Ohne Fleiß kein Preis

Der MamS wird heute ein Jahr älter. Und als noch vorhandenes Relikt aus den Zeiten, als es noch autofreie Sonntage und bunte Telefone mit Wählscheibe gab, ist für Mitarbeiter im öffentlichen Dienst (Altverträge!) das Privileg geblieben, am Geburtstag zur Mittagszeit ohne Minus auf dem Stundenkonto den Stift abzulegen und sich ins Feiergetümmel zu stürzen.
So erwarte ich den MamS bereits zur Mittagszeit und ich bin gespannt, wie ihm mein Geschenk gefällt, die letzte DVD von MMW habe ich besorgt, weil er sich irgendwann einmal positiv darüber geäußert hatte.
Für ihn und für euch und für mich hier MMW mit einem Lied, das Gänsehaut zumindest für mich garantiert,

Später werden wir uns ein bisschen in die Sonne begeben und uns von der Schweizerin verwöhnen lassen, bevor am Abend die üblichen Verdächtigen zum Gratulieren aufschlagen.

So wie es aussieht, werden wir aber vorher noch das Geschirr nach Art der Altvorderen manuell reinigen müssen, weil die Diva ausgerechnet heute schon wieder einmal rumzickt und einfach kein Wasser abgeben will, das blöde Miststück! Wenn ich jetzt wieder brutal an ihrem Knopf drehe, so wie Tscha das immer macht, könnte sie sich vielleicht wieder einkriegen aber ich verspüre wenig Lust, schon wieder einen überteuerten Plastikschalter zu kaufen …
Wer für lau an seinem Geburtstag einfach am Mittag gehen darf, wie das schon vor 30 Jahren Usus war, der muss eben auch wie vor 30 Jahren das Geschirr mit der Hand spülen. Ihr meint ich bin gemein? Mitnichten. Immerhin trockne ich auch ab …

Euch einen sauberen Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

26 commenti su “Ohne Fleiß kein Preis

  1. socki sagt:

    Na dann herzlichen Glückwunsch an den altgedienten Öffi. Ob das bei uns auch noch so ist, weiß ich garnicht, da der Gatte an seinem Geburtstag immer frei nimmt und ich seit sechs Jahren aus dem Rennen bin. Als alter Öffi hat man so seinen besonderen Bestandsschutz. Daher käme ich auch nie auf die Idee zu kündigen. Ich laufe ab nächstes Jahr unter Sonderurlaub zur Betreuung vom Kind bis ich wieder einsteige. So entgehe ich einem neuen Arbeitsvertrag.

    [Antwort]

  2. azahar sagt:

    Hach ja, das sind Arbeitsbedingungen! *seufz* Ich glaube, da wird er das Geschirrspülen verkraften können. 😉

    [Antwort]

  3. moggadodde sagt:

    @ socki: Auch wenn im ÖD nicht alles goldig ist, die Vorteile sind schon enorm. Sehr flexible Gleitzeit (Anwesenheitspflicht 4 Stunden tgl.), Vertrag noch nach BAT und vor allem eben der Unkündbarkeitsstatus und die Gewissheit, zuverlässig am Ersten das Geld zu bekommen. Alles so Sachen, die in den letzten Jahren in der freien Wirtschaft nicht selbstverständlich waren. Da lässt es sich leichter ertragen, Sesselpuper oder Bürohengst genannt zu werden … Du hast ja auch Glück mit deinem alten Vertrag, die Neueinsteiger haben mit dem TvÖD nicht mehr so viel zu lachen.

    @ azahar: Ich hoffe es! Bis jetzt habe ich die Diva nämlich noch nicht gangbar gekriegt. Der Knopf dreht munter und zu schnell seine Runden aber es kommt, verflucht, kein Tropfen Wasser …

    [Antwort]

  4. markus sagt:

    auch von mir herzlichen glückwunsch an deinen göga!

    ja, der mmw hat was. und dieses stück hat dazu noch etwas ganz besondere: das saxophon-solo ist atemberaubend!

