Lieber am dran als Arm ab!

60 frisch vom Bankkonto abgehobene Ömmchen, nicht in den Geldbeutel sondern in das nach oben offene Kartenmäppchen verstaut, diese in die gelbe, kleine Kompakthandtasche („Nuttentäschle“, O-Ton MamS) gesteckt, die trotz eines Überschlagriegels nicht sicher zu sein scheint, in einem unaufmerksamen Moment von einem Taschendieb, der sehr geschickt vorgegangen sein muss, geklaut. Gaunergesindel, elendiges. Hoffentlich faulen ihm zuerst die Finger ab, danach die ganze Hand. Beide Arme. Der ganze hinterhältige Drecksack soll verfaulen, jämmerlich und qualvoll und langsam. Und ich könnte mich wegen meiner immensen Blödheit in den Hintern beißen …

Euch einen sicheren Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

4 commenti su “Lieber am dran als Arm ab!

  1. azahar sagt:

    Herrje, du arme!!! Das ist wirklich ein schlimmes Erlebnis, man fühlt sich so machtlos und dämlich (na ja, so ging es jedenfalls mir, als mir auf einem Flughafen mein Rucksack geklaut wurde). Und ausserdem noch die Handtasche, da hat man so viele persönliche Dinge drin.
    Lass dich erstmal trösten oder tröste dich selbst, z.B. mit einem leckeren Stück Kuchen!

    [Antwort]

  2. olli sagt:

    aber die Überschrift ist Großartig gewählt. Ansonsten: Mein Mitgefühl!

    [Antwort]

  3. markus sagt:

    mit verlaub, liebste mogga: du bess ewwer ne doll!

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    @ azahar: Tatsächlich, dämlich, so fühle ich mich … nicht aufgepasst und die Schlechtigkeit der Menschen unterschätzt … Och nöö, ein Stück Kuchen … so leicht bin ich nicht zu trösten 😉

    @ olli: Hmmm, wenigstens das habe ich hingekriegt. Danke für dein Mitleid.

    @ markus: Wie meinen? Ich bin verrückt? Ja, Schatzi, nicht nur verrückt sondern auch blöd. Ich danke verbindlichst 😉

    [Antwort]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.