K(alt)mamsell

Bei Tageshöchsttemperaturen über 30 °C im Schatten bleibt die Küche kalt. Das ist ein von mir ungeschriebenes Gesetz.
Deshalb gibt es heute nur das

und ein paar Weggli für die Besatzung und mich. Die Sommermonate mag ich nach dem Frühling und dem Herbst am liebsten, dem Winter kann ich auch nicht einen eiskalten Hauch abgewinnen und würde ich, wie Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz (was für ein Wort) den ungewöhnlichen Namen „Wintermantel“ tragen, würde ich ernsthaft eine Namensänderung erwägen.
Heißes Wetter ist für mich der absolut beste Appetitzügler und wenn es jetzt ordentlich tropisch bleibt, bin ich im September vielleicht doch meine Hauptrolle los, die sich auch bei mir ziemlich mittig festgefressen hat.

Apropos „Hauptrolle“: Bei allen möglichen Gewinnspielen haben SchwäSu und ich teilgenommen, um an Karten für die Preview von SATC zu kommen! Und? Nix! Stattdessen hat mich heute ein Dödel angerufen und wollte irgendwas Heilsames für über 55jährige Diabetiker verkloppen. Dem habe ich’s aber kräftig gegeben, seid versichert.

Apropos „alt“: Wenn hier nochmal einer unter Eingabe der Suchworte „alt und verdampt faltig“ hierher kommt, nehme ich das persönlich, gell? Es heißt „verdammt“ verdammt! Hier wird die Rechtschreibung nämlich noch gepflegt und nicht vergewaltigt. Jesusmariaundjosef!

Euch einen erfrischenden Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

5 commenti su “K(alt)mamsell

  1. Georg sagt:

    Nee, dein Gemüse/Salat-Bild in allen Ehren (tolle Farben), da möchte ich dennoch widersprechen: So heiß es auch ist, je leckerer die gegrillte Wurst! Natürlich mit deinem Alibi-Null-Nahles-Salat *hüstel-räusper*, klar… nö… 🙂

    [Antwort]

  2. Mephisto sagt:

    Müßte es dann nicht zwischen Jesus, Maria und Josef Trennungen mittels Leerzeichen und Kommas geben, wenn du die Rechtschreibung pflegst? Ich frage ja nur!

    [Antwort]

  3. moggadodde sagt:

    @ Georg: Ich sagte ja auch nur, dass die Küche kalt bleibt … Wenn sich jemand findet, der sich freiwillig an den Grill stellt, bin ich natürlich dabei 😀
    Ich steige jetzt langsam auf Lamm um. Von den Thüringer Bratwürsten (mit sehr viel Majoran und Knoblauch) habe allmählich genug.

    @ Mephisto: Nach meinem Sprachempfinden muss es das nicht. Die Zusammenschreibung der drei Namen unter Hinzufügung des Ausrufezeichens versinnbildlicht in dem Fall die zu diesem Zeitpunkt vorherrschende Verärgerung der Schreiberin optimal. Bestimmt gibt es dafür eine Regel und wenn nicht dann gibt es sie jetzt … 😀

    [Antwort]

  4. früher hätte man in Bayern zur Schreibweise noch gefragt: Muss es nicht heissen: JessasmariaundFRANZjosef!

    [Antwort]

  5. moggadodde sagt:

    @ Frater Aloisius: *lach* Stimmt! Das war schon eine besondere Marke, der Franz-Josef. „Es ist mir egal, wer unter mir Bundeskanzler wird“, hat er mal gesagt – an Selbstbewusstsein hat’s ihm jedenfalls nicht gemangelt 😉

    [Antwort]

Kommentar verfassen