THINK! 2.0

Das vergangene THINK!-Kopfnuss war ja nur Aufwärmtraining … Jetzt allerdings gibt’s eine ganz andere Art von Rätsel, eine richtige Herausforderung für die besonders einfallsreichen Mädels und Jungs unter euch. Hier ist weniger Wissen denn Phantasie gefordert.
Stellt euch bitte folgenden Sachverhalt einmal vor euer geistiges Auge:

Ein Mann, nehmen wir einfach den MamS, hat die Möglichkeit, mit meinem ausdrücklichen Einverständnis überdies, zu einem Date mit einer überirdisch hübschen Spanierin mit dem verheißungsvollen Namen „Esperanza“. Habt ihr eine Idee, warum der Mann sich allerlei Ausflüchte einfallen lässt, um nicht bei dieser Dame, die sein Kommen überdies schon erwartet, vorstellig werden zu müssen?

Keine Zeitvorgabe, keine Einschränkungen, lasst euren Ideen einfach freien Lauf!

Hautnei!
moggadodde

Flattr this!

25 commenti su “THINK! 2.0

  1. Georg sagt:

    Die schöne Spanierin ist in Wirklichkeit eine Transe, Shemale, Ladyboy… Müsste nur die Frage beantwortet werden, woher der Mann das denn weiß ;o))

    [Antwort]

  2. azahar sagt:

    Vielleicht ist sie seine Zahnärztin?! ;-)))

    [Antwort]

  3. Ich habe mal die Buchstaben in Esperanza neu sortiert. Heraus kamen Worte wie ARSEN oder PANZER: Schätze, die Frau ist gefährlich!!!

    [Antwort]

  4. Ela sagt:

    Esperanza bedeutet „Hoffnung“ – vielleicht hat er Angst das sie „guter Hoffnung“ – ergo schwanger ist?

    Alternativ hofft sie auf einen Ehemann bevor die überirdische Schönheit verwelkt, aber der besagte Mann hat Bindungsängste?

    [Antwort]

  5. Tja, mir fällt da ein Grund ein, der nicht wirklich lustig ist: Vielleicht fürchtet er sich vor sich selber. Vor Reaktionen, der er nicht will. Solls ja geben, trotz liebender Frau und glücklicher Beziehung, n`est`ce pas?

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    @ Georg: Nichts dergleichen. Sie ist eine Vollblut-Frau mit allem, was dazu und nicht dazugehört 😉

    @ Azahar: Hey, das wäre doch zu einfach 🙂

    @ frater aloisius: Sehr schöner Lösungsansatz! Die Dame ist aber friedliebend, soweit ich das weiß, denn natürlich ist das auch bei Südländerinnen nicht so auf den ersten Blick zu sagen 😉

    @ Ela: Sie ist einem Deutschen (nicht besagtem Mann) aus ihrer schönen Heimat in dessen kalte Heimat gefolgt. Aus Liebe …ist das nicht romantisch? Sie ist also, soweit ich das weiß, schon besetzt.

    @ fourtysomething: Hm. Das wäre auch eine Möglichkeit. Obwohl ich glaube, dass der Mann nicht auf dieser Schiene fährt …

    @ all:
    Sehr schön, meine Lieben. Nun liegen ja schon einige fantasievolle Vorschläge vor, die aber den Sachverhalt noch nicht nachhaltig erhellen. Deshalb:
    Wer Esperanza besucht, hat in der Regel vorher richtig Mores, ist danach aber ziemlich erleichtert. Ihre Tätigkeit ist oft mit Schmerz verbunden, – beim Kunden, nicht bei ihr -, wobei sie auch Damen zu ihrer Klientel zählt.

    [Antwort]

  7. Ela sagt:

    Schmerzen..mmhmm es könnte eine Domina sein *g*

    Ansonsten begebe ich mich mal auf die Ärzteschiene, davon hab ich immer Angst 😉

    a) Sie ist Magen-Darm Spezialistin, das MamS hat eine Verstopfung und sie muss ihm einen Einlauf verpassen (erfüllt die Kriterien Schmerz + Erleichterung)

    b) Sie ist Orthopädin bzw. Chiroprakterin. Das MamS hat sich verrenkt, wird wieder gerichtet und dann gehts ihm besser. Angst hat er ggf. also vor den schmerzhaften Verrenkungen die da so praktiziert werden

    Dann bliebe noch die „Nichärzte-Fraktion“. Scheidungsanwältin ist die Esperanza! Das ist seelisch schmerzhaft und danach ist der Geldbeutel erleichert.

    [Antwort]

  8. markus sagt:

    ist sie etwa zahnärztin?

    [Antwort]

  9. Jimmy sagt:

    Tätowiererin? Ist doch easy, wenn man ständig „Miami Ink“ guckt!

    [Antwort]

  10. socki sagt:

    Also wenn ich eine hätte, würde ich meine Hausspinne Esmeralda nennen. Vielleicht hast Du ja ähnliche Ambitionen und der MadS fürchtet sich vor Spinnen.

    Aber das paßt nicht zu 6.@all. Das täte nämlich der Spinne weh und ich wäre erleichtert….

