Blendwerk für Dummies

Das Thema Fahrzeugsicherheit ist noch sicher nicht ausgereizt. ABS ist ein alter Hut, ESP meist zumindest optional erhältlich, ASR auf dem Vormarsch und einen Bremsassistent hätte ich schon auch gerne. Front-, Kopf-, Knie-, Seiten- und Beifahrerairbags schützen die Insassen, die Ballons werden an allen nur denkbaren Stellen eingesetzt und ich warte nur noch auf den Luftsack, der den Dackel im Fond vor einer Gehirnerschütterung bewahrt.
Sicherheitslenksäulen, Knautschzonen und Gurtstraffer sind schon lange unentbehrliche Komponenten im Kampf um die Unversehrtheit der motorisierten Menschheit. Überall wird geforscht, getüftelt und entwickelt bis die Techniker aus dem letzten Auspuffrohr pfeifen und oft kommt auch allerlei Peitscherbedarf nützlicher oder auch überflüssiger Kram wie der Regensensor und elektrisch abblendbarer Innenspiegel oder das beheizbare Lenkrad dabei heraus.

Was aber hat nur die gemeingefährlichen Herren Ingenieure geritten, als sie die Xenon-Scheinwerfer zum must-have und Nonplusultra der Fahrbahnausleuchtung erklärt haben? Ist ein falsch justierter, althergebrachter Scheinwerfer schon allein die Krätze, so wird gerade in Dunkelheit oder Dämmerung ein entgegenkommender Wagen mit solchen Flutlichtern zum echten Problem. Die Blendwirkung dieser fahrenden Folterinstrumente ist für mich enorm und fast unzumutbar, ein Blindflug, der sich im ungünstigen Fall über mehrere Hundert Meter erstreckt, unmittelbare und gefährliche Folge.
Xenonscheinwerfer sollten genauso verboten werden wie das Telefonieren oder Alk am Steuer, weil sie nach meiner Überzeugung die Verkehrssicherheit aufs Unverantwortlichste unterminieren.

Es ist ja bestimmt eine tolle Sache, wenn der versnobte Lenker der blechernen Blendgranate in der Lage ist, jeder schwarzen Wegameise am Straßenrand in den Hintern zu gucken. Gar nicht toll ist das aber für mich, wenn ich als Unfallopfer den Wegameisen im Straßengraben Gesellschaft leisten muss.

Euch einen mondhellen Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

13 commenti su “Blendwerk für Dummies

  1. Al Gore sagt:

    Das kenne ich nur zu gut. Ich habe nachts schon ein kleines Problem, wenn ich aus Versehen direkt in einen normalen Scheinwerfer schaue.

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    @ Al Gore: … und wenn die auch falsch eingestellt sind … Hauptsache die Karosse glänzt. Im Ernst: Diese Lichtterroristen machen mich echt aggressiv!

    [Antwort]

  3. morgiane sagt:

    Das kenne ich nur zu gut, dass ist voll ätzend! Und am schlimmsten, wenn es naß und dunkel ist, läßt sich dann nur noch durch dunkel, naß und überfrierende Nässe toppen…
    Und was die ganzen ABS und andere technische Pipifaxen betrifft…nicht übel, nur verleitet diese rundum-sorglos-sicher-Ausstattung so manchen dazu risikoreicher zu fahren, weil…er/sie ja das ganze Paket gebucht hat!
    §1 der STVO kommt ihnen mit dem Sicherheitspaket abhanden.
    Dann lieber Fahrsicherheitstraining…

    [Antwort]

  4. Georg sagt:

    Dieselbe Diskussion in der Öffentlichkeit (Medien) gab es in den 60er Jahren angesichts der Einführung des Halogen-Scheinwerferlichts.
    Hach, Mogga, du wirst alt, tschuldigung: älter.
    Man sieht halt nachts als Frau in einem bestimmten Alter nicht mehr so viel… *duck und weg*

    [Antwort]

  5. @ mogga: ehrlich gesagt: auf der anderen seite der xenon-scheinwerfer (sprich: hinterm quirl eines solchen autos) ist das gefühl bei entgegenkommenden ebensolchen leuchtmitteln nicht halb so unangenehm. und da ich im dunkeln auch nicht besonders gut sehe, sind die xenonbrenner für mich definitiv lebensverlängernd und vermeiden stress für meine umgebung (denen ich dann nicht vor der nase herschleiche).
    aber die scheinwerfer an meinem blechbaby werden auch sehr, sehr regelmäßig eingestellt.