    [Antwort]

  5. moggadodde sagt:

    Der MamS bedankt sich für eure Glückwünsche! MMW wurde schon sehr laut gespielt und ich habe das richtige Geschenk gewählt 🙂

    @ markus: Ja, das gefiel mir auch so gut und dieses Lied hat eine ganz besondere Stimmung, finde ich …

    [Antwort]

  6. markus sagt:

    da hast du recht. für mich bedeutet es, nie den mut aufzugeben und an die liebe zu glauben. das ist es! woran sollten wir sonst glauben?

    [Antwort]

  7. moggadodde sagt:

    Da hast du Recht, viel bleibt da nicht! Du müsstest hier sein … ich bin gespannt, wann die Nachbarn auf der Matte stehen und um Schuhe, äh, Ruhe bitten … Zuuuu laaaauuut ….

    [Antwort]

  8. moggadodde sagt:

    Jetzt hat der MamS die Fernbedienung verlegt … hhaaaa …. und Marius plärrt weiter …

    [Antwort]

  9. markus sagt:

    oh oh! aber da er geburtstag hat, wird man ihm doch verzeihen, oder? und außerdem ist die mittagsruhe ja vorbei…

    lass ihn sich doch noch mal so richtig jung fühlen!

    [Antwort]

  10. markus sagt:

    aber da müsste er schon „mit 18“ laufen lassen.
    yeahh!

    [Antwort]

  11. moggadodde sagt:

    Also die Zeile. „Lass uns runterfahr’n ans Meer und uns einfach dort vermehr’n“ ist ja schon sehr komisch … „Mit 18“ spielt er jetzt grad mal an …

    [Antwort]

  12. markus sagt:

    nee, nicht die version von 1989. die von der cd „mit pfefferminz bin ich dein prinz“. sehr zu empfehlen übrigens. das haben die damals im studio ohne großartiges mischen eingespielt. will sagen, die gruppe hat gleichzeitig gespielt. ist einfach genial einfach, aber auch genial gut geworden…

    kauftipp! wenn der mams noch marius hören kann.

    übrigens, marius war anfangs experte im „schüttelreimen“

    [Antwort]

  13. moggadodde sagt:

    Ich habe ihm die DVD mit einem Konzert von 2005 in der TUI Arena, Hannover, gekauft. Der reife, nachdenkliche MMW ist mir noch sympathischer als der schnodderige Spargel von früher, auch wenn er manchmal etwas arrogant wirkt.

    [Antwort]

  14. markus sagt:

    die ist auch sehr gut. aber er wirkt nicht nur arrogant, er ist es mogga! das finde ich schade. ein großer künstler ist er aber trotzdem.

    [Antwort]

  15. moggadodde sagt:

    Was ist schon arrogant? Er ist selbstbewusst, lässt sich nicht instrumentalisieren und er prostituiert sich nicht wie manche, die unbegabter sind und um der Publicity willen Home Stories zulassen und ihre Liebschaften durch die Gazetten schleifen. Nee, ich finde ihn genau richtig. Und wenn er in Hannover in Dior auftritt, stört mich das nicht, weil er eben einer von der alten Garde ist, die wissen, was gut für sie selbst ist und was anderen gefällt und zwar ohne, dass ein anderer was vorkaut.

    [Antwort]

  16. markus sagt:

    lass es uns so sagen: er war und ist ein großer künstler! basta!!

    [Antwort]

  17. Mephisto sagt:

    Warte mal, was lese ich da? In die Sonne begeben und von einer Schweizerin verwöhnen lassen? Wow!!! Für einen FFM-Dreier im Freien würde ich auch abwaschen, keine Frage!

    Congratz an den MamS und viel Spass euch dreien 🙂

    [Antwort]

  18. bt sagt:

    Da klinke ich mich doch mit meinen Wünschen an den glücklichen, öffentlich Bediensteten gerne ein, unabhängig davon welch sinnlichen Genuß euch die Schweizerin heute, am lauen Frühsommerabend, verschaffen wird.

