Pimp my place

Was manchem Mann seine Sammlung hochwertiger Kreuzschlitzschraubenzieher im Armeedesign ist, ist der Frau ihr „Hot Rod“, auch ganz leidenschaftslos „Heißklebepistole“ genannt. Mein No-Name-Apparat tut hier auch für ganz wenig Geld gute Dienste und die Packung bunter Nachfüllstäbe ist schier unerschöpflich.
In einer Art ultraspontaner Aktion wollte ich eine hässliche Dachrinne mit einigen Muscheln ein wenig aufhübschen aber jetzt sieht es aus, als wäre die Dachrinne nicht nur hässlich sondern auch an Pocken erkrankt.

Pimp my Dachrinne

Da werde ich mir noch etwas anderes einfallen lassen müssen, fürchte ich.

Dass etwas auf den ersten Blick Schlechtes auf den zweiten aber auch gar nicht so übel sein muss, beweist eine andere Episode. Dixie hat, als sie nach dem Fast-Mittag-Frühstück vom Tisch aufstehen wollte, mit ihren Krakenarmen ein großes Bild von der Wand gefegt, ohne jede Absicht allerdings, das sei ihr zugute gehalten. Ihre jugendlich-leichtsinnige Aussage „Das kann man doch wieder kleben!“ wurde schnell widerlegt, als wir ihr den zersplitterten Holzrahmen präsentierten.
Der MamS saß natürlich sofort auf dem höchsten Blatt seiner Palme aber ich war la calma in persona wie die kleine Schwester des ollen Buddha. Die Rahmenstücke könnte ich zum Ausbessern des Kaninchenstalls eigentlich ganz gut gebrauchen und dann besann ich mich meines Kellerbesuchs vor ein paar Tagen und mir fiel ein, dass da in einer Ecke noch einige, irgendwann abgehängte Bilder in stillem Vergessen vor sich hin stauben. Wir holten eine Auswahl in die Küche und entschieden uns für dieses

Siesta

mediterrane Stück mit Namen „Siesta“ von Monika Dawidowski aus dem Jahr 1994.
Die Tatsache, dass uns dieses Bild da an der Küchenwand jetzt fast besser gefällt als das von Dixie heruntergeholte Exemplar müssen wir ihr ja nicht unbedingt auf die Nase binden, finde ich.

Euch einen bildschönen Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

5 commenti su “Pimp my place

  1. sowas, kaum bin ich mal ne weile weg, gibts hier die putzigsten sachen – rittberger auf rollschuhen :oD jessas, nee! und kreischend auf rollschuhen wegflitzende spinnen – ach nee, das war ja nur meine überdrehte phantasie … egal, ich wollt was ganz anderes loswerden:

    was hältst du davon, die regenrinne mit (wasserfestem!) sprühkleber oder wahlweise klarlack einzusprühen und das ganze dann mit (see-)sand zu bestäuben, für den einzig wahren mediterranen look? oder alternativ und bei vorhandener zeit mit zwei verschiedenen beige- oder ockertönen zu betupfen, damit es eine unruhige und damit sandig wirkende oberfläche gibt? nur so n ideechen.

    so, und nun geh ich wieder aufs sofa, meine virusverknispelung auskurieren … (schön blöd, wenn das auch zu den urlaubsmitbringseln gehört …)

    viele grüße aus sonnenland :o)

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    @ Hühnerschreck: Sprühkleber? Eine gute Idee zwar, aber wenn wir hier mal wegziehen, muss das Zeug ja auch wieder weg … Etwas zu haltbares dürfte es deshalb gar nicht sein 😉 Gute Besserung!

    [Antwort]

  3. azahar sagt:

    Und ich dachte schon, hier geht es um den neuen Look deines Blogs. Sieht übrigens gut aus!
    Damit das mit den Muscheln auf der Dachrinne klappt, brauchts du entschieden mehr davon. Die dann ganz dicht aneinander kleben, so wie auf den Muscheldöschen die man überall am Strand zu kaufen kriegt.

    [Antwort]

  4. hühnerschreck sagt:

    hmmm, das macht die sache schwieriger. aber gehen denn die muscheln ab? (btw: wenns denn ganz viele werden, dann brechen bestimmt welche, sodass von spurlos keine rede mehr sein kann, würd ich also nicht machen.)
    die kitschversion: so nen lichtschlauch (mit leds, des energieverbrauchs wegen) drumwickeln, peppt sogar nackiche betonwände auf, wahlweise die leuchtkörperchen auch in muschel- oder fischform undoder in bunt.
    die teure edelversion: muscheln runter, kupferblech drumrum, sieht toll aus, ist leicht abzumachen, hält ewig, bekommt herrliche patina. nachteil: schweineteuer. (fazit vermutlich: fällt deshalb aus ;o) )
    andere versionen: fallen mir grad keine ein.

    und mir gehts besser und die arbeit hat mich wieder.

    liebe grüße aus saggsn!

    [Antwort]

  5. moggadodde sagt:

    @ azahar: Viel mehr Muscheln … das wär‘ auch eine Idee. Mal sehen, vielleicht kriege ich hier wieder mal was im Angebot … Kannst ja für mich mal sammeln gehen 😀

    @ Hühnerschreck: Allzuviel Aufhebens will ich nicht machen, deshalb fällt die Kupferversion flach und Lichtschläuche sehen tagsüber immer billig aus, finde ich. Ich werde einfach noch was dazwischen kleben, blaue Glassteine oder sowas. Jetzt habe ich andere Blumenkästen dran, da sieht das gleich ganz anders aus 😉

    [Antwort]

Kommentar verfassen