R-Holung und ihr Ende

Ich wäre natürlich eine ausgemachte Arschloch-Mutter (ja, man nennt das heute nicht mehr „Rabenmutter“ habe ich mich belehren lassen) wenn ich nicht froh und glücklich wäre, dass Dixie munter und an einem Stück wieder aufgeschlagen ist.
Zwar hat sie in der Annahme, es handele sich um Wegwerfbatterien, die guten Akkus aus der Kamera dem südfranzösischen Müll übergeben, aber dafür hat sie vom mitgegebenen Taschengeld noch 20 Euro übrig behalten und eine Flasche Balsamico mitgebracht.
Am stattgehabten Alkoholgelage hat sie sich nach eigenem Bekunden nur ein bisschen nicht beteiligt, sie war im Entree vom Casino in Monte Carlo und schwamm im Mittelmeer, hatte viel zu erzählen und noch mehr fotografiert, wobei auch Knutschfotos in nicht unerheblicher Zahl entstanden sind, Mädchen mit Mädchen wohlgemerkt, das scheint momentan groß in Mode zu sein. Ansonsten mussten sie nicht großartig französisch parlieren. Um im Ausland dem Weg zu McDo zu fragen, muss man ja keine Fremdsprache benutzen.

Auch wenn das im letzten Posting vielleicht nicht ganz klar wurde: Ich bin froh, dass die Zickenqueen wieder daheim ist, im Grunde meines Herzens bin ich halt doch ein mustergültiges Muttertier (meine Creme habe ich allerdings trotzdem wieder versteckt) und um den randvollen Korb, angefüllt mit nach kaltem Rauch stinkenden Klamotten, kümmere ich mich morgen.

Euch eine beruhigte Nacht wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

7 commenti su “R-Holung und ihr Ende

  1. Georg sagt:

    Das mit den Akkus finde ich ja den Brüller schlechthin ;o)
    Ansonsten: Man liest deutlich deine Freude und Liebe in deinen Zeilen. So wünsche ich euch ebenfalls eine beruhigte Nacht.

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    Danke, lieber Georg. Klar, ich schimpfe und meckere viel und werde dabei auch oft laut und manchmal ungerecht. Aber sie kann gut mithalten, zugegeben. Und obwohl sie ein Stück größer ist als ich, wird sie immer das kleine Mädle bleiben.
    Die Akkus waren nicht wichtig, aber das ist typisch sie. Nicht nachdenken, sondern tun. Manchmal ist das ja richtig, manchmal aber richtig teuer 😉

    [Antwort]

  3. Phil sagt:

    Sooo einfach ist es nun nicht, sich in Frankreich auf Französisch nach einem McD. oder allgemein Fast-Food-Laden durchzufragen. In meinem franz. Kurs habe ich mittlerweile gelernt, das sich die guten Franzosen erfolgreich den Anglizismen widersetzen. Allgemein bekannt ist ja nun auch, das in Frankreich so manche Frage oder Bitte, welche nicht auf französisch gestellt wird, überhört wird.
    So heißt Fast-Food Laden demnach „la restauration rapide“… ^^ also ein Kompliment an die Überlebens- bzw Fremdsprachenkünste 😉

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    @ Phil: Die Franzosen sind ja angeblich echt ganz streng, was den Erhalt ihrer Sprache angeht, ohne ins „Franglais“ zu verfallen, aber Dixie sagt, die sprechen dort doch von „Megg Dooo“ (wahrscheinlich verwendet nur Herr Sarkozy das geschraubte „restauration rapide“ ;-D)
    Überhaupt versteht er ja gar keinen Spaß, der Nicolas, und geht jetzt auch gegen eine ähhh, Akupunkturbehandlung vor.
    Dixie lernt ja jetzt schon das vierte Jahr – da müsste das aber nur so sprudeln, sollte man meinen …

    [Antwort]

  5. Smiley sagt:

    Das mit den „knutschenden“ Mädels habe ich schon länger festgestellt. Ist wohl wirklich in.
    Warum solltest du auch keine „mustergültige“ Mutter sein? Klar warst du froh, mal Ruhe zu haben, aber mal ehrlich, wenn die Trennung zu lange ist, wirst du deine „Zickenqueen“ doch vermissen ;-).

    [Antwort]

  6. :o) schön zu lesen, dass sie wohlbehalten wieder da ist und dich das freut, allen frustigen unkenrufen, die einem manchmal aus der alltagasgestressten seele fließen, zum trotz.
    übrigens, weil du das schon mehrfach geschrieben hast: dixie maust borgt sich immer wieder mal deine jung-bleib-creme, stimmt’s?
    ich weiß aus eigener erfahrung (tests mit mutters teurer creme aus den westpaketen und anschließender mecker _und_ pickeln) und durch nachfragen bei kosmetikkünstlerinnen, dass die cremes, die wir für unsere alten gereiften gesichter brauchen, für die kiddies viel zu gehaltvoll sind. im klartext: nicht nur nix bringen, sondern durchaus stattdessen noch pickel _auslösen_ können.
    und für dich isses wahrscheinlich billiger, deiner falten fürchtenden tochter was für ihr alter passendes zu sponsorn, statt alle drei statt alle 6 monate ein neues tiegelchen edel-schmierage für den gegenwert eines japanischen kleinwagens kaufen zu müssen.
    schlag doch dixie nen deal vor: sie hört auf, dir deine creme zu klauen und dafür bekommt sie ihre creme von dir. oder du gibst ihr nen teil zum preis dazu oder so was in der art.
    ich persönlich steh total auf die cremes von lush – und das tolle bei denen in den läden ist neben einer ausführlichen beratung (so man das will) auch, dass man von allem pröbchen bekommt, die bei mir auch immer für mehr als zweimal cremen/waschen/matschen reichen.
    viel erfolg und schönes we!

    [Antwort]

  7. moggadodde sagt:

    @ Smiley: „I kissed a girl“ – dieses schreckliche Ding aus dem Radio, passt ja genau in diese Schiene … angefangen hat dieser Spleen mit diesem (gefakten) Lesben-Duo t.a.t.u – erinnerst du dich?

    @ hühnerschreck: Das mit dem „das ist schlecht für deine Haut“ habe ich schon sehr oft gesagt, ich denke, sie hält es für eine Art Schutzbehauptung.

    Nivea, bebe, Eucerin – das ist doch alles da, aber manchmal muss es wohl was „Besonderes“ für ihre Pfirsichhaut sein 😉
    Von lush habe ich noch nie gehört. Das gibt’s hier garantiert nicht, aber du hast schonmal davon geschwärmt. Mal sehen, wenn ich wieder in irgendeiner Großstadt bin 😀

    [Antwort]

Kommentar verfassen