Beichte light

Das kann ich nicht/nicht besonders gut:
auf einem Seil tanzen, Geduld aufbringen, Enthaltsamkeit üben, lockeren Hefeteig herstellen, Aerobic unter Einbeziehung der Arme, Sonderangebote aufspüren, an einem Berg mit Handbremse-Gas-Technik anfahren, vom 10 m-Turm springen, konsequent sein, malen, einen Orgasmus vortäuschen, Quark essen, rechnen, Witze erzählen, steppen, stricken.

Das kann ich gut:
pünktlich sein, in Bauchlage schlafen, rückwärts einparken, leckere Lasagne kochen, hartnäckig sein, mit wildfremden Menschen ein Gespräch anfangen, durch die Finger pfeifen, aufmerksam zuhören, schnell tippen, schnippische Bemerkungen verkneifen, zwischen den Zeilen lesen, Zecken aus Bauchnabeln entfernen, massig Tequila trinken ohne betrunken zu werden, Ausreden erfinden, ungebetene Anrufer freundlich aber bestimmt abwimmeln, IKEA-Aufbauanleitungen verstehen, Bechamelsoße ohne Klumpen, im Stand mit den Fingern den Boden berühren, vollkommen sinnfreie Postings verfassen

Das würde ich gerne können:
(perfekt) italienisch, spanisch, russisch und chinesisch sprechen, Hanks Haare selbst schneiden, ohne dass er aussieht wie ein aufgeplatztes Sofakissen, singen wie Whitney Houston, eine zweimotorige Maschine ein Flugzeug fliegen, am Berg mit der Handbremse-Gas-Technik anfahren, aus Stroh Gold spinnen, ein Buch schreiben, verstehen, wann direkter bzw. indirekter Freistoß gepfiffen werden muss.

„Ich weiß nicht immer, wovon ich rede. Aber ich weiß, dass ich Recht habe.“

Einen schlagfertigen Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

9 commenti su “Beichte light

  1. bt sagt:

    Wichtig für dich ist ja der letzte Absatz. Und da sehe ich nur wenig, was du nicht packen könntest. Eine kleine Summe ansparen solltest du vielleicht.

    [Antwort]

  2. Mephisto sagt:

    Wer will schon auf einem Seil tanzen – tanzen hat für mich etwas mit „fallen lassen“ zu tun, beim Blick in andere Augen auch mit Erotik. Auf einem Seil wäre das schon etwas verquer…

    Welcher Mann möchte eine Frau, die enthaltsam ist? Welcher Mann möchte eine Frau, die einen Orgasmus vortäuscht?

    Hast du es schon einmal mit einem 7,5 m Turm probiert? Ich wollte vor zig Jahren mit einem Freund vom 5 m Turm springen, als wir hochgeklettert waren, sahen wir das Speerschild. Von unten kamen Kiddies nach, der einzige Weg führte hoch zum 7,5er. So kam ich zu meinem ersten (und bislang letzten) Sprung vom 7,5m Turm.

    Was deine Sprachwünsche angeht: buche den nächsten VHS Kurs, soviel kosten die nicht. Einen Abend pro Woche wirst du sicher frei kriegen.

    Ein Buch schreiben … ja, wer würde das nicht gerne 🙂

    [Antwort]

  3. moggadodde sagt:

    @ bt: Vom letzten Absatz scheint mir das Anfahren am Berg mit Handbremse irgendwie mit am Schwierigsten. Was hat der MamS schon auf mich eingeblubbert, aber ich lerne es nicht. Allerdings kann ich sogar an ziemlich steilen Bergen nur mit Gas-Kupplung anfahren. Auch wenn die dann manchmal etwas leidet.

    @ Mephisto: Ich bin keine sehr gute Tänzerin, leider, also beschränke ich mich i.d.R. auf Freestyle, aber auch Headbangen scheidet hier aus, weil das mit kurzen Haaren total beknackt aussieht. Außerdem wird mir schwindlig. Ich wippe gerne mit dem Fuß und tippe auch schon mit der Hand … das muss ansonsten reichen.
    5 m war bisher das Höchste. Aber nur mit richtig flauem Gefühl im Bauch. Ich glaube, mehr schaffe ich nicht …
    Was die Sprachen angeht, Italienisch habe ich 4 oder 5 Jahre an der VHS gelernt. Und was ist mangels Praxis hängengeblieben: Niente!
    Es müsste eine Vorrichtung geben, eine Art Diskettenschacht am Hinterkopf, mit dem die Programme aufs Gehirn geladen werden. So wie in Matrix als Trinity in 10,5 Sekunden lernt, einen Helikopter zu fliegen … DAS wäre klasse!

