Bei Toppels unterm Sofa

Optische Täuschungen, Illusionen, Trugbilder – nicht erst seit meinem Besuch in Schwäbisch Hall bin ich ein Fan von gut gemachter Sinnesverarsche.
Klar, dass deshalb ein Besuch im neu eröffneten „Toppels Haus“ auf der Ausflugsliste stand. Prächtigerweise liegt Wertheim von hier aus nur ein paar Steinwürfe entfernt, da ist man am Sonntagmittag mal schnell hingerutscht.

IMAG4454

Zugegeben: Vierfuffzich für den Eintritt ist ein bisschen happig. Aber wann hat man schon einmal Gelegenheit, die ziemlich verrückte Erfahrung zu machen, dass die Welt auf dem Kopf steht?
Das gesamte Gebäude steht schief. Schon beim Betreten geht es bergauf und die Augen sehen alltägliche Dinge dort, wo sie nicht hingehören. Zusammen mit der Schrägneigung des Hauses reagierte mein Gehirn mit leichtem Schwindel. Nach ein paar Minuten Eingewöhnung ging es auf Exkursion durchs vollständig eingerichtete Haus, bei dem jedes Möbelstück an der Decke befestigt ist, was Gelegenheit für reichlich skurrile Schnappschüsse gibt.

IMAG4443

IMAG4438_BURST002

IMAG4435

IMAG4433_BURST002_1

Gern hätte ich noch mehr Zeit gehabt, noch mehr ver-rückte Fotos geschossen, aber der MamS ist in solchen Dingen zuweilen etwas ungeduldig. Während ich noch nicht durch war, meine Phantasie geflasht angesichts der physikalischen Abnormitäten, tigerte er bereits nach draußen; er ist halt einfach der Realist von uns beiden.
Dixie habe ich bereits am Haken für einen nächsten Besuch und die ist in solchen Dingen ähnlich ausdauernd wie ihre Mutter.

Einen widersprüchlichen Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

8 commenti su “Bei Toppels unterm Sofa

  1. yeow sagt:

    Zum Glück war nirgens Wasser drin. 😉

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am April 11th, 2016 um 11:19:

    Ja, nur ein wenig Papier in der Schüssel 😀

    [Antwort]

  2. Wortmischer sagt:

    Was mich echt fertig macht: Das Foto vom Mams, der an der Decke klebt und in die Kloschüssel starrt. Wieso steht die Fotografin im Spiegel richtig herum? – Ich krieg das alles gerade nicht auf die Reihe.

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am April 11th, 2016 um 11:22:

    Ja, gell? So ging es mir auch. Das Kloschüsselfoto finde ich neben dem Badewannenbild am schönsten. Erst später hab ich kapiert, dass ich mich im Spiegel mit geknipst habe.
    Der MamS hätte natürlich auch Handstand auf der Schüssel machen können o.ä. Aber ich fand, diese Pose transportiert seinen Hygienehang am besten 😀

    [Antwort]

    Wortmischer antwortet am April 11th, 2016 um 11:45:

    Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen. Aber trotzdem weiß ich immer noch nicht, wie Du es angestellt hast, im Spiegel – verglichen mit dem Mams – auf dem Kopf zu stehen. Gephotoshopped?

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am April 11th, 2016 um 11:53:

    Im Original hat der MamS die Schüssel über sich und ich stehe verkehrt im Spiegel. Es muss mit dem Spiegel zusammenhängen, die perfekte Illusion! Ich habe das Foto jedenfalls einfach gedreht 😀

    [Antwort]

    Wortmischer antwortet am April 11th, 2016 um 12:01:

    Ein Hohlspiegel! – Diese Toppels sind mir ja Schelme …

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am April 11th, 2016 um 13:23:

    Pfiffig bis ins Detail!

    [Antwort]

Kommentar verfassen