Die Katze jammert

Nach sehr langen Nächten brauche ich in der letzten Zeit immer länger, um
a.) mich gegen Nachmittag aus einem analogkomatösen Dämmerzustand zu quälen und
b.) meine eigene Person in einen halbwegs tageslichttauglichen Zustand zu versetzen.

Auch mein Denkapparat funktioniert an den Folgetagen immer leicht unflexibel, selbst wenn ich, wie gestern, getränketechnisch im freien Kuba geblieben bin und davon wirklich nicht zuviel genippt habe.

Auch gestern ist mir aber wieder aufgefallen: Es gibt kaum mehr Adamsäpfel in freier Wildbahn. Bis auf einige Ausnahmen gibt es bei jungen Männern nur noch höckerlose Hälse, während auf der anderen Seite die jungen Mädels an der Theke teilweise ziemlich aggressiv den mangelnden Alkoholgehalt ihrer Drinks monieren. Woran liegt das nur? Zuviele Medikamente in der Kuhmilch? Hormone in den Hühnereiern? Elektrosmog? Tschernobyl? Aliens? Ist das Testosteron etwa zum anderen Geschlecht übergelaufen? Befinden wir uns gar auf dem Weg zu einer hormonegalisierten Gesellschaft und wenn ja, warum?

Ich glaube, ich gehe jetzt wieder ins Bett. Ich bin einfach zu alt für diesen Scheiß.

Wenigstens euch einen hellwachen Sonntag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

4 commenti su “Die Katze jammert

  1. Squalus sagt:

    Ach, mogga! Warum tust du dir das nur an?

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Juli 26th, 2009 um 19:14:

    Naja, wenn man dabei ist, ist es ja ganz nett. guggst du, da bin ich dabei (Wer bin ich?). Aber am nächsten Tag ist es nicht mehr nett. Ich rette mich mit dem Gedanken, dass es ja für einen guten Zweck ist. Mein Karmakonto braucht schon noch ein bisschen Punkte.

    [Antwort]

  2. HrWolf sagt:

    OT:

    Ich habe gerade uralte Einträge und Kommentare auf meinem Blog gelesen – die meisten Kommentatoren gibt´s leider nicht mehr. Umso schöner, als ich auf einen Beitrag von „moggadodda“ traf: Dich gibt es also noch 🙂

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Juli 29th, 2009 um 21:41:

    Ja, ich habe „überlebt“, aber ich weiß, dass ganz viele die Segel gestrichen haben. Ich bin noch eine Weile an Bord, denke ich 😉

    [Antwort]

Kommentar verfassen