Kaum gewünscht – schon erledigt

Auf vielfachen Wunsch gebe ich hier das Rezept für die unglaublich leckere Limetten-Bisquit-Torte preis, die ich vor einigen Jahren in einem kostenlosen Käseblättchen-Programmheft gefunden habe. Zwischendurch war es sogar verschollen aber ich habe mich an die Redaktion gewandt und wurde von „rtv“ netterweise angerufen mit der Bitte, meinen Wunsch wegen der Vielzahl der abgedruckten Rezepte zu konkretisieren. Kurz darauf hielt ich es wieder in Händen und nun lüfte ich das leckere Geheimnis …

imgp1137.JPG

der fruchtigen Verführung:

Für den Bisquitboden:
4 Eier
2 EL Vanillezucker
150 g Zucker
160 g Mehl
3 TL Backpulver
50 g gem. Haselnüsse
150 g Limetten-Marmelade (ich hatte nur Lemonjelly, geht auch)

Für die Creme:
2 – 3 Limetten (unbehandelt, wenn Schale verwendet wird – ich behelfe mir anders, s.u., und kaufe normal gespritzte)
750 g Joghurt
100 g Zucker
3 EL trockener Weißwein
3 Eiweiß
200 ml Sahne
9 Bl. weiße Gelatine (ich verwende Pulvergelatine – 2 Päckchen, also im Grunde 12 Blatt)

Für die Dekoration:
400 ml Sahne
2 – 3 Limetten
Minzeblättchen

Für den Bisquitboden Eier trennen, Eigelb mit Vanillezucker und Zucker schaumig schlagen, Eiweiß steif schlagen. Mehl und Backpulver auf die Eigelbmasse sieben, unterrühren. Eischnee und Haselnüsse unterziehen.

Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 26er-Springform füllen, Oberfläche glattstreichen. Ofen vorheizen, bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen und auskühlen lassen. Bisquitboden zweimal durchschneiden. Ich habe dazu einen Bindfaden verwendet, das geht prima. Die beiden unteren Böden mit Limettenmarmelade bestreichen.

Für die Creme die Schale der Limetten abreiben, heißt es, aber weil ich keine unbehandelten Limetten kaufe, verwende ich etwas „Schwartau Citro-Back“ als Schalenersatz. Saft auspressen, Schale und Saft mit Joghurt, Zucker und Weißwein verrühren. Eiweiß und Sahne getrennt steif schlagen. Gelatine zubereiten und mit der Sahne und dem Eiweiß unter die Joghurt-Creme ziehen.

Um den untersten Tortenboden einen Tortenring legen (papperlapapp, ich nehme einfach den Ring von der Springform nochmal), mit der Hälfte der Creme bestreichen, zweiten Boden darauflegen und etwas andrücken. Restliche Creme darauf verteilen, mit dem letzten Boden abdecken und die Torte ca. 2 Stunden kalt stellen.

Für die Deko Sahne steif schlagen, Limetten in dünne scheiben schneiden und halbieren. Oberfläche und Seiten der Torte mit Sahne bestreichen, mit Limettenscheiben und Minzeblättchen verzieren.

Gerade hat noch eine Nachbarin angerufen und um das Rezept für den Eierlikörkuchen gebeten, in dem sie sich nach eigenem Bekunden hätte wälzen können … Schade, das hätte ich gerne gesehen … Eierlikörcatchen statt Puddingschlacht …

Viel Vergnügen beim Nachbacken und nur keine Panik, wenn die Creme anfangs noch recht flüssig ist. Ausreichend gekühlt erstarrt sie wirklich gut …

Jammi
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

9 commenti su “Kaum gewünscht – schon erledigt

  1. barbara sagt:

    dankeschön, das ging ja fix.

    [Antwort]

  2. Isch danke Dir. Ich werde nach Vollstreckung Herstellung berichten. Fehlt jetzt nur noch ein Anlass….

    [Antwort]

  3. socki sagt:

    Aahhhh! Wahres Hüftengold. Lecker!
    Ich benutze auch gemahlene Gelantine weil ich mit diesen Blättern nicht zurecht komme und als Schalenabrieb gibts auch immer das Dr. Dingsbums finess Zitronen-Back. Das ist immer im Haus und wird nicht schlecht, wenn mans dann vielleicht doch nicht braucht.
    Das Rezept habe ich sofort in meinen Backornder kopiert. Danke.

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    Biddeschööön!
    Anlässe gibt es doch öfter als man denkt, Karin. Das nächste Wochenende wäre doch ein guter Anlass 🙂

    [Antwort]

  5. Anne sagt:

    Oh … danke *knuffel*

    Die wird demnächst nachgebacken – und dann wirds auf jeden Fall auch ein Feedback geben. 🙂

    [Antwort]

  6. barbara sagt:

    das Patent auf ‚knuffel‘ liegt immer noch bei mir 😉

    [Antwort]

  7. Anne sagt:

    Das kannste ja auch gern behalten. *g*

    Schreib ich halt in Zukunft: *knuffel* (by barabara) … 😉

    [Antwort]

  8. moggadodde sagt:

    Ich erwarte dann eure Vollzugsmeldungen … geknuffelt gelungen oder nicht 🙂

    [Antwort]

  9. azahar sagt:

    Vielen Dank! Das muss sofort ausprobiert werden, auch wenn ich bei der Schlagsahne schwarz (ähh weiss) sehe, vor allem jetzt im Sommer … na ja, ich werde sicherlich einen Ersatz finden.

    [Antwort]

Kommentar verfassen