    @ morgiane: recht hast du :o)

    die beste schwester von allen (meine) sagt immer: physik gilt auch für leute, die sie nicht kennen.
    meine erweiterung: und die abs und esp amg und und omg und fkk haben …

    @ georg: hmmm, das alter, in dem man nachts schlechter sieht, muss dann bei manchen (u.a. mir) schon mit 20 angefangen haben …

    euch allen allzeit gute fshrt und immer ne handbreit abstand zu potentiellen gegnern!

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    @ morgiane: Au! Nass, dunkel UND Xenon. Stimmt – das ist die Krönung!

    @ Georg: Tut mir ja leid, dass ich so jung bin und von 60er-Diskussionen nicht viel mitbekommen habe. Im Fruchtwasser ist die Akustik schon arg eingeschränkt 😉 Ich SEHE hervorragend aber nicht ein, mich von blendwütigen Knallchargen in den Graben scheuchen zu lassen!

    @ hühnerschreck: Brav! Immer schön einstellen lassen! Hauptsache, der Fahrer hat eine gut ausgeleuchtete Sicht auf die Xenon-Opfer auf dem Seitenstreifen 😀

    Dir und allen einen unfallfreien Tag!

    [Antwort]

  7. markus sagt:

    recht hast du mogga, dieses blaue licht blendet ganz fürchterlich, wenn das entgegenkommende auto noch ca. 200 – 100 meter entfernt ist. und morgiane stimme ich auch zu. wenns dann noch regnet, ist blindflug angesagt.

    [Antwort]

  8. azahar sagt:

    Ich bin ganz deiner Meinung! Es gibt nichts schlimmeres als wenn einem bei Nacht so eine OP-Leuchte entgegenkommt.
    Ich sehe, wenn es dunkel ist, extrem schlecht (auch wenn der Augenarzt behauptet, meine Nachtsicht wäre perfekt), und kann vor allem keine starken Helligkeitsunterschiede ertragen. Solche Scheinwerfern machen mich immer wieder für ein paar Sekunden zu viel halb blind.

    [Antwort]

  9. Georg sagt:

    @ Mogga: Du hast ja recht. Wenn dir in einer Reihe 10 Autos entgegenkommen aber nur 2 von ihnen das neue Licht haben, blendet es. Das ist so wie in den 60ern (die ich auch nicht erlebte, doch von ihnen gehört habe *g*) mit dem Halogenlicht oder aber hier nebenan in Holland: da fuhren früher alle mit gelbem Licht, wenn dann ein Deutscher mit normalem weißen dazwischen war, fühlten sich alle Holländer genötigt, auf die Deutschen wiedermal zu schimpfen.
    Du siehst, es ist alles eine subjektive Erfahrung. Alle Lichter sind TÜV-untersucht – doch das subjektive Empfinden der Menschen muss nicht zwingend mit Logik (siehe Euro-Teuro) zu tun haben. Ich wette, in 20 Jahren ist das heutige Aufrege-Licht ganz normal.
    OK, ich weiß, mit dieser meiner Meinung setze ich mich wieder in die Nesseln, aber es macht doch auch Spaß, Mogga zu foppen (ärgern, provozieren, nett herauszufordern…) ;o))

    [Antwort]

  10. moggadodde sagt:

    @ markus und azahar: Ich wusste, ich bin nicht allein mit meiner Ansicht! Ich sehe ganz prima noch recht gut habe trage noch keine Brille und bin echt genervt von den Blendern.

    @ Georg: Ist doch schon gut, mein Lieber 🙂 … und natürlich wird das in ein paar Jahren normal sein. Das wird die gläserne Festplatte sowie die kameraunterstützte Schlafzimmerüberwachung aber auch sein und deshalb wird das doch nicht besser!
    Du kannst mich übrigens nicht foppen, wenn du damit ärgern meinst. Das können nur die allgegenwärtigen Xenon-Terroristen. Ätsch 😀 !!

    [Antwort]

  11. Georg sagt:

    Gläserne glasklare Verknüpfung! Vom einen zum anderen :o)
    Du solltest Politikerin werden. Späteinstieg ist möglich 😉

    [Antwort]

  12. moggadodde sagt:

    @ Georg: Och nöö … ich mag meine weiße Weste und geeignet wäre ich dafür niemals, harmoniesüchtig wie ich bin 😀

    [Antwort]

  13. […] Aber ich hab die volle Dosis bekommen. Mir kamen noch mehrere Autos mit Xenon entgegen. Natürlich auch falsch eingestellt und manchmal noch das Fernlicht. Das schmerzt mal richtig. Oder ich war etwas empfindlich gestern. Aber ich bin da nicht der einzige. […]

Kommentar verfassen