    [Antwort]

  4. Mephisto sagt:

    Ich tanze auch nur Freestyle, alles andere hebe ich mir für die Rente auf, wenn überhaupt. Ich kann mich zwar noch an die angeblich erotische Wirkung eines Tango oder Rumba erinnern, mir persönlich liegt das distanzierte Gestelze aber nicht. Wenn es etwas erotischer sein darf, kann sich Frau ja rückwärts an den Mann ankuscheln, während seine Hand auf ihrem Bauch liegt – sieht in meinen Augen viel erotischer aus und fühlt sich auch so an. Andere können mit dem „wilden Rumgehopse“ nichts anfangen, jeder wie er mag.

    Aber was ich eigentlich sagen will: auf dem Seil würde mir weder nach dem einen, noch nach dem anderen der Sinn stehen. Wenn dir leicht schwindelig wird: es einfach etwas ruhiger angehen lassen. Es gibt soviele Arten, der Musik zu folgen. Früher habe ich mir Gedanken um die Aussenwirkung gemacht, heute schliesse ich – genügend Platz vorausgesetzt – gerne zwischenzeitlich die Augen und lasse mit einfach von der Musik treiben (ab und zu muss man natürlich schauen, wo man sich gerade befindet 😉

    Wenn du den Diskettenschacht irgendwo käuflich zu erwerben siehst, bitte lass es mich wissen. Wenn du 4-5 Jahre italienisch gehabt hast, dürfte ein 3 Wochen Urlaub in Italien reichen, um es wieder aufzufrischen. Also, losfahren…

    [Antwort]

  5. barbara sagt:

    ich finde, du kannst ziemlich viel 😉 Neidisch bin ich darauf, dass du durch die Finger pfeifen kannst. Das hab ich oft heimlich geübt, aber ich kanns einfach nicht.

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    @ Mephisto: Auf einer Tanzfläche mit geschossenen Augen treiben lassen? Nee, da legt mein innerer Kontrollhund ein Veto ein. Stell dir diese Peinlichkeit vor, wie ich schwankend und schwindlig die anderen Gäste ramme … Ach, losfahren nach Italien … sofort!

    @ barbara: Ist ganz einfach und ich kann viele Variationen … Nur, was nützt mir das, wenn ich mit dem Auto an einem Berg mit sausteiler Steigung stehe? Ich könnte höchstens nach Hilfe pfeifen … 🙂

    [Antwort]

  7. barbara sagt:

    von wegen einfach! Es gibt so viele Möglichkeiten des Pfeifens, da musst du nicht extra den Berg hoch 😉

    Für meinen Hund wäre das prima, wenn der ab und zu mal den notwendigen Anpfiff bekäme.

    [Antwort]

  8. Mephisto sagt:

    Schwankend bist du nur, wenn du vorher hinreichend getankt/gekifft/… hast. Dann ist aber auch dein innerer Kontrollhund abgeschaltet. Deine Anmerkung ist nicht schlüssig 🙂

    Ausserdem kann man ja alle 10 Sekunden mal kurz die Augen öffnen, um das Platzangebot zu testen. Sei du selbst, was interessiert dich die Aussenwirkung? 😉

    [Antwort]

  9. moggadodde sagt:

    @ barbara: Ich dachte, bei Hundebesitzern sei die Pfeife automatisch „eingebaut“ … ich bring’s dir bei, wenn wir uns mal sehen!

    @ Mephisto: Es fällt mir schwer, mich mit geschlossenen Augen in stehende, rhythmische Bewegungen zu versetzen, bekifft oder nicht. Vielleicht hat mein Gleichgewichtssinn da einen Schaden … who knows …

    Aber: MIR IST NOCH IMMER ÜBEL ZUMUTE. Ich geh‘ jetzt endgültig ins Bett, mit meinem geliebten Dinkelkissen und ohne Tee.
    Gut‘ Nacht mit’nand!

    [Antwort]

Kommentar verfassen