Morbus Mogga

Anamnese:
In unserer Praxis hat sich heute Frau Moggadodde vorgestellt. Sie klagt über diffuse Gedankenfetzen, die sich in ihrer Schädelbasis befänden. Diese Fetzen flitzten unablässig durch ihr Oberstübchen wie durch einen Teilchenbeschleuniger, ohne sich jedoch in Produktivität bis zu ihren Fingerspitzen durchsetzen zu können. Frau M. klagt außerdem über Kältegefühl in den Extremitäten und über fehlenden Antrieb. Dies äußere sich besonders deutlich in der Tatsache, dass sie seit mehreren Tagen nicht mehr gebloggt habe und es darüber hinaus noch nicht einmal vermisse, was ihr große Sorgen bereite.

Untersuchungsbefund:
Am Schädel finden sich keine Auffälligkeiten, innere und äußere wichtige Organe und sogar die Leber ohne Befund, die Extremitäten imponieren unauffällig und kalte Hände und Füße sind bei weiblichen Patienten keine Seltenheit. Wegen der geschilderten Blogmüdigkeit wurde um nervenärztliches Konsil ersucht, auch hier alle lagen alle Befunde innerhalb normaler Werte, was angesichts der familiären Belastung allerdings eher verwunderlich erscheint.

Diagnose:
1. Galoppierende Konzentrationsstörung im Wechsel mit kontemplativen Phasen
2. Ausgeprägte Antriebslosigkeit aufgrund der fragwürdigen Großwetterlage
3. Akutes Blogmüdigkeitssyndrom mit ausgeprägtem Wurschtigkeitsgefühl

Therapie:
Wir verordnen bis auf weiteres absolute Netzabstinenz und die orale Einnahme von hochkonzentrierten Vitaminpräparaten, Obst geht natürlich auch, außer Bananen, die mag die Patientin nicht. Unter reichlicher Dosierung sind in ähnlichen Fällen auch mit gutem Chianti gelegentlich Besserungen beobachtet worden. Möglicherweise sind die Beschwerden allerdings nicht nur temporärer Natur und die Patientin kommt gar nicht wieder aufs Pferd. Wir hoffen das Beste und wünschen Frau M. gute Genesung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Morgenroth-Pfefferherz

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

13 commenti su “Morbus Mogga

  1. Georg sagt:

    Sooo gut, Mogga, und weißt du was? Ich schließe mich dir für ein paar Tage ab Morgen aus den selben Gründen an.

    [Antwort]

  2. socki sagt:

    He, mach kein Scheiß! Das hört sich ungesund an. Greif lieber zu Deinen Schüsslersalzen. Da gibts bestimmt was gegen chronische Unlust.

    [Antwort]

  3. morgiane sagt:

    Ich hoffe doch nur ein kurzer Anfall und die Vitamine wirken hoffentlich wahre wunder, denn ohne deinen wunderbaren Wortwitz würde mir echt was fehlen…
    Also ab in die Frühlingssonne, Menschen beobachten und dann kommen die Erlebnisse wie von selbst…

    [Antwort]

  4. Anne sagt:

    Meine Güte … da wünsche ich baldige Genesung.
    Ich hätte derartige Symptome sicher auch schon, wenn ich nicht immer meine Pausen zwischen den I-Net-Auftritten hätte. Aber so bleibts bei einem (zum Glück) gesunden Verhältnis.

    Bis denn – und liebe Grüße
    Anne

    [Antwort]

  5. och mogga! Ohne Dich ist die Blogwelt doch langweilig. Ich glaub, ich lass auch ein paar Tage die Griffel fallen.
    Viele Grüße, wir lesen uns dann im Frühling!
    Aloisius

    [Antwort]

  6. *seufz* noch mehr wasser auf meine mühle …

    ich wünsch dir gute besserung. und schick dir lieber kein knoblauch-fernet-branca-eis als genesungshilfe ;o))

    à propos obst: da kann man prima eis draus machen: 300 g tiefgefrorene himbeeren und etwa ebensoviel joghurt in den mixer kippen und mixen, bis die gewünschte softeis-konsistenz erreicht ist. zwischendurch kosten und ggf. was zum süßen nachlegen. richtig cremig-sahnig wirds mit kokosmilch. alk darf, muss aber nicht dabei sein.
    obwohl ich mir ne version mit was sehr süßem und chianti gut vorstellen kann – und es gibt ne schöne farbe! ;o)

    ach, und alternativ gehen auch andere öbster…

    erwähnte ich, dass ich beste besserung wünsche? (egal, ob mit blogwiederkehr oder ohne, aber mit wär schon schöner *zwinker*)

    [Antwort]

  7. prey sagt:

    Gute Besserung! Wenn der Frühling sich endlich durchtraut, dann wirds schon wieder mit dem Antrieb. Ich würde auf jeden Fall diesen Blog vermissen…

    [Antwort]

  8. markus sagt:

    schatzi, ich kann dich so gut verstehen… na dann mach mal pause. oder hör auf, wenn du meinst. wäre schade, aber mach, was du willst. ich weiß, machst du eh.

    [Antwort]

  9. moggadodde sagt:

    Die Patientin Ich befände mich auf dem Weg der Besserung, sagt Dr. Morgenroth-Pfefferherz und bedanke mich für die ganz lieben Genesungswünsche. Langsam merke ich, wie mir das hier fehlt. So schnell werdet ihr mich also nicht los …
    Ganz liebe Grüße aus der Reha sendet
    moggadodde

    [Antwort]

  10. morgiane sagt:

    *aufatme*…*püüüh*…*freu*

    [Antwort]

  11. socki sagt:

    *SchweißvonderStirnwisch* Gottseidank! Ich wünsche gute Besserung.

    [Antwort]

  12. moggadodde sagt:

    @ morgiane und socki: Sonne ist alles, was mir gefehlt hat!

    [Antwort]

  13. morgiane sagt:

    wem sagst du das….ich genieße den Sonnenschein und bin viel besser gelaunt…

    [Antwort]

Kommentar verfassen