Flickwerk

Wenn ich in der Schule früher so schlampig gearbeitet hätte, meine Handarbeitslehrerin hätte mir sowas

Flickwerk

achtkantig um die Ohren gehauen.
Ohne den anwesenden Herren jetzt zu nahe treten zu wollen und weil ich gerade einen Sündenbock brauche behaupte ich: Eine Frau hätte diese Naht mit Sicherheit besser hingekriegt. Nicht umsonst hat auch ein Lagerfeld nur in den Anfangsjahren selbst genäht.
Ich bin ja krankhaft optimistisch und hoffe, das wird noch schrumpfen. Ansonsten werde ich damit leben müssen, dass ich nicht mehr „die mit den dunklen Haaren“ bin, sondern „die mit der ekligen Wulstnarbe am Hals“.

Morgen will ich die Fäden ziehen lassen. Vielleicht trennt die Gurgel ja nochmal auf und dann lasse ich nur noch eine Frau an meinen Hals!

Euch einen glatten Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

20 commenti su “Flickwerk

  1. azahar sagt:

    Sieht besser aus als meine Kaiserschnittnarbe zum selben Zeitpunkt, das kann ich dir versichern!
    Und inzwischen ist sogar die einigermassen ansehnlich geworden. Kommt Zeit kommt … na ja, was auch immer.

    Mich hat damals übrigens eine Frau genäht, bzw. geklammert. Die hat im Handarbeitsunterricht sicher geschlafen oder nur Werken besucht. Tja, diese blöde Empanzipation 😉

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Oktober 28th, 2009 um 20:52:

    Hm. Meine Theorie ist brüchig geworden, weil du mich daran erinnerst, dass meine Kaiserschnittnarbe auch ein Mann genäht hat und die wirklich gut aussieht.
    Aber, pssst, apropos Emanzidingens: Ich würde mich auch nur äußerst ungern bei einer Frau ins Auto setzen, die eben selbst die Reifen gewechselt hat. Nicht verraten!

    [Antwort]

  2. orangata sagt:

    Hoffentlich wirkt die Natur da noch ein bisschen, sicherlich wird die Zeit da einiges glaetten .
    Gruß orangata

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Oktober 28th, 2009 um 20:54:

    Danke, orangata! Heute wurde der Faden entfernt, was die Sache nicht hübscher macht und lt. aller Ratschläge soll ich erst in zwei Wochen mit der Silikoncreme anfangen. In einem Jahr hoffe ich, damit niemanden mehr erschrecken zu können 😉

    [Antwort]

  3. markus sagt:

    war lange nicht hier…

    also heidi, freut mich, dass alles gut verlaufen ist!
    weiß gar nicht was du hast. die narbe sieht doch gut aus! die siehste nachher nur bei genauem hinsehen.

    die 2 kleinen male darüber wecken erotische phantasien in mir. da fällt die narbe gar nicht auf. so!

    weiterhin gute besserung!

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Oktober 28th, 2009 um 20:58:

    Ja, ich habe mich schon gesorgt … Danke für den netten Versuch, aber, mit Verlaub, wenn du meinst, dass das gut aussieht, solltest du mal Brille putzen!
    Übrigens, wenn dich diese schrecklichen Leberflecken antörnen sollten, würdest du dich auf der Stelle auf mich werfen, weil ich die nämlich leider überall habe. Müsste aber relativ schnell gehen – die kommen nämlich als nächstes unters Messer. Da mach ich dann aber nicht so ein Geschiss drum … 😀

    [Antwort]

    markus antwortet am Oktober 29th, 2009 um 17:53:

    mussr dich nicht sorgen…
    du machst die male weg? schade. heidi, ich mich auf dich werfen? da wärste platt wie ’ne flunder! es ginge auch anders… 😉

    brille putzen hilft nicht mehr, da muss ’ne neue her.
    aber die narbe wird schon gut verheilen, da bin ich sicher.

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Oktober 29th, 2009 um 23:20:

    Denk dir mal nicht, dass es beim „Andersrum“ für dich besser laufen würde 😉
    Ja, ich werde die größten zumindest entfernen lassen. Aber noch nicht heute, morgen oder übermorgen. Momentan habe ich von Ärzten den Hals gestrichen voll!

