Abstellgleis

Es ist aus. Nach so vielen gemeinsam Jahren werde ich nicht mehr gebraucht, bin überflüssig, werde entsorgt wie ein verkeimter Lappen. Der MamS braucht mich nicht mehr.

Meine Nachfolge tritt ein sehr schlankes, sehr junges Ding an, das sich erst vor ein paar Tagen endgültig zwischen uns gedrängt hat. Er nennt sie liebevoll Mio, ich nenne sie misstrauisch Uschi. Ich kannte mal eine Uschi, die war berechnend, sturköpfig und kalt, und genauso ist Mio. Ich, die den MamS seit langen Jahren oft auf höchst schwierigen Pfaden begleitet habe, werde kalt lächelnd durch ein blutjunges Modell ausgewechselt, das ihm ab sofort zu Willen ist und oh ja, das ist sie. Er muss sie bloß leicht berühren, mit den Fingerspitzen nur sanft über ihre glatte, junge Hülle streicheln und sofort ist sie begierig darauf zu erfahren, was er als nächstes vorhat, erzählte er mir. Ich glaube ja, sie ist ihm schon hörig, die Uschi.

Mit Genugtuung habe ich gesehen, dass Uschi keinerlei Kurven hat, ja nicht einmal Brüste und insofern ist das ein Punkt für mich, bzw. zwei. Früher oder später wird er sich sattgesehen haben an ihrer Ebenmäßigkeit und Perfektion, aber dann stehe ich für Dienstleistungen einschlägiger Art nicht mehr zur Verfügung, dass das mal klar ist!

Ich bin nicht sonderlich traurig über meinen Rauswurf, eine Veränderung hat sich ja in der letzten Zeit auch schon angekündigt. Natürlich lassen meine Augen nach und ich gebe zu, auch im Kartenlesen war ich nie sonderlich gut. Aber ich habe eine viel hübschere Stimme als Uschi, die Schickse, und ob sie ihm, so wie ich jahrelang, an der Autobahnraststätte wie selbstverständlich einen Kaffee oder eine Cola light klarfährt, ist auch mehr als fraglich.
Laufen kann so ein Navigationssystem nämlich dummerweise immer noch nicht.

Euch einen richtungweisenden Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

9 commenti su “Abstellgleis

  1. markus sagt:

    schon bei den ersten sätzen wusste ich was du meinst. komisch, oder? aber klasse geschrieben, schatzi!

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    @ markus: Schade! Das könnte aber daran liegen, dass du dir im Leben niemals nicht vorstellen kannst, wie man so ein höchst liebreizendes Wesen wie mich abstoßen könnte, Schatzi! Ein Navi ist schnell gekauft, aber ich bin unersetzlich 😀
    Es ist erstaunlich, wie schnell er mit dem Gerät klar kommt. Er, der ansonsten ziemlich technophob ist, nicht einmal eine SMS schicken kann und nicht weiß, was der Schlüssel auf seinem Mobiltelefon bedeutet und fragt, ob er angerufen werden kann, wenn die Tastensperre aktiviert ist. „Selektives Interesse“ könnte man das wohl nennen 🙂

    [Antwort]

  3. Nordlicht sagt:

    Es würde auch dämlich aussehen, ein Navi auf zwei Beinen 😀

    [Antwort]

  4. olli sagt:

    … der wirkliche Vorteil von Navis mit Frauenstimmen ist ja, dass man ungestraft „Schnauze!“ rufen darf, wenn sie zum vierten Mal „Biegen Sie rechts ab!“ anweißt.

    Mal abgesehen davon, dass sie einen eigenen Knopf zum anmachen hat, der in der Regel auch zum gewünschten Erfolg führt (für den Satz lobhudel ich mich jetzt mal selber …).

    Ich habe mein Ziel erreicht!

    [Antwort]

  5. biffo sagt:

    Ich dachte zuerst an eine neue katze 🙂

    [Antwort]

  6. markus sagt:

    ähem… sicher nicht, allerliebste heidi. oder? nein, wirklich nicht… ;o))

    [Antwort]

  7. moggadodde sagt:

    @ Nordlicht: Allerdings … Aber wenn’s dann auch Kaffee holen kann 😉

    @ olli: Wenn’s einen Anmachknopf gibt, gibt es sicher auch einen „Lautstärke aus“-Knopf. Dann lässt sie dich in Ruhe, damit bringst du dich aber auch um den „Ziel-erreicht“-Triumph. Mann kann eben nicht alles haben, nicht mal beim Navi 😉 und ich wette übrigens, Anmachknöpfe hat deine Frau auch!

    @ biffo: Gott bewahre! Ein Vieh, das mir die Sofas zerkratzt und die Vorhänge zerfetzt und auch noch versorgt werden will. Nein danke! Gut, dass der MamS sowas wie eine Katzenhaarallergie hat 😉

    @ markus: Ich würde dich wahrscheinlich sofort zur Verzweiflung bringen. Insofern ist der MamS schon ein harter Hund.
    Er lässt sich jetzt übrigens immer auch zu bekannten Zielen lotsen um zu prüfen, ob die Uschi ihn auch nicht bescheißt!

    [Antwort]

  8. olli sagt:

    „ich wette übrigens, Anmachknöpfe hat deine Frau auch“ Ja, schon. Aber die führen in der Regel nicht zum gewünschten Erfolg!

    wenn mich einer sucht, ich bin im Keller …

    [Antwort]

  9. moggadodde sagt:

    @ olli: *lach* Deshalb habe ich das nicht geschnallt. Ich meine, zum besseren Verständnis hättest du den Satz etwas umstellen müssen („Mal abgesehen davon, dass sie einen eigenen Knopf zum anmachen hat, der AUCH in der Regel zum gewünschten Erfolg führt“) Dann hätte ich es – vielleicht – gleich verstanden. Was machst du im Keller? Suchst du etwas, das mit „Ni“ anfängt und mit „veau“ aufhört 😀 – Lass‘ stecken! Manchmal ist Niveau auch langweilig.

    [Antwort]

Kommentar verfassen