Abpfiff

Es ist überstanden. Die Ausdauer mancher Menschen hinsichtlich rhythmischer Bewegungen auf glattem Parkett ist wirklich bewundernswert. Und wenn der Enthusiasmus sich mit dem Können auch noch die Waage hält, kann es sogar richtig gut aussehen.

imgp3561.JPG

Meinen Pflichttanz habe ich in der Discorunde hinter mich gebracht und mich dann an ein paar Prosecco für 3,50 € gütlich getan, 0,2 l wohlgemerkt, keine ganze Flasche, die ich aber wohl gebraucht hätte, um mit den Steiff-Tieren an unserem 10er Tisch ein Gespräch zu führen. Ich entdeckte alte Bekannte, mit denen es das Schicksal an diesem Abend tischnachbartechnisch auch nicht gut gemeint hatte und in schönen Abständen trafen wir uns an den Stehtischen, gossen ein wenig Prosecco in den Tank und wippten taktgerecht mit.

Das war mein Ausflug in die Welt des Balls. Trotzdem ich nicht großartig das Tanzbein geschwungen habe, tun mir die Füße weh. Und weil dieser Abend so verflucht lang war, wird dieser Eintrag umso kürzer.

Euch eine bewegte Nacht wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

8 commenti su “Abpfiff

  1. Ekke sagt:

    Schön, daß es Dir, wie es scheint, trotzdem ganz gut gefallen hat! 😉

    [Antwort]

  2. barbara sagt:

    was gab es für Musik? Die Big Band sieht so nach Swing aus 😉

    [Antwort]

  3. moggadodde sagt:

    @ Ekke: Es war alles schön weitläufig und ich war häufig unterwegs für Beobachtungen bei den Oberen Zehntausend, die die Schampuskübel auf dem Tisch hatten und auf sündteuren Käsehäppchen kauten. Sagen wir so: Es war interessant, gesehen zu haben aber wiederholen braucht es sich nicht.

    @ Barbara: Die Kapelle war gar nicht schlecht, sie hatten Sänger und -in dabei, spielten von allem etwas. Chiffon und Seide raschelten überall und es gab richtig teure Kleider zu sehen. Trotzdem – ich fühle mich in so einem Rahmen alles andere als wohl. Gut, dass als kultureller Ausgleich in zwei Wochen wieder ein richtiges Live-Konzert auf dem Kalender steht!

    [Antwort]

  4. ruwen sagt:

    Ich verstehe auch nicht was die Leute an so einer Veranstaltung finden. Okay wer gerne tanzt, für den kann es ganz nett werden, aber für die anderen? Stundenlang Smalltalk? Irgendwie muss man für derlei Kurz- oder Langeweile wohl geboren sein. Wir sind´s auch nicht.

    [Antwort]

  5. socki sagt:

    Siehste, Du hast es ohne bleibenden Schaden überstanden. Schade, daß Deine Tischnachbarn es nicht rausgerissen haben. Damit steht und fällt jede Veranstalltung.

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    @ ruwen: Ich bin ja aufgeschlossen und habe keine Berührungsängste mit unbekannten Tischnachbarn; aber, wie du sagst, abendfüllend ist das nicht. Und dass bei Tausenden von Leuten gerade jemand an deinem Tisch sitzt, bei dem es gesprächstechnisch funkt, ist ja eher unwahrscheinlich … Gesellschaftslotto …

    @ socki: Naja. Nachdem ich mich mit dem MamS vorher noch ordentlich in den Haaren hatte, herrschte auch da nur gespannte Ruhe. Ich war viel unterwegs, vielleicht haben mir deshalb doch die Füße so weh getan 😉

    [Antwort]

  7. azahar sagt:

    Also ich tanze gern und könnte so eine Nacht schon rüberbringen 😉
    Aber du hast ja für dich das beste draus gemacht!

    [Antwort]

  8. moggadodde sagt:

    @ azahar: „das beste draus gemacht“ … ich bin ja genügsam 😉

    [Antwort]

Kommentar verfassen