THINK!

Da nun abzusehen ist, dass Dixie ihre Abschlussprüfung offenbar erfolgreich hinter sich gebracht hat, kann ich wieder etwas lockerer durch die Hose atmen. In allen sprachlichen Fächern soll sie durchweg gut bestanden haben, was den Umstand ausgleicht, dass sie in Mathe wohl richtig schön fett in den Sack gehauen hat. Logo! Sie ist ja schließlich meine Tochter!
So richtig glauben will ich das allerdings erst, wenn ich was Offizielles in Händen halte, mit Brief, Siegel und allem pipapo. Natürlich ist mit so einem Schulabschluss ihr weiteres Leben keineswegs in trockenen Tüchern, aber ein weiterer Schritt ist geschafft und nachdem der Druck aus unseren Kopfkesseln langsam entweicht, läuft auch Dixie wieder auf Schrittgeschwindigkeit, nachdem sie mich in den letzten Wochen mit ein paar wahnwitzigen Aktionen an den Rand eines Nervenzusammenbruchs gepeitscht hat. Sicher ist es die falsche Strategie, die Geschütze aus dem pubertären Schützengraben allein außer Gefecht setzen zu wollen. Aber wenn ich in diesen Krisensituationen auch noch den MamS beladen würde, änderte dies an der Lage wenig, außer, dass ich mich auch noch mit ihm auseinandersetzen müsste. Lieber vertraue ich meiner Intuition allein und der Hoffnung, alles einigermaßen richtig zu machen. Die guten Zeiten können wir dann ja gerne wieder teilen.

Die letzten, beinharten Wochen sind also vorbei und ich spüre, wie in meinem Gehirn plötzlich wieder Platz ist, so, als ob jemand daraus fortgezogen wäre und seinen ganzen unnützen Plunder mitgenommen hat, über den ich ständig gestolpert bin, weil die ganze Bude damit bis unters Dach vollgestopft war. Als sei mein Oberstübchen endlich mal wieder durchgewischt worden, frisch limonengrün gestrichen, die Fenster geputzt und ordentlich durchgelüftet. Ich bin putzmunter und kann wieder kraftvoll zubeißen, wohl wissend, dass nach dem Feudeln vor dem Feudeln ist und dies nicht das letzte mal war, dass ich meinen Tunnelblick aufsetzen und nur noch richtig reagieren muss, um zum Wohle aller die Brocken zusammen zu halten. Auf in eine neue Runde!

Kaum wieder auf Betriebstemperatur, purzelte mir eine neue Kopfnuss aus der Denkzentrale, die ich euch natürlich gleich vor die hoffentlich gewaschenen Füße lege:

„Wie nennt man die kriminalistisch anmutende Suche nach einem Schmuckstück?“

Eure geschätzten Lösungsvorschläge bitte ich nicht vor

morgen, 20.00 Uhr

einzureichen.

Hautnei
moggadodde

Flattr this!

2 commenti su “THINK!

  1. markus sagt:

    du meinst die ringfahndung, gelle?!

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Juli 10th, 2009 um 20:16:

    Na, das ging ja wieder mal flott! Ich beende diese Runde, erkläre natürlich markus einmal mehr zum Gewinner dieser Nussecke und spendiere ihm als Preis die virtuelle Tüte, die ihm mit gesonderter Post zugestellt wird. Herzlichen Glückwunsch!

    [Antwort]

Kommentar verfassen