Kleinholz an Großhirn

„Hank hat die Schaukel kaputt gemacht!“, wurde ich gestern maulend vom MamS begrüßt. Allerdings dürfte nicht etwa Mutwilligkeit oder Hanks beinahe fliegengleiches Gewicht Schuld daran gewesen sein, dass er gestern beim unschuldigen Schaukeln von der hölzernen Querstrebe des Gerüsts beinahe erschlagen wurde.

Weil ein vom Hauptteil abgesplitterter, ungefähr 5 kg schwerer Klotz mit dem massiven Scharnier daran nur ein paar Zentimeter neben Hanks zartem Kopf zum Aufschlag kam, dürfte sein Schutzengelchen gerade im Tiefflug in unmittelbarer Nähe gewesen sein. Nicht alles Gute kommt von oben!

Einen erschütterungsfreien Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

2 commenti su “Kleinholz an Großhirn

  1. Georg sagt:

    Man sieht deutlich, dass die dickste und imposanteste Befestigung gar nichts nützt, wenn das Holz von innen her unerkannt fault. Es ist ja beinahe zerbröselt. An wie vielen Klettergerüsten, Schaukeln oder sonstigem Gerät mag es wohl kurz davor sein?

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am August 3rd, 2010 um 15:20:

    Das ist wohl richtig. Öffentliche Spielplätze werden, denke ich (weil ich ja positiv denke!) immer mal überprüft. Das ist aber ein privater Platz bei uns hinterm Haus. Und von außen sah das wirklich stabil aus. 13 Jahre hat’s gehalten …

    [Antwort]

Kommentar verfassen