    Ich hab mir mal sagen lassen, dass deutsche Ehepaare im Schnitt nur wenige Minuten pro Tag direkt miteinander kommunizieren. Vielleicht liegt es daran, weil zu viele Geschirrspüler reibungslos funktionieren. Ansonsten wäre es eine passende Gelegenheit, die Gemeinschaftsaufgaben an den häuslichen Nachwuchs abzuwälzen. Das würde die Kurzweil mit der Schweizerin noch ungestörter ablaufen lassen.

    [Antwort]

  19. morgiane sagt:

    spät, aber nicht zu spät? auch von mir noch den ein oder anderen Glückwunsch. Und ich heule heute meinem Arbeitsvertrag hinterher…aber ob es mir jetzt besser ginge, wenn ich statt den Geist zu strapazieren nur den Wischer und Feudel im Erlebnisbad? müßig, es ist wie es ist und damit ist es gut…

    Und markus hat recht, mmw hat nie ein besseres Album als mit Pfefferminz bin ich dein Prinz produziert, er ist zwar eine geniale Rampensau, aber seine arrogante Art geht mir doch manchmal auf den Senkel…

    [Antwort]

  20. moggadodde sagt:

    @ Mephisto: Danke vom MamS soll ich sagen und ja, da wärst auch du sicher gern dabei gewesen, die Schweizerin besorgte es uns beiden mehrmals ziemlich heftig und gab am Ende schon ganz komische Geräusche von sich … Dein Kommentar veranlasste mich übrigens zur Nachforschung: Hier habe ich erstmals über unseren alpenländischen Dauergast berichtet …

    @ bt: Auch dir vielen Dank und schöne Grüße vom MamS. Unser Bedarf an Kommunikation ist für die nächste Zeit gedeckt. Wer jetzt eben damit fertig wurde, Geschirr von fast 15 Leuten zu spülen, plus unzählige Grappa-, Averna-, Sekt-, Wein- und Biergläser, hat genug geredet. Der Nachwuchs ist für solche Sachen nicht zu gebrauchen, der eine Teil ICQt lieber, der andere widmet sich der Eidechsenzucht. Außerdem muss ich jetzt noch ein Hemd bügeln, die Pausenbrote richten, duschen und vielleicht will der MamS ja noch ein Geschenk. Mann, ein Stress, so ein Geburtstag …

    @ morgiane: Auch dir vom MamS herzlichen Dank! Sein Traumberuf, insgeheim, wäre Waschstraßenbetreiber oder Autoaufbereiter. Da wäre er wirklich gut. Statt dessen bearbeitet er u.a. Sozialhilfe für Deutsche im Ausland, aber er riecht immerhin nicht nach Autopolitur, wenn er heim kommt 🙂

    [Antwort]

  21. Mephisto sagt:

    FFM = Frau, Fantastischer Kaffee und MamS … aber das war ja klar, oder?

    [Antwort]

  22. Georg sagt:

    Marius – einfach gigantisch!
    Tolles Geschenk, will auch… *hüstel*

    [Antwort]

  23. moggadodde sagt:

    @ Mephisto: Chapeau! Diesmal hast du mich aufs Glatteis geführt …

    @ Georg: Kann ich verstehen … ;-)Wann hast du denn Geburtstag?

    [Antwort]

  24. barbara sagt:

    ein tolles Stück von MMW und es macht Laune. Glückwunsch an den MamS unbekannterweise. Ich wünsche Euch einen superschönen Abend und lass die Diva einfach rumzicken; die beruhigt sich schon.

    [Antwort]

  25. moggadodde sagt:

    @ barbara: Tscha war noch nicht da. Langsam nervt das Handgespüle kolossal und ich ertappe mich dabei, wie ich meinen Speiseplan an das zu erwartende Töpfe- und Geschirraufkommen kopple …
    Ich hab‘ dem MamS deine Grüße ausgerichtet, er sagt dankeschön. Ja, wir haben ziemlich gefeiert. Blöd, so unter der Woche, aber dann ufert die Feierei wenigstens ganz nicht so aus …

    [Antwort]

Kommentar verfassen