    So geschehen am Tag nach dem Urlaub als mir eine riesige Kellerspinne in der Wohnung über den Weg lief, die der Gatte todesmutig mit dem Sonnenhut des Kleinen erschlug.

    [Antwort]

  11. Georg sagt:

    Maniküre, Pediküre, Walkühre???

    [Antwort]

  12. moggadodde sagt:

    @ Ela: Hervorragende Vorschläge, aber leider nicht richtig. „Scheidungsanwältin“ finde ich sehr kreativ!

    @ markus: Leider nein …

    @ Jimmy: Auch nicht. Wäre aber sehr plausibel, weil das bestimmt auch sehr schmerzt.

    @ socki: Igitt! Mit dem Hut des Kleinen? Obwohl, bei Spinnen bin ich in der Wahl der Waffen auch nicht wählerisch. Damit hat es aber auch nichts zu tun.

    @ Georg: Weder noch … wobei für mich selbst ja Pediküre der absolute Hammer wäre und an der Grenze des Erträglichen.

    @ fourtysomething: Leider daneben …

    @ all:
    Esperanzas Arbeitsgerät habt ihr, in leicht abgewandelter Form, bestimmt alle zuhause. Aber ihr benutzt es eher zur Entspannung.

    [Antwort]

  13. Ela sagt:

    Jetzt will ich es aber lösen…

    Ist Esperanza vielleicht eine Masseurin (Arbeitsgerät Nudelholz *g*), Psychologin (Arbeitsgerät Couch)!?

    [Antwort]

  14. barbara sagt:

    espero heisst ja auch: ich warte. Vielleicht heisst ‚ranza‘ ranzig? Esperanza heisst auch zittrig.

    Vielleicht ist das ein Synonym für Parkinson?

    nix für ungut 😉

    [Antwort]

  15. moggadodde sagt:

    @ Ela: Ich sagte „ihr benutzt es zur Entspannung“ – Sag mal, was machst du daheim mit dem Nudelholz?!? :-))
    Das war’s aber auch nicht.

    @ barbara: Auch mit Parkinson hat es nichts zu tun, das ist aber auch eine gute Überlegung …

    @ all:
    Wenn Esperanza (der Name tut übrigens nichts zur Sache) zur Tat schreitet, muss sie sehr schnell sein, damit der Klient sich nicht in Schmerzen windet.
    Das, was ihr zuhause habt und was Esperanza leicht verändert auch benutzt (hach, ich möchte auch so heißen) ändert bei Erwärmung seinen Aggregatzustand und verschönert euer Heim …

    [Antwort]

  16. Jimmy sagt:

    Na, jetzt ist aber klar: Heißwachs-Enthaarung! (Daheim zur Entspannung: Kerzen). Aber wieso macht der das?

    [Antwort]

  17. Jimmy sagt:

    Oh, las gerade: MamS = Silberrücken. Alles klar! Würde ich auch für Enthaarung plädieren!

    [Antwort]

  18. moggadodde sagt:

    Jimmy, du hast es geschafft! Esperanza ist eine Waxing-Fachkraft, die den MamS schon seit April zur Behandlung erwartet. Naja, so ein Gutschein verfällt ja nicht und mich stören die Haare nicht besonders, im Gegenteil 😉

    Hey, das hat mir viel Spaß gemacht! Ihr wart alle so kreativ und einfallsreich!
    Sieger dieser außerordentlichen Runde ist Herr Jimmy, der sich den ersten Preis, die „GOLDENE MUGGEBADSCHE ERSTER KLASSE IN GOLD“, die ich hiermit reaktiviert habe, erstmals erkämpft hat! Möge ihm dieser Preis Ansporn und Triebfeder für weitere sehr gute Leistungen bei den kommenden THINK-Raterunden sein. Herzlichen Glückwunsch!

    Ich bin ziemlich froh, dass noch gelöst wurde. Sonst käme ich ja nie zum Packen …

    [Antwort]

  19. Ela sagt:

    Verdammich – hätte ich doch auf meinen eigenen Silberrücken gehört!

    Der hat heute morgen schon laut gedacht „vielleicht wird das MamS ja enthaart“…jetzt muss ich ihm zugestehen das er Recht hatte – oh Weltschmerz!

    Aber ich gratuliere Herrn Jimmy recht herzlich!

    Zum Thema Nudelholz: ich entspanne bevorzugt und am besten beim Backen! Das kann ich (ganz unsphärisch *g*), das kann der Mephisto auch bezeugen 😉

    [Antwort]

  20. moggadodde sagt:

    @ Ela: Tja, nicht umsonst sind die immer die Rudelführer 😉
    Achso, ich dachte schon, du verdrischst deinen Silberrücken mit dem Nudelholz. Da war ich gottseidank auf dem Holzweg …

    [Antwort]

  21. Jimmy sagt:

    Danke, Danke, Danke! Auch im Namen meiner Eltern!

    Und Elas Silberrücken bekommt die Muggebadsche auch mal symbolisch geliehen.

    Ach, und schönen Urlaub noch!

    [Antwort]

  22. […] Lange genug hat er den schmerzhaften Besuch auch hinausgeschoben. Diejenigen unter euch, die das THINK!-Rätsel verfolgt haben wissen, dass Señorita Esperanza dem sadistischen ehrenhaften Beruf der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.