14 commenti su “Alice …

  1. morgiane sagt:

    Mist. Weiß Hank es schon? Ich erinnere mich dunkel an Tränenemeere…was jetzt zu tun ist, dafür gibts keine Ratschläge…ich bin hier nur froh, dass der Hasenstall seitdem leer ist und ich keine Schuhkartons zu Särgen umfunktionieren mußte.
    Und als Nachruf: Alice war ein Kaninchen mit Charakter, sie sah sich nicht als Schmusetier und verteidigte ihren Ruf als Kratzbürste…

    [Antwort]

  2. socki sagt:

    Hm, lecker Hasenbraten alla Alexander?
    Ich weiß, ich bin pietätslos. Beileid.
    @ Alexander: Koriander macht sich auch gut.

    [Antwort]

  3. moggadodde sagt:

    @ morgiane: Nein, beide wissen noch von nichts und das wird nicht leicht … Im Moment habe ich sie erst einmal in die Gefriertruhe und heute abend werden wir ihr im Wald ein Grab schaufeln. Gut, dass es geregnet hat. Stimmt. Sie hatte einen starken Willen, aber die meuchelnde Hand der Nachbarin war stärker. Und ich bekenne mich schuldig der Beihilfe durch Unterlassen … Ich hätte einschreiten müssen. Und fühle mich schlecht.

    @ socki: Sind doch Betäubungsmittel drin. Und: Ja, du bist pietätlos. Ich musste sogar heulen.

    [Antwort]

  4. markus sagt:

    das ist schade. du wirst es deinen kids schon schonend beibringen…

    [Antwort]

  5. socki sagt:

    Ich hab auch immer geheult, wenn eine unserer Katzen in den Katzenhimmel aufgestiegen ist. Mach ein feierliches Begräbnis. Es hilft wenn man ordentlich Abschied nehmen kann.

    [Antwort]

  6. alexander sagt:

    Sorry.
    Es ist immer wieder hart, auch wenn’s nur ein ‚Tier’ ist.
    Unser Garten steht auch voll mit selbstgebastelten Kreuzen, sogar die Goldfische und Welze haben ihre letzte persönliche Ruhestätte. Erst letzte Woche haben wir wieder ein Tier beerdigt. Unsere Echse hat das zeitliche gesegnet. Ich habe glaub ich mehr getrauert als unser Sohnemann.

    [Antwort]

  7. moggadodde sagt:

    @ markus: Sie haben es gut aufgenommen und wie ich erwartete, nimmt es Dixie ein bisschen schwerer als Hank, der sie aus Angst zuletzt gar nicht mehr anfassen wollte. Weil wir sie aber nicht lange hatten, ist die emotionale Bindung bei ihnen noch nicht sehr groß gewesen.

    @ socki: Ich bin da seeehr leicht am Wasser gebaut. Der MamS plädiert für die Beisetzung in der Tonne, die aber erst nächste Woche wieder geleert wird. Solange müsste ich sie tiefkühlen. Im Wald dürfte ich sie streng genommen nicht begraben aber unser Garten ist auch nicht eingezäunt, so dass das keinen Unterschied machen dürfte. Das Loch muss nur tief genug sein …

    @ alexander: Ganz richtig. Man hängt halt schnell an so einem Tier … Dann habt ihr wohl schon so etwas wie einen „Friedhof der Kuscheltiere“ … Was habt ihr neben euren aristokratischen Kaninchen noch?

    [Antwort]

  8. Al Gore sagt:

    Das ist tragisch, aber bei deinem letzten Kommentar mit dem MamS, der Mülltonnne und dem Einfrieren musste ich mich eben wegwerfen… vor Lachen! Tut mir leid, auch um Alice!

    [Antwort]

  9. moggadodde sagt:

    Der Tod und das Leben sind halt nah beieinander … und der MamS denkt immer eher pragmatisch. Es gilt das „Tierische Nebenprodukte-Beseitigungsgesetz“, das die Landkreise unterschiedlich handhaben. Der TA meinte, wenn ich sie nicht im eigenen Garten eingraben könnte, müsste ich in Meiningen bei der Verwertungsanstalt anrufen, damit die sie hier abholen und sie dort verbrannt werden kann. Leichentourismus, sogar bei Haustieren! Unfassbar.

    [Antwort]

  10. Anne sagt:

    Ach du Sch*** … och Mensch … nee, Hase … arme Alice.
    Ist unglücklich gelaufen, und du solltest dir da jetzt keine Vorwürfe machen.
    Und so schlimm es auch ist, und so sehr man als Mutter den Kiddies so etwas ersparen möchte, da müssen sie leider durch.

    [Antwort]

  11. moggadodde sagt:

    @ Anne: Ja, das ging wirklich gründlich schief. Die Kinder vergessen so etwas ja sehr schnell, dazu war sie zu kurz bei uns. Ich kann das nicht ganz so schnell abhaken …

    [Antwort]

  12. Anne sagt:

    Ja, das ist der Fluch des erwachsenseins …

    [Antwort]

  13. alexander sagt:

    Nun wir haben zwei Hasen, einen Kater (und seine Freunde, die uns ab und zu besuchen), zwei Aquarien mit Fischen und bis letzte Woche hatten wir noch eine Bartagame (nach unserem Urlaub werden wir wohl wieder das Terrarium besetzen). Und dann haben wir noch Wawuschel unser Hund. Er lebt aber mittlerweile größtenteils bei meinen Eltern, da deren Hund gestorben ist und meine Mutter doch sehr leidet (ist ne längere Geschichte).

    [Antwort]

  14. moggadodde sagt:

    @ Anne: Schon, aber Kind möchte ich heutzutage trotzdem nicht mehr sein …

    @ alexander: Oh … das ist ja dann schon ein kleiner Zoo, auch wenn der Hund vorübergehend „ausgelagert“ ist.

    [Antwort]

Kommentar verfassen