Shutdown Day

Ohne den Raggle Taggle Blog Salon hätte ich von der von zwei Kanadiern ins Leben gerufenen Aktion überhaupt nichts mitbekommen, was ja unbestreitbar zeigt, dass ich offenbar noch nicht genug gar nicht so viel Zeit in den Tasten verbringe und von daher gar keinen Grund habe, mir die Frage, ob ich einen Tag ohne den Computer aushalten könnte, zu stellen.
Wer, wie wir heute, auf der Suche nach neuem Mobiliar durch die weitläufigen Gänge und zahllosen Nischen eines monströsen und überheizten Möbelhauses tigert, gefühlte Myriaden von Sitzmöbeln ausprobiert und Hunderte von Tischplatten befühlt, wem mit jedem Öffnen von kunststoffbeschichteten Schränken Klebstoff- und Formaldehydschwaden entgegen wabern und wer das überdies einige Stunden am Stück macht, dem schmerzen am Ende des Tages nicht nur die Füße, sondern dem schwirrt auch der Kopf.

img0900.bmp

Natürlich wurden wir wieder nicht fündig. Das was uns gefällt, sprengt das Budget und was bezahlbar ist, gefällt uns entweder nicht oder ist in den von uns gewünschten Maßen nicht lieferbar. Das klassische Dilemma.
So hatte ich heute, ganz ohne Absicht, einen abgewandelten, einen Shootdown Day, denn nach dieser ausgedehnten Exkursion in die Niederungen des örtlichen Einrichtungsriesen fühle ich mich wirklich regelrecht erschossen.

Euch eine lebendige Nacht wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

1 Kommentar auf “Shutdown Day

Kommentar verfassen