen 😉 Und nein, kastrierte Lilien würden mich nicht stören, glaube ich …

    [Antwort]

  14. Gabi sagt:

    Weiße Lilien *seufz* auch was Schönes. Ich habe vor kurzem meine Vorliebe für weiße Orchideen entdeckt, es aber noch nicht über mich gebracht, sie käuflich zu erwerben… Dabei gibt es jetzt im frisch gemachten Wohnzimmer eine Ecke, die förmlich danach schreit.

    [Antwort]

  15. Mephisto sagt:

    Das ist nur die halbe Wahrheit, Frau Moggadodde. Eine Frau, die mich „Hausmuh“ nennen würde, hätte vermutlich im Anschluß kein Problem mehr, dass in irgendeinem Zusammenhang mit mir stehen würde 😉

    [Antwort]

  16. barbara sagt:

    weisse Lilien sind auch meine Lieblingsblumen 😉

    [Antwort]

  17. moggadodde sagt:

    @ gabi: Ja, isser jetzt rosa geworden, dein Salon? Das hattest du zumindest vor, nicht wahr? Oder war’s gar pink?

    @ Mephisto: Warum sollte dich eine Frau so nennen? Ich finde aber, Frau Hausmuh sollte ihr Bärchen lieber „Hornochse“ rufen. Das würde dann zumindest phonetisch passen, weil der Ochse im Grunde ja nicht mehr kann, selbst wenn er wollte. Oder hast du schonmal gesehen dass eine Kuh und ein Bär … hmm, das ist schon ziemlich speziell …

    @ barbara: Hast du sie bekommen, die Blümmli? Alles Gute zum Geburtstag auch von hier an dich! Haunei, Frau Kollegin!

    [Antwort]

  18. barbara sagt:

    danke liebe Knutschmuh 😉

    [Antwort]

  19. markus sagt:

    …wie, was jetzt? barbara hat geburtstag?
    genau wie mein bruder georg.. zufälle gibts…

    ja dann alles liebe und gute zum geburtstag liebe barbara, unbekannterweise.

    [Antwort]

  20. Mephisto sagt:

    Über deine sexuellen Fantasien möchte ich jetzt nicht diskutieren, mir sind derartige Themen eh zu schlüpfrig.

    Allerdings paßt Hornochse wohl kaum. Selbst wenn Ochse stimmen würde, da er nicht mehr kann, hat er mit Sicherheit auch kein Horn mehr.

    [Antwort]

  21. moggadodde sagt:

    @ markus: Ich hab‘ Georg heute schon besucht und es dort mitbekommen. Das ist wirklich Zufall!

    [Antwort]

  22. moggadodde sagt:

    @ Mephisto: Soso. Zu schlüpfrig. Dir. Aha.
    Aber zu deiner Theorie: guggst du hier.
    Und was sagste jetzt?

    [Antwort]

  23. Mephisto sagt:

    Gar nichts. Ich komme mit zweideutigen Kommentaren nicht klar, werde dann immer gleich knallrot und weiß nicht mehr, was ich sagen soll.

    Immerhin gibt es die großen nicht mehr…

    [Antwort]

  24. markus sagt:

    hab‘ eben bei morgiane deinen kommentar gelesen. kann‘ dir sagen, die hölle ist es nicht. aber blöde angeschaut wirste schon. ich bleibe dabei: ich hasse karneval, fasching oder wie mensch das sonst noch nennt!

    prost!

    [Antwort]

  25. barbara sagt:

    danke Markus, Gruß an Georg 😉

    Karneval ist auch nicht mein Ding, absolut nicht!

    [Antwort]

Kommentar verfassen