Geheilt, ich bin geheilt!

Das ging aber schnell: Dank der Aciclovir-Kur sind meine Lippen in Rekordzeit genesen. Ich bin hingerissen

imgp0878.JPG

und bin so relativ schnell endlich wieder in vollem Umfang gebrauchsfähig.

Das Fremdwort des Tages lautet

kordial

und das bedeutet soviel wie „herzlich“ (vgl. „cordialmente“ im Italienischen).
Sehr kordial danke ich also meinem Hausarzt, Herrn Dr. M. aus H. dafür, dass er mir trotz knappen Budgets diese wirkungsvolle Medikation rezeptiert hat.

Euch einen schneefreien Tag
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

7 commenti su “Geheilt, ich bin geheilt!

  1. Verspricht das eine langfristige Heilung auf Lebenszeit? 😉 Ne, aber man ist ja schon zufrieden, wenn man es bei Auftreten rasch in Griff bekommt, oder? Mir blieb das bislang vollständig erspart. Muss an den Genen liegen.

    [Antwort]

  2. .olli sagt:

    Ist das ein echtes, authentisches Moggalächeln?

    Ich frage ja nur, weil der kaffeesüchtige ollipapa immer mal wieder genervt von koffeingelben Ablagerungen zum Zahnarzt rennt, der dann mit viel Kraft, Salzwasser und so Zeugs das wieder wegstrahlt.

    Vielleicht hast Du als auchkaffeetrinkende Person ja einen Tipp für mich???

    [Antwort]

  3. @moggadodde: Gib es zu, das Bild ist aus einer professionellen Werbung. Andernfalls plädiere ich strengstens dafür, eine große Familienpackung von diesem aciclovir-Zeugs bereitzuhalten, damit so ein strahlendes Lächeln in keinster Weise nur eine Sekunde verdorben wird. (Hach, bin ich heute charmant. Muss am Wetter liegen…)
    @.olli: Noch einer, der sich die Sucht wie ich von den Zähnen sandstrahlen lassen muss. Tja, mein Guter, entweder schön sein wie moggadodde oder Kaffe trinken wie ein Sachse. Beides geht eben nicht auf Dauer.

    [Antwort]

  4. morgiane sagt:

    na das nenne ich mal ein wirklich sympathisches lächeln! das mußte auch schnellstmöglich wieder her, denn ich weiß nur zu gut, wie weh das zum einen tut und zum anderen, wie sehr das selbstbewußtsein darunter leidet.
    aber nun kannst du uns ja wieder freudig anlächeln…wobei auch ich mich frage, wie hältst du die beißerchen so schön weiß, ich meine so als raucherin, koffeinabhängige…bitte verrat es mir, ich erzähls auch nicht weiter 😉

    [Antwort]

  5. barbara sagt:

    ich bin auch hingerissen von Deinem Lächeln, bin aber auch für jeden Tipp dankbar, wie man ohne professionalem Bleeching die Beisserchen ganz weiss bekommt;-)

    [Antwort]

  6. irisnansen sagt:

    und das Mittelchen auch noch ganz ohne Zuzahlung…sehr schön!

    [Antwort]

  7. moggadodde sagt:

    @ Karin: Nein, leider nicht. Beim nächsten schweren Schnupfen oder psychischer Belastung bin ich wieder mit von der Partie. Sehr böse ist das. Gönne ich niemandem, oder doch, meinem Ex-Chef, der heute Geburtstag hat. Gott vergibt – mogga nie …

    @ olli: Natürlich authentisch! Aber leider habe ich keinen Tipp, nur ordentliches Erbgut … 🙂

    @ sachsenwunder: Kein PR, nur ich früh um 6.00 … Jetzt am Abend sieht das ganze nicht mehr so frisch aus …

    @ morgiane: Danke! Wenn ich unter Aussatz leide, will ich mich nur noch verkriechen. Wie soll ich z.B. beim Möbelhändler ordentliche Verhandlungen führen, wenn ich mich fühle wie ein aufgeplatztes Sofakissen?

    @ barbara: Leider auch hier kein Tipp und ich muss mich auch bei meiner Muddi bedanken, die mir das wirklich mitgegeben hat. Zu meiner Ehrenrettung muss ich aber sagen, dass ich meine lose Spange als Kind nicht sehr sorgfältig trug. Deshalb sind die Zähne im Unterkiefer ziemlich schräg 🙂 Wenn ich genug Geld hätte, würde ich mir sofort einen Zaun einbauen lassen …

    @ irisnansen: Ich sach dir! Ich habe heute extra nochmal Zink geordert, denn ich habe das Gefühl, dass sich da noch immer was tut … Eigentlich unglaublich, wie empfindlich die Lippenpartie ist, aber wegen häufigen Leidens bin ich da ziemlich sensibel.

    [Antwort]

Kommentar verfassen