Lamento mori

Dass ich keine 20 mehr bin, weiß ich selbst. Aber zwei Nächte binnen eines Monats, die den Wach-Schlaf-Rhythmus derart durcheinanderbringen, sind eindeutig zuviel. Zu viele Zigaretten, zuviel rauschige Getränke, zu laute Musik und zuviel körperliche Bewegung führen dazu, dass ich mich mindestens noch einen Tag danach fühle, als würde ich auf einem Daunenbett gehen, ich schwebe zwischen Tagträumen und langen Nickerchen.

Ich habe Schädelficken Kopfschmerzen der übelsten Sorte und meine Augen sind durchzogen von roten Äderchen, als hätte ich die Nacht in einer Räucherkammer zugebracht. Mein linkes Hüftgelenk sendet bei jedem Schritt eine schmerzhafte Botschaft in die Schmerzzentren der Großhirnrinde, meine Nasolabial- und GloGlabellafalten springen mir im Spiegel äußerst prominent entgegen und würden sich hervorragend als Halfpipes für die Snowboardwettbewerbe bei den nächsten, olympischen Winterspielen eignen. Ich büße solche Ausschweifungen mittlerweile sehr viel schwerer, als es die Vergnügungen einer Sommernacht je wert sein könnten.

Schon wieder sehe ich die Notwendigkeit, meinen liederlichen Lebenswandel einer Haltbarkeitsprüfung zu unterziehen und die Tatsache, das ich mich ernsthaft mit dem Gedanken beschäftige, mit dem Rauchen aufzuhören, lässt ermessen, wie schlecht es noch immer um mich bestellt ist.
Eigentlich möchte ich auch gar keine 20 mehr sein. Nochmal 22 zu sein, würde mir schon reichen …

Euch einen glatten Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

22 commenti su “Lamento mori

  1. olli sagt:

    „Nasolabial- und Globellafalten“ — du kennst immer so tolle Wörter!

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    Es hilft zumindest oberflächlich, den Namen der verdammten Mistkerle Feinde zu kennen. An ihrer Tiefe ändert das leider nichts 😉

    [Antwort]

  3. Al Gore sagt:

    Rauchen aufhören ist immer gut!!! Schädelficken ist fei ein kolossales Wort!

    [Antwort]

  4. barbara sagt:

    gib es zu, Globellafalte hast Du Dir ausgedacht 😉

    [Antwort]

  5. moggadodde sagt:

    @ Al Gore: Zumindest gravierend einschränken … für den Anfang. Ich will ja nicht gleich übertreiben.
    Du wirst dich noch umgucken, wenn du mit den Kindern und ihrem Vokabular zu tun hast. Da werden dir des öfteren die Ohren sausen …

    @ barbara: Nee, nur falsch geschrieben: GlAbellafalten heißen diese schrecklichen Zornesfalten über der Nasenwurzel. Ich gucke immer ziemlich kritisch, da hat sich sowas ganz schnell eingegraben!!

    [Antwort]

  6. Ekke sagt:

    Mußte eben nich so lange sooo gucken, dann haben die Falten auch nich so große Chancen, sich einzugraben . . . 😉

    Und: Recht haste – Kinder sind schon was Tolles! Manchmal . . .

    Gruß Ekke

    [Antwort]

  7. moggadodde sagt:

    @ Ekke: Immer, wenn ich darüber nachdenke, nicht so böse zu gucken, ist es schon passiert. Und wer weiß dann, wie lange ich schon so schaue. Ich schau sogar nachts oft ziemlich kritisch … Da macht das beste Gewebe (das ich eh nicht habe) die Grätsche :-)!

    Hm. Kinder. Haben bei Euch auch die Schulferien gerade erst angefangen ;-)?

