Tag X minus 1 – Ma Baker

Sodele. Hank ist ist nervös und aufgeregt wie ein Jüngling vor dem ersten Rendezvouz. Alle Spuren meiner heutigen Bäckereien hat mein williger Assistent, der MamS, in gewohnt erstklassiger Weise beseitigt und die zubereiteten Leckereien ruhen bereits im Kühlraum in der Trattoria meines sardischen Onkels, der aussieht wie Bruce Willis und meiner Tante, die aussieht wie Liza Minelli.

Ich zauberte einen Eierlikörkuchen,

imgp1142.JPG

aber der Billig-Eierlikör, mit dem der Kuchen übergossen wurde, suppte beim Transport aus der Form, weshalb wir mitten auf der Straße anhalten mussten, wo ich meine klebrige, stinkende Jeans und den Rand der Servierplatte reinigen durfte. Ich hätte auf den teuren Verpoorten bestehen sollen, der auch ungekühlt eine sirupartig dicke Konsistenz aufweist denn so eine dünnflüssige Plörre, die auch nach mehreren Stunden im Gefrierfach immer noch aussieht wie Morgenurin, ist eindeutig kontraproduktiv.
Ganz besonders stolz bin ich aber auf meine Limetten-Bisquit-Torte,

imgp1137.JPG

die am morgigen Hochsommertag sicher gern gegessen wird, jedenfalls von mir.
Außerdem haben wir für Hank seinen Lieblingskuchen als Überraschung besorgt – Himbeerkuchen, den ich leider nicht fotografisch festgehalten habe.

Der MamS behauptet, ich habe zuviel Kuchen in petto, zumal auch die liebe Su. morgen noch einen Streuselkuchen beisteuert. Deshalb meine Einladung: Wer morgen nachmittag hier

imgp1143.JPG

vorbeikommt, erhält ein Stück Kuchen nach Wahl und einen Blick auf eine fabelhaft gelaunte Mutter.

Außerdem habe ich heute eine Wette gewonnen und das passiert nicht sehr oft. Unsere ungefähr 50 gefertigten Aufmerksamkeitspäckchen sind bis auf 4 oder 5 Stück alle weggegangen. Der MamS hat gewettet, es blieben mindestens 20 übrig, ich habe behauptet, es kommt grade so hin. Mein Wettgewinn: Ein ganz spezielles Ticket, damit ich mal wieder anständig ausschlafen kann …

Euch einen liebevollen Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

14 commenti su “Tag X minus 1 – Ma Baker

  1. morgiane sagt:

    Kann ich dich nächstes Jahr als Konditorin buchen? Ich bin nämlich eine solche Niete beim backen solcher Köstlichkeiten…kann natürlich daran liegen, dass unsere WG so gut wie keinen Kuchen isst, geschweige denn Torten…dafür kann ich ganz passabel kochen und wirklich eimerweise Gulaschsuppe für große Festlichkeiten herstellen.
    Ich wünsche dir und deiner Familie einen schönen Tag und gutes Wetter ist ja schon die halbe Miete, gelle?

    [Antwort]

  2. Rööö sagt:

    Da freut sich aber jemand auf morgen 😉
    Dabei kriegst du doch keine Geschenke 🙂

    Ist bei eurem Restaurant der Main nur ca. 50 m entfernt?

    [Antwort]

  3. moggadodde sagt:

    @ morgiane: Na klar! Dafür schmeckt die Gulaschsuppe bei mir in Massen gekocht wie eine rote Suppe voller Lederlappen. Das kann ich nicht! Danke dir für die Wünsche, Dixie muss sogar ministrieren bei der Kommunion ihres Bruders. Ich bin gespannt, ob sie sich auch vor dem hl. Altar zoffen wie sonst!

    @ Rööö: Ganz genau. Beim Alten Kranen. Kommste?

