Ich.Bin.Weg.

In Amerika ist man in manchen Belangen ja schon ein wenig weiter. Dort besteht die Möglichkeit, die besorgten Angehörigen via Twitter permanent und ohne Zeitverzögerung über das Befinden des Patienten direkt aus dem Operationssaal zu unterrichten. Auf den ersten Blick fand ich das ziemlich genial. Auf den zweiten Blick gewann die Meinung die Oberhand, dass auf 140 Zeichen komprimierte Nachrichten, die so lauten könnten

„Fr. Mogga liegt nun mit aufgeschnittener Kehle vor mir. Wegen dramatischen Blutdruckabfalls fährt Sr. Hubert schon mal den Defibrillator hoch“

nicht unbedingt zur Beruhigung des familiären Umfeldes geeignet wären und sich der Operateur außerdem besser auf sein eigentliches Tagesgeschäft konzentrieren sollte, statt die Verwandtschaft kirre zu machen.

In der klinischen Einöde werde ich mindestens eine Woche vom regulären Netzbetrieb abgeschnitten sein, aber der treue @Onkel_Heiko wird Euch sowohl hier als auch bei Tante Twitter über meinen Zustand auf dem Laufenden halten. Falls es nicht so erfreulich laufen sollte, sage ich an dieser Stelle schon mal Tschüss, Servus und Goodbye. Wir sehen uns dann in der Hölle, irgendwann.

Euch eine gute Zeit wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

10 commenti su “Ich.Bin.Weg.

  1. anneo77 sagt:

    Liebes Moggadodde!

    Das könnte Dir so passen, was? Dass wir uns erst in der Hölle wiedersehen? Nix da!!! Wiederkommen. Gefälligst. Bald. Gesund. In Ordnung?

    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen alles Gute, toi toi toi und Gute Genesung – ich werde Dich vermissen..

    Halt die Ohren steif!

    LG,
    anneo

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Oktober 11th, 2009 um 21:26:

    Wenn’s nach mir geht … ja. Danke, anneo. Und ich werde einen dicken Block mitnehmen und Tagebuch führen, so richtig old fashioned … Hoffentlich schnarcht meine Zimmergesellschaft lauter als ich 😉

    [Antwort]

  2. Rööö sagt:

    Tschakka!

    Du packst das! 🙂

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Oktober 11th, 2009 um 21:28:

    Jau. Und allein die Aussicht auf einen Virgin Cuba im Krankenbett hält mich aufrecht 😉

    [Antwort]

  3. Emily sagt:

    Dir werden so viele Daumen (und vielleicht auch der ein oder andere große Zeh) gedrückt und dermaßen viele gute Gedanken geschickt, dass gar nichts schief gehen kann!

    Ich wünsche Dir für morgen alles Gute, auf dass alle (verständliche) Nervosität für die Katz war und wir in einer Woche zusammen darüber lachen.

    Werd schnell wieder fit, damit wie demnächst am Stammtisch wieder gemeinsam lästern können. 😉

    Liebe Grüße
    Emily

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Oktober 11th, 2009 um 21:35:

    Au ja. Wir haben am Mittwoch noch gar nicht über @patwoe und seine Winterfrisur fertig gelästert. Das müssen wir unbedingt nachholen!
    Danke, Emily!

    [Antwort]

  4. Birgit sagt:

    Ich drücke Däumchen!!!!

    [Antwort]

  5. Georg sagt:

    Na denn, bis neulich in der Hölle. Du triffst mich in der Bar, erster Höllenschlund links kurz nach Luzis Empfang an der Pforte 😉

    Falls wir uns verpassen sollten, ruf mich an. Tel.: 0 down under Durchwahl 666

    [Antwort]

  6. prey sagt:

    Alles Gute und baldige Genesung von mir!

    [Antwort]

  7. Squalus sagt:

    Alles Gute, meine Gute…

    [Antwort]

Kommentar verfassen