    [Antwort]

  8. aaaaalso ich hab ja n how-to, mit dem ich meine werdenden krähenfüße falten kurz und die pelle weich halte. abends vorm schlafengehen so n teelöffelchen salz (ich nehm immer so ein basensalz-zeug) mit ein paar tropfen wasser zu ner pampe verrühren, vorsichtig die falten und das resstgesicht peelen, sehr gründlich abspülen und danach reiiiiichlich mit feuchtigkeitscreme oder -maske einschmieren und laissez agir über la nacht ;o) falls gewünscht, verrate ich gern meine lieblings-leib-und-magen-antifaltenschmiere. und der wohlfühleffekt lässt sich maximieren, wenn ich mir das schmier mit einem entsprechenden (makeup-)pinsel aufpinsel. kann sein, dass das nur ein placebo-effekt ist – aber sei’s drum – wenn’s schee macht ;o))

    [Antwort]

  9. moggadodde sagt:

    @ hühnerschreck: Natürlich ist eine Dame Schrumpelpflaume Frau mit fortgeschrittenem Reifegrad einem Geheimtipp hinsichtlich Gesichtsglättung niemals abgeneigt und natürlich würde ich alles ausprobieren, zumal du ja hinlänglichen Erfolg prognostizierst. Ich fürchte nur, dass in meinem Härtefall möglicherweise Hilfe zu spät kommt. Ein alter Pfirsich wird ja auch nicht mehr prall, auch wenn man ihn äußerlich behandelt. Da hilft nur noch Botox, schätze ich … 🙂

    [Antwort]

  10. Ekke sagt:

    @ mogga:
    Botox hilft dem Pfirsich aber auch relativ wenig . . . 😉

    [Antwort]

  11. moggadodde sagt:

    Bei mir Ekke, bei mir hilft nur noch Botox! Dem alten Pfirsich hilft dann nur noch Biomüll 😉

    [Antwort]

  12. markus sagt:

    schädelficken? stell mir dabei poppende kaninchen vor. immer und immer wieder. trifft es das halbwegs?

    [Antwort]

  13. moggadodde sagt:

    Stell dir vor, du bist Sozius auf einem Motorrad und ihr beide habt keinen Helm auf. Ihr habt 400 km auf dem Buckel und seid ausschließlich im kleintaktigen Stop-and-go unterwegs gewesen. Und bei jedem „Stop“ knallen eure Köppe aneinander … So musst du dir das vorstellen. Tocktocktocktock …

    [Antwort]

  14. Ekke sagt:

    @ markus:
    Nehme mal an, daß dieser Begriff einen Vorgang beschreibt, der sich nur im Kopf abspielt – virtuell sozusagen.
    Trifft es das einigermaßen?

    [Antwort]

  15. markus sagt:

    @ecke: klar, vergleich das mit dem pochen im hirn. denke, mogga hat das auch so verstanden, gelle schatzi?

    [Antwort]

  16. moggadodde sagt:

    Richtig, ihr beiden. Stellt euch böseste, klopfende Kopfschmerzen vor. Dann liegt ihr richtig …

    [Antwort]

  17. luziana sagt:

    oh ich kenn das! dabei bin ich „schon“ 21. 😉
    Hoffe die Kopfschmerzen sind weg! Das Beispiel mit dem übers Daunenbett laufen ist guut.. ich weiss genau wovon du redest lol

    [Antwort]

  18. moggadodde sagt:

    Danke luziana, schmerzmäßig ist alles wieder im Lot. Dann genieß‘ mal die Zeit, in der du ausgedehnte Feiereien noch schneller verarbeitest. „Je älter desto Autsch“ sage ich nur ,-)

    [Antwort]

  19. markus sagt:

    da kann ich dir nur zustimmen. mit 21 konnte ich ne woche durchsaufen, ohne irgendwelche vergiftungserscheinungen. heutzutage bin ich nach einer richtig durchzechten nacht manchmal ne woche krank! das heißt jetzt aber nicht, dass ich 70 bin… ;o)

    [Antwort]

  20. barbara sagt:

    ich vegetiere immer noch vor mich hin, obwohl meine Zecherei schon ein paar Tage zurück liegt.

    [Antwort]

  21. moggadodde sagt:

    @ markus: Naja, eine Woche, solange dauert das bei mir nicht. Scheinst doch einen Zacken älter zu sein als ich, gell?

    @ barbara: Tztztz … Was macht der selbst angesetzte Schnappes 🙂 Schon probiert?

    [Antwort]

  22. barbara sagt:

    der muss noch 6 Wochen im Dunkeln ruhen, schmeckt momentan eher noch nach Saft.

    [Antwort]

Kommentar verfassen