Endstation Sehnsucht

Von den Klimakapriolen habe ich im Moment die Schnauze gestrichen voll genug. Ich möchte Pullover und Wolljacken ganz hinten im Schrank verstauen, die gefütterten Stiefel in den Keller und die Terrasse auf Vordermann bringen, damit ich meine Koffeinrationen draußen genießen und die Heizung drinnen abstellen kann, ich möchte endlich sehen, wie der Mandel- und der Kirschbaum blühen, ich möchte Grünzeug pflanzen und die frostempfindlichen Kübelbewohner aus dem Winterquartier schleppen und ich möchte warme, prickelnde Sonnenstrahlen auf meinem Gesicht spüren, die nicht einer künstlichen Bräunungsanlage entspringen.

Gestern noch sah es hier noch so

imgp0894.JPGimgp0893.JPG

aus und auch Herr von Fallersleben hat mich mit seinem „Frühling“ nur eher unwesentlich aufheitern können:

Wohl ist der Winter die schlimmste Zeit!
Der Frühling, er ist so weit, so weit!
Von Grünen und Blühen keine Spur,
Am Fenster gefrorene Blumen nur.
Und dennoch tröst‘ ich mich: mir blüht
ein ewiger Frühling im Gemüt.
Ich kann in Gedanken dem Winter entschweben
Und trotz dem Winter im Frühling leben.

Doch, das gefällt mir, auch wenn ich dafür heute nicht die nötige Vorstellungskraft auf die Beine bringe …

Euch einen warmen Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

6 commenti su “Endstation Sehnsucht

  1. Mephisto sagt:

    Ich bin auch für Sonne und trockenes Wetter. Ganz eindeutig! 🙂

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    Na klar, die Steuererklärung ist erledigt und jetzt zieht’s dich auf die Piste! Mehr als verständlich!

    [Antwort]

  3. Heute Abend, kurz bevor es dunkel wurde, bekam ich eine leichte Ahnung davon, dass der Frühling doch noch kommt. Ich bin gespannt auf morgen.

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    Ich hoffe, dass deine leichte Ahnung sich bald bestätigt, Karin! Ich als echte Winterhasserin habe die kalten Tage schon sehr lange gründlich satt!

    [Antwort]

  5. Anne sagt:

    Hier bei uns gings doch heute schon mal bergauf … die Temperatur lag um 10 Grad und nachmittags schien mir wirklich die Sonne ins Gesicht. 🙂

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    Anne, wir hatten heute Nachmittag NUR Regen, stundenlang und ziemlich üppig. Von Sonne war kein Funke zu sehen, die blöde Kuh ist schon wieder auf einer anderen Party gewesen. Auch jetzt regnet es noch …

    [Antwort]

Kommentar verfassen