Eindringlich

Unaussprechliche Dinge ereigneten sich heute Nacht in meinen schlafenden Gedanken, wegen derer ich am Ende des Traums in blauen Ledersesseln vor einem Fachanwalt für Familienrecht landete, wo ich mich wegen meiner vermeintlich verwerflichen Aktivitäten, die die ganze Palette körperlichen Vergnügens abgedeckt hatten, lahm und eher halbherzig rechtfertigte. Aufgewacht bin ich in unbequemer Bauchlage mit einem unerhört steifen und schmerzenden Körper, den ich erst allmählich mit langsamen Bewegungen aus seiner lähmenden Starre lösen konnte. Schon ewig habe ich nicht mehr so intensiv geträumt …

Euch einen befriedigenden Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

12 commenti su “Eindringlich

  1. markus sagt:

    solch intensive träume kommen bei mir auch selten vor. wenn ich sie aber dann träume, sind sie immer äußerst befriedigend. ;o)

    [Antwort]

  2. markus sagt:

    hab da noch ein paar fragen: unbequeme bauchlage? bedeutet das, so mit leicht angehobenen hinterteil? hast du mal mit dem mads gesprochen? ich mein ja nur… ;o)

    [Antwort]

  3. Ela sagt:

    Ich fühle mit dir! Bin heute nacht ähnlich schmerzerfüllt aufgewacht und musste feststellen das mein Kopfkissen (nur der liebe Gott wird wissen wie..) neben meiner Schlafstätte gelandet ist. So habe ich die halbe Nacht sehr „eben“ geschlafen was mein Nacken nicht gut findet *schmerz*

    Hab ich damit dem Kater gedroht im Schlaf oder gar eindringende Aliens abgewehrt? Das wird wohl nur das Sandmännchen wissen 😉

    [Antwort]

  4. ruwen sagt:

    Hast du uns auch nichts wesentliches aus dem Traum verheimlicht?

    Ich kenn´ das Gefühl vom Schlaf nach einer totalen Erschöpfung oder einem besonders langen Tag davor.

    [Antwort]

  5. moggadodde sagt:

    @ markus: Die Sache mit den k.o.-Tropfen Der MamS hatte damit ausnahmsweise nichts zu tun. Ich hatte vor dem Schlafengehen etwas Aufregendes gelesen und denke, das war der Quell allen Vergnügens 😉 …

    @ Ela: War nicht mal Vollmond, oder? Bei mir hat jedenfalls die Matratze Mitschuld am „Rücken“. Länger als, ähhm, 8 Stunden im Bett und mir tut auf jeden Fall der Rücken weh, egal ob mit oder ohne hardcore-Traum. aber 8 Stunden sind ja eh genug …

    @ ruwen: Leider verblasst die Erinnerung schon … Wenn ich hier mit den, dem Traum entsprechenden, drastischen Worten arbeiten wollte, hätte ich ganz schnell Besuch Iwo! Ich und etwas verheimlichen … tztztz … Wenn ich richtig ausgelaugt bin, kenne ich so etwas gar nicht. Da schlafe ich dann (für mich) traumlos und wie ein Haufen Geröll in der Ebene.

    [Antwort]

  6. Ela sagt:

    Es war definitiv kein Vollmond – ansonsten wäre mir einiges in Bezug auf mein wanderndes Kopfkissen klargeworden 😉

    Das mit den 8h maximale Bettverweildauer kenne ich, jetzt könnte ich mal bis in die Puppen pennen – aber nee der Rücken jammert und ich ergreife die senile Bettflucht….

    [Antwort]

  7. moggadodde sagt:

    @ Ela: Super! „Senile Bettflucht“ ist eine hervorragende Umschreibung, die ich ab sofort in meinen Sprachgebrauch aufnehmen werde!

    [Antwort]

  8. Hallo Moggadodde! Die Lektüre, die Du da unter 5.) erwähnst, würde mich interessieren. Ich glaube, das MUSS ich auch mal lesen…

    viele gruesse

    [Antwort]

  9. Ela sagt:

    Ich muss gestehen – ist keine meiner Wortschöpfungen – hab ich bei Chris geklaut (der mit mir lebt und bloggt *g*).

    Aber egal wie – es ist die optimale Umschreibung für meinen Lebenszustand Sonntag morgens! 🙂

    [Antwort]

  10. moggadodde sagt:

    @ frater aloisius: Holladiewaldfee! Einem Frater kann ich doch unmöglich pornöse Literatur empfehlen! Am Ende käme ich noch in Teufels Küche :-))

    @ Ela: Du darfst dich glücklich schätzen, wenn das dein Lebenszustand nur am Sonntagmorgen ist! Bei mir ist öfter Sonntag 😉 … Schöne Grüße dann an Wortschöpfer Chris!

    [Antwort]

  11. Hab ichs doch gewusst. Das muss diese Sorte trendiger Frauen-Literatur sein, die momentan in großen Buchgeschäften immer mehr Raum einnimmt und auf deren Covern sich in schwarzweisser Weichzeichner-Optik unbekleidete Damen in meist nachdenklicher Pose räkeln. 😉

    (Viele Gruße aus Teufels Küche)

    [Antwort]

  12. moggadodde sagt:

    @ frater aloisius: :-))) Sehr nachdenklich … Ein bitterböser Thriller. Ganz ohne Räkel .. wahrscheinlich deswegen 🙂

    [Antwort]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.