    [Antwort]

  4. Mirko sagt:

    Hi,
    zunächst gute Besserung, auch von meiner Seite! Das mit der Wunde wird schon. Jetzt ist doch sowieso erstmal Winter angesagt und da kannst Du notfalls immer nen schönen Schal tragen, ohne irgendwelche dummen Fragen nach Knutschflecken o.ä. riskieren zu müssen. Bis zur nächsten Badesaison ist das vergessen. Aber stimmt schon, der eine Arzt gibt sich richtig Mühe, der andere denkt an seine Frühstückspause oder is einfach zu müde. Hatte mir mal ne Platzwunde mitten auf der Stirn geholt und Glück gehabt, dass ein Freund von mir, der Zahnchirurg ist, direkt nebendran stand. Dem hat das richtig Spaß gemacht, mich gleich in seiner Praxis zu verarzten. Er meinte, wenn man das richtig macht, sieht man hinterher gar nix mehr. Zunächst sah das nicht viel besser aus, wie bei Dir und heute könnte ich nicht mehr sagen, wo die Wunde war. Ehrlich!
    Am Wochenende is jetzt aber erstmal Halloween, das kannst Du dann mal so richtig auskosten, mit dem Erschrecken von Kiddies.
    Den hier hatte ich bis Sonntag noch aufm Balkon und irgendwie hat mich Dein Bild daran erinnert:
    http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/867516/display/19028793
    (Konnts mir jetzt nicht verkneifen.. 🙂 Aber Kopf hoch, war nur ne flüchtige Assoziation.
    Hau nei,
    LG Mirko

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Oktober 28th, 2009 um 23:37:

    Hey, dankeschön Mirko! Ich weiß ja, Geduld gehört nicht gerade zu den Tugenden, die auf meiner Habenseite den größten Posten ausmachen. Ich muss mich auch schwer zusammenreißen, da nicht dauernd dran rumzuknibbeln. Hast ja Recht – nächstes Jahr im Sommer wird das Schlimmste vorbei sein. Vielleicht sieht sie ja irgendwann so aus wie deine.
    Das hübsche Kürbis-Foto ist mir übrigens wie aus dem Gesicht geschnitten (morgens um 6.00 Uhr sehe ich jedenfalls immer so aus) … 😀

    [Antwort]

  5. Birgit sagt:

    Du liebes bisschen! Schön sieht das ja nicht aus – ja, da bin ich ganz ehrlich 😉

    ( und eroddisch, wie der Kollege weiter oben sagt, also NaNaNA! Da brauchts ja schon ..ähem… Phantasie!!)…..aber: Also ich sag mal, das verwächst sich! Ich sprech da ja aus Erfahrung! Ganz bestimmt! Du brauchst wahrscheinlich noch ein paar Monate Geduld, und dann sieht man nüscht mehr. So wirds sein!:-)
    Das wird schon! 🙂

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Oktober 29th, 2009 um 23:44:

    Gell?! Schön wäre, wenn das ein bisschen weniger unschön wäre. Ihr habt ja alle Recht – kommt Zeit kommt Narbenheilung.
    Hab heute ohne Schal dem Postboten aufgemacht. Ich glaube, der hat’s nicht mal gesehen.
    Du kennst das vielleicht: Du ziehst irgendwo die Schuhe aus und hast eine Kartoffel im Strumpf. Du denkst den ganzen Abend darüber nach, wie du deinen Fuß versteckst und bildest dir ein, dass das doch jeder gesehen haben muss.
    Thomas Gilovich hat hat Experimente mit Probanden in besonders hässlichen T-Shirts (zugegeben, ein sehr schwammiger Begriff) in Gruppen geschickt. Die Probanden sagten, dass sie das Gefühl gehabt hätten, dass sie mindestens die Hälfte der Leute angestarrt hätten, während sich nur jeder 5. aus der Gruppe überhaupt an das Motiv erinnern konnte. Wir denken, dass unsere Mitmenschen uns ständig beobachten und beurteilen, dabei sind diese mehr mit sich selbst und ihrer eigenen Außenwirkung beschäftigt. Das nennt man „Spotlight Effect“ und tröstet mich in diesen dunklen Tagen 😉

    [Antwort]

    Birgit antwortet am Oktober 31st, 2009 um 00:18:

