Eine Chance für die Liebe!

Das Lamento ist groß: Deutschland stirbt aus. Noch längst nicht genug Deckel haben bereits den passenden Topf gefunden, trotz allseits boomender Singlebörsen. eDarling, elitepartner und Konsorten sind nicht kostenlos, nehmen Zeit in Anspruch und es ist noch längst nicht gesagt, dass sich hinter “SexyHeinz” nicht doch ein schmerbäuchiger Bierdeckelsammler mit Hang zur Rassekaninchenzucht verbirgt, der in seiner Freizeit am liebsten seinen Tierchen beim Rammeln zusieht und das licht gewordene Haupthaar verzückt zu silbereisenen Klängen wiegt. Von einigen, glücklichen Treffern abgesehen: Wer die Katze im Sack kaufen will, ist hier sicher gut bedient.

Viel mehr Möglichkeiten als das Virtuelle bietet doch das real life: Millionen von Single-Menschen sind täglich in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Und jeder von ihnen hatte schon bei der einen oder anderen Fahrt die eine oder andere, kribbelnde Begegnung, manch viel verheißenden Blickkontakt oder zufällige Berührung aber gleichzeitig nicht genug Mumm in den Knochen, das anvisierte Objekt der Begierde nach Telefonnummer, Name oder Körbchengröße zu fragen. Es könnte immerhin sein, dass da gerade der Mann/die Frau Deines Lebens die Straßenbahn oder den Bus verlässt! Und trotzdem bringst Du nicht den Mut, bzw. den Mund auf? Wie ärgerlich!

Der Münchner Verkehrsverbund stößt in diese Servicelücke vor: Dort wird dem abenteuerlustigen Münchner unter der Rubrik “Flirt” die Möglichkeit gegeben, dem viel zu schnell in der Menge verschwundenen Schwarm eine Mitteilung zu hinterlassen. Mit etwas Glück meldet sich das verlorene Herzblatt und einem verheißungsvollen Date steht nichts mehr im Wege. Und das ganz für umsonst! Klasse!

Auch in unterfränkischen Gefilden besteht diesbezüglich dringender Bedarf. Und ich bin der Meinung, die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH, kurz WVV, sollte diese Möglichkeit der Beziehungsanbahnung nicht verschlafen, zumal es hierzu für eine fähige IT-Abteilung nur einiger Klicks bedarf. Auch hier gibt es Tausende von Fahrgästen, die paarungsbereit, aber zu schüchtern sind! Tausende von einsamen Herzen, deren Glück gerade am Neunerplatz oder an der Domstraße ausgestiegen ist! Erzählte nicht Dixie erst vor kurzem von einem herzerfrischenden Jüngling, den sie sich nicht anzusprechen traute, obwohl auch bei ihm die Signale auf Empfang standen? Ein, zwei Sätze in einer solchen “Flirt”-Rubrik und vielleicht fände zusammen, was zusammen gehört? Liebe WVV, wäre das nicht ein großartiger Coup, der auch in der Öffentlichkeit ein fantastisches Echo fände?

Natürlich. Weiter gedacht gälte es in Zeiten globaler Vernetzung ein weites Feld zu bestellen. In den Wartezimmern der Republik tummeln sich täglich Tausende von Patienten. Blicke fallen hin und her, gegenseitige Sympathie ist offensichtlich. Aber natürlich ist es peinlich, vor all den anderen Wartenden ein möglicherweise zaghaft begonnenes Gespräch zu vertiefen. Und, schwupps, viel zu früh ruft die MTA ins Sprechzimmer. Aufgestanden, Chance vergangen. Wie schade!

Nach dem Vorbild der MVV könnte ich mir hier auf eine Arztwebsite folgenden Eintrag vorstellen:

“Hallo Fremder! Wir saßen bei Dr. Auweh in Würzburg am 01.08. gegen 10 Uhr im Wartezimmer. Du (blond gelockt, hellgrünes Sportshirt mit der Aufschrift “Superman” über einer stonewashed Jeans) schautest mich mit Deinen braunen Augen aufmunternd an, aber wegen meiner bohrenden Magenschmerzen konnte ich nicht zurücklächeln. Bitte verzeih! So gern hätte ich Dich nach Deiner Telefonnummer gefragt, aber die hässliche Alte neben mir hat mich unablässig wegen ihres Fußpilzes zugelabert. Viel zu früh wurde ich aufgerufen und konnte Dich nicht um Deine Telefonnummer bitten! Vielleicht erinnerst und meldest Du Dich? Ich würde mich freuen! P.S. Die Medikation, die Dr. Auweh mir verschrieben hat, hat angeschlagen. Bin schmerzfrei und zu jeder Schandtat bereit!”

