Entwicklungen

Der Familienfernsehabend mit Herrn Gottschalk gestern Abend hat mich schon ein wenig geplättet. Dass Herr G. immer mehr einer Pappmaché-Maske ähnelt, der man die Lippen geschminkt hat, verblüffte mich nicht weiter aber Christine Neubauer, die ich stets sehr mochte, zeigte sich ziemlich affektiert und sah auch nicht gut aus. Zu seinem Nachteil hat sich auch zu meinem großen Entsetzen Herr Ray Liotta gemausert, der aussieht wie ein Hamster, dem eine Überdosis Botox injiziert wurde, mit unbeweglicher Mimik und einzig die blitzenden Augen erinnerten mich an den alten Ray.

Geträumt habe ich heute Nacht, ich hätte in einem Drogeriemarkt eingekauft. Als ich zum Bezahlen kam, ergab sich eine Gesamtsumme gekaufter Waren von 888,74 €, was mich dann schon etwas geschockt hat. Ich bat die Kassiererin, einige Artikel beiseite zu legen aber es wurde nur unwesentlich weniger. Mit Tüten voll unsäglich unwichtiger Drogerieartikel zog ich frustriert aus dem Laden. Ich bin schlecht in Traumdeutung, ich erwähnte das bereits, aber ich glaube, das hat irgendwas mit Ballast zu tun, den ich mit mir herumtrage, und dessen ich mich wohl entledigen müsste. Jetzt muss ich nur noch überlegen, was konkret damit gemeint ist, bevor ich voreilige Schlussstriche ziehe.

Der spontanen Morgenlust habe ich heute nachgegeben und gleich morgens Waffeln gebacken, danach ein Gespräch unter sechs Augen geführt, denn ich möchte Schatzi schon auch gern in Verhütungsfragen involvieren. Dixie will unbedingt mit drei Begleitpersonen die Gynäkologin aufsuchen (zu denen ich allerdings nicht zähle) und ich versuchte sie davon zu überzeugen, dass es nicht unbedingt nötig ist, in Garnisonsstärke bei der Ärztin aufzulaufen, aber im Grunde ist das auch nicht wichtig – Hauptsache sie geht überhaupt.
Hier herrscht gerade Aufbruchstimmung, denn Dixie fährt mit Schatzi heute nach Herborn und endlich, endlich kehrt wieder mal Ruhe ein, bis Donnerstag, dann kommen beide über Ostern zu uns.

Bei strahlendem Sonnenschein werden wir später die Minigolf-Saison eröffnen und ich bin sehr gespannt, ob Hank seit letztem Jahr gereift ist und einen Platz auf den hinteren Rängen verarbeiten kann, ohne zu emotional zu werden. Vielleicht schlägt er uns aber auch alle … Ich bin sehr gespannt.

Euch einen sonnigen Sonntag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

8 commenti su “Entwicklungen

  1. barbara sagt:

    den Gottschalk mochte ich noch nie. Ich hatte aber rechtzeitig umgeschaltet, um Joe Cocker zu hören. Oft hatte ich mich gefragt, wo er abgeblieben ist und nun ist er wieder auf Tour. Toll!!!

    Ray Liotta sah wirklich schrecklich aus. Warum müssen sich solche Leute nur so verschandeln, das man sie kaum wiedererkennt.

    Sonniger Tag ist hier nicht; seit Wochen nur scheiss Wetter.

    [Antwort]

  2. morgiane sagt:

    Also ich habe nach der Arbeit fast gar nix gesehen, den Anfang DSDS als Gesellschaft zu meinem geschnorrten China-Mahl und danach auf der Couch Augenpflege. Ich bins Arbeiten halt noch nicht so gewöhnt…eigentlich müßte ich Kilometergeld bekommen…na ja, meiner Figur tuts ganz gut *lächel*…

    [Antwort]

  3. moggadodde sagt:

    @ barbara: Den Joe C. habe ich just am Samstagfrüh im Auto gehört und laaaauut aufgedreht. Zwar ist es vom Tempo etwas lahm, aber da war ich genau in der richtigen Stimmung … Ich fand Ray Liotta immer sehr klasse. Diese stechenden Augen hatten was ganz besonderes. Allerdings reduziert sich seine Ausstrahlung jetzt nur noch auf die Augen und der Rest ist, naja, aufgedunsen?

    @ morgiane: Hast nichts besonderes versäumt. Ehrlich gesagt, ein geschnorrtes China-Mahl hätte ich der Sendung auch vorgezogen 🙂

    [Antwort]

  4. azahar sagt:

    genau diesen Samstag musste ich an Wetten dass denken, dass wir das früher immer im Kreise der Familie anschauten, und fragte mich ob das wohl noch existiert ….schon seltsam

    [Antwort]

  5. Anne sagt:

    Ich hab das schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen.
    Und wer bitteschön ist Ray Liotta? Nicht nur, daß ich den nicht kenne … selbst den Namen habe ich noch niemals gehört.

    [Antwort]

  6. Deine Beobachtungen bei „Wetten, dass…“ kann ich teilen. Ging mir genauso. Gottschalk war schon länger keine Augenweide mehr, aber die Frau Neubauer hat mich auch entsetzt: Scheußlich geschminkt und dämliches Benehmen. Unheimlich wurde es mir bei Liotta, der wirklich aufgedunsen aussah. Ergänzend könnte man noch erwähnen, dass der gute Travolta so total unamüsiert herumsaß, dass es einem vergehen konnte. Einzig Cocker sah nicht mehr so besoffen aus wie früher. 😉 Nur gut, dass ich den Anfang verpasst habe, weil ich ein wirklich gutes Handballspiel geschaut habe, und zwar live.

    [Antwort]

  7. moggadodde sagt:

    @ azahar: Jaja, manche Sachen ändern sich nicht. „Wetten dass“ ist wirklich Familienprogramm, bei dem alle vor der Glotze sitzen, allerdings findet Hank das Promotionsgelaber der anwesenden A-, B- oder C-Promis nicht sehr erbaulich.

    @ Anne: Ray Liotta kennst du bestimmt aus einigen Filmen, bei „Good Fellas“ war er dabei und in „Hannibal“ hat Dr. Lecter sein Gehirn gegessen 🙂

    @ Karin: Wirklich, Herr Cocker war nicht ganz so hyperaktiv am Zappeln wie früher und das Lied gefällt mir sogar ein wenig. Herrn Travolta hätte ich vor 20 30 vielen Jahren übrigens gern geheiratet.

    [Antwort]

  8. Anne sagt:

    Oh ja … na klar kenn ich den. Nur Namen sind Schall und Rauch, oder so ähnlich. *g*

    [Antwort]

Kommentar verfassen