    Ich wieder.. Kartoffel im Strumpf? Aber das merkt man doch, wenn man ne Kartoffel im Strumpf hat! Kartoffeln sind doch groß und rund und man merkt ja schon ein Kieselsteinchen.. dann..: Ach sooo! Ne Kartoffel! Loch in der Socke!…;-)
    Aber Du wirst sehen: Das wird bald wieder hübsch, das Hälschen.
    ich hab ja grad ne Zahnlücke. Und denke, ich muss das jedem auf sagen, damit man nicht denkt, dass das immer so bleibt…naja… ( grad eben von der Bühne runter erst recht, man will ja sein Publikum aufklären )und was hör ich: Also wenn ich nicht dauernd drüber reden täte, würde das keinem auffallen. Angeblich! ( HA! Die sind doch nur höflich!).
    Also bügeln wir einfach drüber weg, gelle!

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Oktober 31st, 2009 um 00:52:

    Ach Birgit! Weißt du was? Der einen ihre (temporär gruselige) Narbe ist der anderen ihre (übergangsweise klaffende) Zahnlücke. Und solange unsere strahlenden Augen über jegliche, kurzzeitige Unperfektheit hinwegtäuschen … Spotlight Effect – ich sach’s doch!
    Klar wollte dein Publikum höflich sein. Hätt‘ ich auch nicht anders gemacht. Ist ja auch ein Zeichen von Wertschätzung, irgendwie. Immerhin hast du ein gut erzogenes Publikum. Kann ja auch nicht jeder von sich behaupten.

    [Antwort]

    Birgit antwortet am November 2nd, 2009 um 11:40:

    Ich hab supernettes Publikum! Sind immer nett und aufgeräumt, werfen weder mit schlechten Zoten noch mit weichen Tomaten!:-)
    Und nochmal zu unseren Narben…also…ÄHEM!Ich muss ja sagen… also ich trage sie ja inzwischen mit Stolz!..So von wegen: Jaha! Ich habe schon Schlachten geschlagen
    ( bzw. bin schon mal geschlachtet worden), ich hab schon mal was erlebt .. und vor allem… ja, auch überlebt…. Und das bei dem maroden Gesundheitssystem und den fiesen Killerviren, die in jedem Krankenhausbett lauern. Ja, mit Verachtung strafe ich jedwede un-verunstaltete Haut!
    Pffffffff!
    Schön kann jeder! 😉

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am November 2nd, 2009 um 19:27:

    Klar hast du ein supernettes Publikum (schließlich gehöre ich da immer mal dazu)!
    Das mit dem „schön kann jeder“ ist ein feiner wenn auch etwas trotziger Ansatz.
    Weißt du, was der MamS sagte, als ich ihn bat, doch mal mal mit dem Finger über die Narbe zu fahren, da sei doch immer noch was drin? Er sagte, es reiche schon, wenn er es anschauen müsse und es sehe aus, als ob einer versucht hätte, mir die Gurgel durchzuschneiden. Ich erwiderte, dass ich dann ja wüsste, wen ich als Angreifer nennen müsste, wenn mich mal jemand in diese Richtung anspräche und dass er so mit ohne Haare im Norden ja auch nicht aussähe wie der Bruder von Adonis.
    Ja, doch. Wir lieben uns noch. 😉
    Soviel zum Thema „Schlachten schlagen“ …

    [Antwort]

  6. socki sagt:

    Na ja, ein Handarbeitspreis hat er damit sicher nicht gewonnen aber ich denke, wenn das alles mal ordentlich verheilt und die Narbe nicht mehr rot ist, fällt sie kaum noch auf.

    Schön, daß es Dir wieder gut geht.

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am November 2nd, 2009 um 19:18:

    Danke, socki! Zwar spannt das noch ziemlich und es guckt irgendwo auch immer noch ein Stück von der Schnur heraus. Außerdem fällt mir langsam die Decke auf den Kopf. Es wird Zeit, dass ich nächste Woche wieder arbeiten, äääh, darf. Reden wir übernächste Woche nochmal 😉

    [Antwort]

  7. haenson sagt:

    Das wird schon wieder, hatte auch mal so eine Naht am Rücken, jetzt sieht man gar nix mehr. Schön das es dir wieder besser geht.

    lg Haenson

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am November 11th, 2009 um 10:20:

    Mal sehen. Da bin nicht sehr optimistisch. Aber sonst bin ich wieder die Alte 😉

    [Antwort]

Kommentar verfassen