Wakey wakey, hands off snakey!

Bestimmt weil ich gestern die komplette, zweite Staffel von „My Name Is Earl“ genossen habe, spielten sich meine Träume komplett in englisch ab.
In der vergangenen Nacht befand ich mich in einem boot camp, in dem ich aus freizeittotschlag- und erziehungstechnischen Gründen auf einem ziemlich phatten Schlagzeug spielen musste. Anzumerken sei hier, dass nach mir kein Geringerer als Aristoteles Onassis das Podium betrat. Schon im Traum wusste ich, wer Ari Onassis ist, aber auch dort wusste ich nicht, wie ich eine so zahlungskräftige Bekanntschaft in bare Münze verwandeln konnte. Vielleicht hätte ich ihn später um einen Tanker erpressen sollen … aber die Nacht war zu kurz dafür.
Jedenfalls hat der gute Earl mal wieder dafür gesorgt, dass ich mit einem seligen Lächeln einschlief und das selige Lächeln hat auch jetzt nicht nachgelassen weil ich weiß, dass ich nach diesem Tag geschlagene eineinhalb Wochen Urlaub habe.

Hallelujah!

Euch einen lächelnden Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

Kommentar verfassen