Habemus Regis oder so … – Jetzt aber richtig!

Beim gestrigen Bloggertreffen hat das Volk voller Freude ihrem Monarchen, König Ralf I. von Silvanien-Franconia, die Insignien der Macht überreicht. Hermelinmantel und ein das königliche Hirn wärmendes Mützchen fanden ebenso Anklang beim neuen Herrscher wie das Zepter, das er sogleich schwang, als hätte er nie etwas anderes getan. Da merkt man halt gleich, wer ein echter Blaublüter zu sein scheint ist …

Der König und sein Kronprinz vor dem Mützentausch

Erfüllt von tiefer Freude hielt der König den Mundschenk auf Trab und die vielstündige Inthronisierungszeremonie geriet, zumindest für ihn, zum feuchten Vergnügen. Hoffentlich ist der König wohlbehalten in seiner Burg eingeritten ….

Geiles Bloggertreffen, gestern.

Euch einen ebensolchen Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

7 commenti su “Habemus Regis oder so … – Jetzt aber richtig!

  1. Rööö sagt:

    🙂
    Lustig wars, oh ja…

    Und wieder zu viel gequalmt 😉

    [Antwort]

  2. […] schon bei anderen Bloggern gelesen, haben wir Ralf gestern […]

  3. moggadodde sagt:

    … oh ja. Und heute mache ich gleich mit Zigarillos weiter. Die sind aber für mein zartes Lüngle zu heavy. Deshalb ab morgen mal wieder etwas langsamer … Obwohl … Fußball! Da braucht man ja doch wieder was zur Beruhigung.

    [Antwort]

  4. biffo sagt:

    Die Raucherei hat mich zwar jetzt nicht so gestört, aber als nicht mehr Raucher wundere ich mich schon was da an Kohle in die Luft geblasen wird

    [Antwort]

  5. moggadodde sagt:

    @ biffo: Froh war ich schon, dass wir draußen sitzen konnten. In einem geschlossenen Raum wären wir wahrscheinlich irgendwann alle tot über den Tischen gehangen … bei der Raucherquote.
    Aber es ist ja nicht alle Tage Bloggertreffen 😉

    [Antwort]

  6. Waabii sagt:

    Das Volk passt sich nur seinem Herrscher an, der ja eine Vorbildfunktion sein sollte 😉

    [Antwort]

  7. moggadodde sagt:

    @ Waabii: Genau … Der König qualmt und das Volk zeigt sich solidarisch. So muss das sein. Bloß beim Alkohol konnten wir nicht solidarisch sein, einige von uns mussten ja leider noch fahren 🙁

    [Antwort]

Kommentar verfassen