Ob Discounter, Kneipe oder Behörde: Heute ist doch jedes noch so winzige Unternehmen im www vertreten. Damit bieten sich unzählige Möglichkeiten, den Mann oder die Frau des Lebens zu treffen, sei es an der Käsetheke oder bei der Zulassungsstelle, bei den Tiefkühlpizzen oder der Happy Hour: Viel versprechende Gelegenheiten gibt es genug! Liebe Unternehmen und Behörden! Richtet nach dem Vorbild der MVV eine Flirtseite ein! Gebt den Singles dieser Republik eine Chance! Eine Chance für die Liebe!

Einen hoffnungsvollen Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

8 commenti su “Eine Chance für die Liebe!

  1. Hazamel sagt:

    Ich will ja nicht unken… aber nach meinen Erfahrungen mit deren IT-Abteilung will ich das glaub ich gar nicht 😉

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am August 2nd, 2011 um 11:29:

    Die Fahrplanauskünfte sind immer tippitoppi. Dann müsste so eine Flirtseite doch schnell gebaut sein. Ich kenne da ein, zwei Leute, die das schnell getan hätten … 😉

    [Antwort]

    Hazamel antwortet am August 2nd, 2011 um 16:19:

    Elektronische Erfassung von Zählerständen und Verwaltung der Benutzerdaten ist eine Katastrophe:

    Letztes Jahr sind sie für die Jahresabrechung nicht an die Gas-Daten gekommen und haben mit dickem Daumen geschätzt bis sie nach 2 Monaten drangekommen sind… Dann wurden die zwei Monate aber nicht verrechnet sondern zurückgegebucht und ich habe in 10 Monaten die Abschlagssumme für 12 Monate bezahlt.
    Dieses Jahr musste ich meine Kontodaten ändern und habe erst an der Hotline erfahren, dass sie grad Wartungsarbeiten für ein paar Tage durchführen. Auf der Seite stand nix.
    Und irgendwie bekommen die Ableser für die Jahresablesung wohl 1. nicht Bescheid wer schon elektronisch (eine Woche vorher) übermittelt hat sondern hängen eben doch eine Zettel hin und 2. (hatte ich letztes Jahr) werfen gern die Kundennummern durcheinander.

    Neeneenee… Ich bin von der WVV was das angeht echt genervt

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am August 2nd, 2011 um 17:15:

    Ohje … Achso, stimmt. WVV macht ja nicht nur Verkehr. Aber, hey, wenn sie schon bei der Versorgung, bzw. der Ermittlung der Zahlen nicht so meeeeega zuverlässig sind, dann klappt das mit der Flirtsite sicher umso besser. Sag Du als Fachmann mir doch mal: Ist es technisch ein großes Problem, so etwas zu erstellen? Kann doch sicher nicht so schwer sein! Und jedes Pärchen, das sich gefunden hat, bekommt zur Hochzeit oder der gemeinsamen Hausstandsgründung ein paar Freikilowattstunden Strom geschenkt, bzw. eine Monatskarte für zwei bis drei Waben. ÖPNV meets ÖPVE! Ja, genau so würde ich das Ding nennen!

    [Antwort]

  2. Moondragon sagt:

    Könnte man da nicht einen städte- und unternehmenübergreifenden Social Media Dienst draus machen? Dann müsste nicht jeder sein eigenes System entwickeln.

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am August 2nd, 2011 um 13:45:

    Hm. Ich könnte mir vorstellen, dass eine zentrale Anlaufstelle schnell zu unübersichtlich würde und ohnehin jedes Unternehmen sein eigenes Süppchen kochen wollte. Außerdem wollen die vielen, unausgelasteten IT-ler doch auch was zu tun haben … 😉

    [Antwort]

    dahabtihrrecht antwortet am August 15th, 2011 um 18:49:

    Hallo,

    oh das ist mir wie von der Seele geschrieben! Herrlich. Ich selbst sehe nämliche öfter morgens einen jungen Mann den ich nur all zu gerne ansprechen würde. Morgens vor halb acht Ansprechen bzw. Ansprechen lassen? Eher nicht…

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am August 29th, 2011 um 16:06:

    Einen günstigen Moment abwarten, Blickkontakt aufnehmen, vielleicht ist das eine Sympathie auf Gegenseitigkeit? Und wenn sich keiner traut, wird das doch nie was! Ran an die Buletten! Ich wünsche viiiiel Glück!

    [Antwort]

Kommentar verfassen