Valentinade

Vorhin im Krankenhaus:

Vater, etwas undeutlich: „rhmfphfhald haste gestern den Hintermeier gesehen?“
Mutter, nicht ganz bei der Sache: „Wen?“
Vater, etwas lauter: „Den Hintermeier!“
Mutter, kratzt sich am Kopf: „Hää? Was meinste denn? Im Fernsehen oder wie?“
Vater, genervt: „Ja!“
Mutter, nachdenklich: „Wartemal … gestern, gestern, nee, aber wer ist denn Hintermeier?“
Vater brummelt wieder genervt etwas unverständliches in seinen 5-Tage-Bart.
Ich, um Aufklärung bemüht: „Was hast du denn gestern gesehen, Papa? Einen Krimi oder Musik oder Sport?“
Er, aufgebracht an seiner Decke rupfend: „Na hrmpfldignegangpfhl!!“
Mutter, erleichtert: „Ach so, du meinst den Grönemeyer, nee den hab ich nicht gesehen!“
Ich, ratlos: „Das muss was anderes gewesen sein. Der Papa kennt doch keinen Grönemyer, gell? War’s der Mittermeier vielleicht?“
Vater, laut aber unverständlich: „grummelbrummelhempfldchien!“
Mutter, in die Hände klatschend: „Oder Tegtmeier, den siehst du doch so gern …“
Ich, mich voll im Bilde wähnend: „Ach, jetzt weiß ich’s, mit dem ganzen G-8-Getue, er hat bestimmt den Steinmeier gesehen, gell?“
Vater, sich müde an die Stirn tippend: „Quatsch, Steinmeier … Der hat doch gesungen …“
Ich, wieder ratlos: „Gesungen? Gestern? Gestern war doch nur Mist im Fernsehen, volkstümliches Gejammer und Hinterseer-Gejodel.“
Vater, mit einer Handbewegung, die besagt, dass wir alle ein bisschen dämlich sind: „Genau, Hinterseer, des hab ich doch gsacht …“

Das ist typisch. Typisch für meinen Vater und erinnert mich an Karl Valentin, der just heute 125 Jahre alt geworden wäre und über den ich mich immer köstlich amüsiere. Wer den BR empfangen kann, sollte vielleicht heute ab 21.45 Uhr mal reinzappen, vielleicht versteht ihr ja sogar ein bisschen … Heißt es jetzt „Semmelknödel“ oder „Semmelnknödeln“?

Jetzt fahre ich erstmal zum Bahnhof, um Dixie abzuholen, die eine ganze Woche bei Schatzi urlauben durfte. Am Telefon hat sie mir erzählt, dass sie sich die Haare gefärbt haben und Schatzi trüge jetzt schwarz, während ihren Kopf nunmehr dunkelbraunes Haupthaar ziert. Da darf ich ja mal gespannt sein …

Euch einen farbigen Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

6 commenti su “Valentinade

  1. Mein Sohn hat mir glaubhaft versichert, dass heute der Hinterseer in der Flimmerkiste kommt. Ist das nicht fürchterlich? *ggg*

    Mein allerestes Auto war ein Peugeot 104, eine alte Klapperkiste, aber aus 1. Hand. Der Vorbesitzer hieß Karl Valentin. Ich schwörs. Allerdings war es wohl nur eine Namensgleichheit zu den oben Erwähnten.

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    Hoffentlich hattest du lange Spaß an deinem Peugeot. Du hättest ihn ganz leicht gewinnbringend verkaufen können: „Der hat mal Karl Valentin gehört“ … hätte vielleicht einen Hunni mehr gebracht und du hättest noch nicht mal gelogen!

    [Antwort]

  3. bt sagt:

    Sagen wir´s mal so: Sie hätte genauso wenig gelogen, wie Herr Dr. H. Kohl mit seinem Versprechen bezüglich blühender Landschaften.

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    „Zielorientierte Optimierungsbehauptung“ hört sich doch besser an als das böse L-Wort 🙂

    [Antwort]

  5. nömix sagt:

    “Gestern abend war ich im Hansi-Hinterseer-Konzert, und heut nacht hab ich das ganze Konzert nocheinmal geträumt. Das wenn ich vorher gewusst hätt, hätt ich gar nicht erst hingehen brauchen.“
    (frei nach Karl Valentin 😉

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    Der war schon eine Marke, der Valentin 🙂
    Eine Zeitschleife wäre noch viel schlimmer gewesen, wie in diesem Murray-Murmeltier-Film. Aber von sowas hatte der glückliche Karl damals noch keine Ahnung …

    [Antwort]

Kommentar verfassen