Bauchgefühl

Das Frühstück des armen MamS besteht heute aus einem Schlauch mit einer Kamera dran. Gar nicht schön, so eine Magenspiegelung, glaube ich.

Euch einen schmackhaften Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

10 commenti su “Bauchgefühl

  1. Squalus sagt:

    Magenspiegelung? Ich habe mich anschließend so vom Arzt verabschiedet:
    Arzt: „Auf Wiedersehen.“
    Ich: „Das will ich nicht hoffen!“

    Nee, mal ehrlich: Es ist zwar nicht besonders angenehm, aber es gibt wirklich Schlimmeres.

    [Antwort]

  2. markus sagt:

    oh weija. so etwas würde ich niemalsnicht über mich ergehen lassen. glaube ich…
    hoffe, der mads hats gut überstanden, mogga!

    [Antwort]

  3. moggadodde sagt:

    @ Squalus: Er sagt auch, dass es nicht so grauslich war. Ein bisschen Betäubung und fast kein Würgen … Wahrscheinlich stammen die Horrorgeschichten aus den frühen 60ern, als die Ärzteschaft noch mit Ofenrohren arbeitete 😉

    @ markus: Watt mutt datt mutt, markus! Ihm geht’s nach einem Schläfchen wieder klasse und er steht auch schon am Grill.
    Daran, dass er mich wegen Abholung von der Praxis aus angerufen hat, kann er sich aber komischerweise nicht mehr erinnern. Dann habe ich ihm gesagt, dass er mir in diesem Telefonat ein Shopping-Wochenende in Milano versprochen hat und da war die Amnesie doch gleich wie weggeblasen …. 😉

    [Antwort]

  4. Georg sagt:

    Ich glaube, man vertut sich leicht mit einer DARMspiegelung :o)

    Jaja, ich weiß, wie lebensrettend sie sein kann, habe Udo Jürgens Mahnungen noch im Ohr, dessen Bruder an Darmkrbs gestorben war. Das ändert aber nichts daran, dass ich mir so was eklig schlimm vorstelle.

    [Antwort]

  5. moggadodde sagt:

    @ Georg: Sprichst du aus Erfahrung? Meine Mutti hatte vor kurzem das zweifelhafte Vergnügen und meinte, dass es zwar unangenehm aber überlebbar sei. An Udos Aufruf erinnere ich mich nicht, aber hat nicht auch Frau Herman die Analinspektion irgendwann mal beworben?
    Ich bin ja auch der absolute Schisser, solche Sachen betreffend. Nicht umsonst schiebe ich die Schilddrüsen-OP immer noch vor mir her …

    [Antwort]

  6. Georg sagt:

    @ Mogga: Nein, keinerlei Erfahrung, 100%iger Schisser ;o)

    [Antwort]

  7. moggadodde sagt:

    @ Georg: Reich mir die Hand, Bruder … 😉

    [Antwort]

  8. barbara sagt:

    Darmspiegelung? NIE WIEDER!

    [Antwort]

  9. beides ist wirklich hinreichend unangenehm … an den oralen teil erinner ich mich trotz narkose unerfreulich gut – zwei schwestern hielten beherzt meine schultern nieder, und die schlauchführende ärztin rief immer wieder „atmen, frau hühnerschreck, ATMEN!!!“ der alles überlagernde würgereiz (wieso hab ich jetzt bitte würdereiz getippt? *kopfschüttel*) war mir sogar noch nach dem planmäßigen wachwerden präsent.
    aber das ist wohl sehr heftig typabhängig. toll. jetzt weiß ich, dass ich der seltene typ bin, der das nicht abkann …

    schön, dass der mads alles gut überstanden hat!

    ich wünsch euch allen ein schönes we gehabt zu haben.

    [Antwort]

  10. moggadodde sagt:

    @ barbara: Am schlimmsten kann ich mir gar nicht den Akt an sich vorstellen, sondern das Abführmittelgesaufe vorher. Obwohl, wenn ich drüber nachdenke, ich glaube, ich brauche auch beides nicht 😉

    @ hühnerschreck: Wahrscheinlich fühlt man sich in so einem Moment so wie die armen, französischen Stopfgänse *grusel*

    [Antwort]

Kommentar verfassen