Bio-Beauty

Plastikbriketts zur Illusion vollendeter Sixpacks in perfektionistisch geprägten Männerbäuchen und wabbelige Silikonkissen zum Pimpen vermeintlicher Anatomiedefizite der weiblichen Proportionen gehören zum Alltag in Beauty-Werkstätten auf der ganzen Welt.
Die Verwendung des eigenen Körpers als Reservoir für die Modifikation unzulänglich geratener Körperpartien, das klang bisher für mich nach Science-Fiction und Futuretainment.
In dieser Woche habe ich aber von zwei neuartigen Methoden aus der ästhetischen Chirurgie gehört, die vollkommen ohne das Einbringen von synthetischen Stoffen auskommen, nämlich die Unterfütterung z.B. runzliger Hände mit körpereigenem Fett sowie das Einbringen kleiner Stücke frisch gestrippter Krampfadern zum Aufplustern zu schmal geratener Strichlippen.
Das ist doch schon ein verheißungsvoller Anfang und ich habe gleich noch ein paar weitere, ganz persönliche Ideen für die Schönheits- und Wellnessindustrie, die dem unzufriedenen Beauty-Freak eine autonome Versorgung mit Ersatzteilen ermöglicht:

1. Die Ganglium-Gesichts-Gestaltung
Abgesägte und in der Mitte durchtrennte Überbeine helfen bei der Modellage angesagter, slawisch-hoher Wangenknochen

2. Der Cerumen-Defender
Bitteres Ohrenschmalz, gesammelt und auf den Körper aufgetragen glättet Falten, macht die Haut geschmeidig und dient ganz nebenbei als biologisches Mittel zur Mückenabwehr

3. Venus Divine Eyewear
Durch Verpflanzung einzelner Schamhaare auf die Augenlider werden permanent perfekt geschwungene Wimpern in gewünschter Dichte erreicht

4. Die keratonasale Switchkorrektur
An schwieligen Füßen abgetragene Hornhaut dient der Nivellierung auch ausgeprägter Höckernasen.

Ich denke, dieses nur auf den ersten Blick gruselige Thema ist noch lange nicht ausgereizt. Ganz sicher werden bald noch weitere ausgefallene Einfälle der skurrilen Art Eingang in die Praxen der Beauty-Designer finden und das ist ein guter Weg, weil die Ökopatienten nach dem Ableben auch noch vollständig und umweltverträglich biologisch abbaubar sind! Welcome to future!

Euch einen perfekten Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

14 commenti su “Bio-Beauty

  1. socki sagt:

    Ich schmeiß mich weg. Ökologischdynamischabbaubar wollte ich schon immer sein. Und falls das eigene Ohrenschmalz (Wieso eigentlich bitter? Gibts auch süßes?) nicht reicht, könnte ich mit dem meiner Kinder sicher einen florierenden Handel aufmachen. So alla Uschi Glas für Arme….

    [Antwort]

  2. barbara sagt:

    was ist das alles eklig. Die Krampfader in der Oberlippe…..

    Mogga 😉

    [Antwort]

  3. markus sagt:

    genau barbarella. und das schamhaar auf dem augenlid. ganz zu schweigen von der fußhornhaut auf dem nasenhöcker… neeneenee!baah!

    @mogga: willst wohl, dass wir uns ekeln, oder wie? ;o)

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    @ socki: Es soll bitter schmecken, habe ich gelesen, damit sich keine Insekten in den Gehörgang verirren … „Natohrkosmetik“ – vielleicht eine Marktlücke? Dann zahlt sich Kinderreichtum endlich aus, täglich frisch geschöpftes Ohrenschmalz als Wrinklekiller – die schrumpligen Societyladies werden sich darum reißen!

    @ barbara und markus: Gar nicht eklig sondern die Zukunft! Die Sache mit der Krampfader in der Lippe ist eine totaaaal neue Praktik, ich hab’s im TV gesehen! Meine neuen Methoden sind nur logische Erweiterungen …. Da fällt mir ein, vielleicht bringt Eigenspucke auch müde Augen zum Glänzen und verhindert nebenbei die Bildung von Tränensäcken? Wer weiß? Man könnte eine verfügbare Vene als Leitung von der Ohrspeicheldrüse zum … ähh, na gut. Lassen wir das … Ich will euch nicht vergraulen … 🙂

    [Antwort]

  5. markus sagt:

    das mit der sprucke aufs lid und über die tränensäcke ist doch ein alter hut. genau wie popel runterschlucken, was ja bekanntlich das immunsystem stärkt.

    du bist wieder mal nach unten verrutscht, mogga. ;o)

    [Antwort]

  6. markus sagt:

    wieso eigentlich sprucke frag ich mich gerade. mogga, hat nix mit dem zustand meiner tastatur zu tun. ehrlich. da waren meine finger mal wieder aus dem tritt. natürlich meinte ich spucke, was dem geneigtem leser ja ohnehin klar ist.

    [Antwort]

  7. barbara sagt:

    markus: notiert 😉 für meine Sammlung

    [Antwort]

  8. markus sagt:

    da hatte ich auch noch einen grammatikalischen lapsus. asche über mein haupt!

    [Antwort]

  9. Ela sagt:

    Ganz ehrlich – dieser Jugendwahn und das nicht mehr „in Würde altern“ wollen ist echt nimmer normal. Ich wundere mich jedes Mal erneut, was manche Menschen sich freiwillig antun nur damit man kein Fältchen sieht.

    Was mich definitiv tröstet – die meisten der häufigen Patienten der Beautykliniken sehen nicht wirklich jünger oder besser aus. Man sieht es ja an Hollywood – was da an Gesichterpartys rumrennt ist das beste Beispiel für die Experimente von Dr. Mabuse 😉

    [Antwort]

  10. moggadodde sagt:

    @ markus: Jetzt bist DU eklig, wäh! Ich unten? Wo? Bestimmt ist Eigenspucke auch zur Verbesserung der Sehstärke geeignet 😉

    @ Ela: Och, ich bin da fei nicht so rigoros. Wenn ich genug Schotter und nicht so viel Schiss hätte, würde bei mir selbst auch das eine oder andere mg Botox injiziert werden. Selbstverständlich würde ich es nicht übertreiben … 😉 So muss ich halt doch in Würde alt werden.

    [Antwort]

  11. Ela sagt:

    Näää – bevor ich mir irgendein Nervengift in irgendwelche Teile meines Körpers spritzen lasse werd ich lieber faltig 😉

    Gleiches gilt für das Einbringen von Hornhaut, Ohrenschmalz etc. irgendwo in meinen Körper wo speziell diese Dinge vorher nicht waren. Ich bin da ganz oldschool und verlasse mich auf die gute alte Gesichtscreme.

    [Antwort]

  12. moggadodde sagt:

    Ha, das habe ich auch mal gesagt, als ich jung und knackig war 🙂 Ich verlasse mich freilich auch auf die Gesichtscreme und werde wahrscheinlich trotzdem irgendwann aussehen wie ein beiger Faltenrock in der Hoffnung, dass Plissee mal wieder in Mode kommt 😉

    [Antwort]

  13. barbara sagt:

    Hängelider, Tränensäcke würde ich mir auch machen lassen und wenn ich dicke Zornesfalten hätte, würde ich mich auch an Botox rantrauen. Ich werde dann schon mal sparen 😉

    [Antwort]

  14. moggadodde sagt:

    @ barbara: Wir könnten ja zusammenlegen. Das gibt vielleicht Mengenrabatt 😉

    [Antwort]

Kommentar verfassen