    [Antwort]

  4. babs sagt:

    Noch so’n Tortenkünstler… Dabei krieg ich doch schon immer Zustände, wenn ich die Torten meiner Schwester sehe. Ja, schmier mir meine Unzulänglichkeiten auf die Stulle…*grein*
    Du hörst liest es deutlich: Das ist der pure Neid.
    Ich wünsche allen Beteiligten ein schönes Fest. Kuchen kann ich mir ja leider nicht holen 😉

    [Antwort]

  5. Rööö sagt:

    Kommt drauf an.
    Wenn meine „Chefin“ mich morgen umbedingt in die Stadt schleifen will, kann es möglich sein, dass wir mal vorbei kommen 😉
    Wir kennen uns zwar nicht, aber wir könnten uns erkennen…

    Schaun mer mal 😉

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    @ babs: Das ist wohl eine meiner wenigen Stärken. Wenn’s drauf ankommt, flutscht’s. Dafür bekommt meine Familie unter’m Jahr kaum einen selbstgebackenen Kuchen zu Gesicht. Bin ich viel zu faul für. Dafür kann ich aber keinen Hefezopf. Der wird einfach nix. Der MamS liebt ihn aber meiner schmeckt einfach shayze (ich liebe dieses Wort, bei barbara abgekupfert!). Danke für die Wünsche. Ich bin schon ganz heiß drauf!

    @ Rööö: Nur zu! Bis ca. 17.00 Uhr sind wir da, wenn wir nicht gerade am Main spazieren. Danach müssen wir schon wieder abfliegen … Erkennen werden wir uns bestimmt. Wir sind die einzige, laute Truppe im Raum!

    [Antwort]

  7. Anne sagt:

    Da wünsche ich euch allen einen wundervollen Kommunionstag … und dem Hank natürlich alles alles Gute für seinen weiteren Lebensweg.
    Ist doch immer wieder schön, wenn man solche Festtage mit solchem Bilderbuchbuchwetter (wer hätte Mitte April damit schon gerechnet?) und solchen wunderbaren und sicher leckeren Torten so richtig schon feiern und geniessen kann.

    Die Limettentorte ist genau mein Geschmack … ich mags ja eher etwas herb und säuerlich. Schade, daß wir nicht annähernd in der gleichen Gegend wohnen. Aber vielleicht gibts ja mal das Rezept? *flöt*

    [Antwort]

  8. azahar sagt:

    Na, heute um diese Zeit, hast du es ja schon überstanden (zumindest den religiösen Teil!) 😉
    Zum Kuchenessen wäre ich natürlich sofort vorbeigekommen, die sehen ja sooo lecker aus! Da halten mich normalerweise auch keine ca. 1800 km Distanz auf, aber heute abend müssen wir ja wieder mit Chefe …
    Sag mal, das Rezept für die Limettentorte … ähm … kann man das irgendwo bekommen?

    [Antwort]

  9. barbara sagt:

    oh, ich wäre auch gerne vorbeigekommen, zumal Limettentorte mein absoluter Liebling ist.
    Du wirst jetzt sicher ziemlich kaputt sein und ich wünche Dir eine geruhsame Nacht
    *umärmelung*

    [Antwort]

  10. moggadodde sagt:

    @ Anne: Es war fast schon zu warm. Kennst du noch den Begriff „Übergangsjacke“, die man sonst zu dieser Jahreszeit trug? Heutzutage geht man vom (gemäßigten) Daunenmantel direkt aufs Trägershirt über und es gibt keinen „Übergang mehr“. Danke für die Wünsche, es war sehr feierlich und die Kinder fühlten sich sichtlich wohl.

    @ azahar: Nee, das hätten die nicht überlebt 🙂 Nachdem ich den Trockenkuchen einfrieren konnte und die übrigen Tortenstücke verschenkt habe, ist hier keine Verführung mehr zu finden.

    @ barbara: Echt fertig bin ich, mir reichts. Geh‘ jetzt in die Falle …

    @ all: Also, wenn ihr das gern möchtet, schreibe ich das Rezept morgen hier mal auf.

    [Antwort]

  11. Anne sagt:

    Oh ja bitte …

    Du hast übrigens Recht: man braucht keine Übergangsjacke mehr. Meine wartet immer noch drauf, mal beachtet zu werden.

    Dann wars ja eine rundum gelungene Feier – das ist immer gut. 🙂

    [Antwort]

  12. Ich möchte Dich winselnderweise bitten, mir doch das Rezept des Limettentraums zu geben. Das muss ich einfach haben. 🙂

    [Antwort]

  13. moggadodde sagt:

    @ Karin: Nicht winseln, kann doch nicht sehen, wenn jemand weint … ist doch schon in Arbeit!

    [Antwort]

  14. barbara sagt:

    darf ich mich dieser Bitte anschließen? Ich liebe alles, was zitronig ist

    [Antwort]

Kommentar verfassen