I wish! – Das Pomegranate NS08

Noch ein Monat und ein paar Tage, dann steht das Fest der Liebe wieder vor der Tür. Wie in jedem Jahr bin ich relativ ratlos, was die zu verteilenden Gaben betrifft. Allzuviel Wallung um den Mammon werde ich aber ohnehin nicht veranstalten. Hank war so ungeduldig, dass er sich das DS-Spiel von seinen Ersparnissen vorzeitig selbst gekauft hat, was die bereits erstellte Wishlist auf so bescheidene Dinge wie eine Simpsons-DVD und einen Jahreskalender für 2009 verringert hat.
Dixie wünscht sich ein neues Mobiltelefon. Für die Erfüllung technischer Träume ist traditionell mein Brüderchen zuständig, denn ihm kann bezüglich Handy- oder Hardwaretechnik niemand das Wasser reichen, so dass ich mir für seine Ernennung zu Dixies Taufpaten noch heute selbst auf die Schulter klopfen könnte.
Um die Suche etwas einzugrenzen habe ich mich umgesehen und dabei in der letzten Woche ein sensationelles Gerät entdeckt. Ich fürchte, der gute Steve Jobs wird sich warm anziehen müssen:
Das phänomenale Pomegranate NS08 ist, so heißt es, nämlich endlich die eierlegende Wollmilchsau im Mobiltelefonbereich. Nicht nur, dass es hinreißend aussieht und garantiert kein Hopel-Popel-Volkshandy werden wird – das Pomegranate NS08 kann nicht nur all das, was ein modernes Mobiltelefon können muss, sondern verfügt außerdem über den unglaublich nützlichen Global Voice Translator, der simultan in fast alle Sprachen inklusive Farsi übersetzt, sowie über einen integrierten Projektor für Präsentationen oder Filme. Mit seinem Pomegranate NS08 könnte der musikalisch ambitionierte Telefonbesitzer in der Mittagspause die Kollegen mit einem Solo auf der Mundharmonika unterhalten und immer und überall eine schöne Tasse frischen Kaffees genießen, denn das Telefon kann auch das. Die Herren der Schöpfung werden auch für die Shaver-Funktion, mit der sie sich auf dem Weg vom one-night-stand ins Büro von businessschädlichen Bartstoppeln befreien können, dankbar sein.
Ein Telefon, dass all das kann – kein Wunder, dass der weltweite, triumphale Siegeszug des Pomegranate NS08 bereits kurz nach seiner Erscheinung nicht mehr aufzuhalten ist.

Ihr meint jetzt sicher, das wäre zu schön, um wahr zu sein und, es tut mir in der Seele weh sagen zu müssen, dass ihr leider völlig Recht habt.
Nur wer nämlich die Präsentation nicht einfach abbricht, sondern beispielsweise nach Betrachten des perfekt aufgemachten Filmchens über die Kaffeezubereitung erklärt, jetzt genug gesehen zu haben erfährt, dass es sich um die Kampagne der kanadischen Provinz Nova Scotia handelt, mit der diese für ihre offenbar ganz nette Region wirbt. Während hierzulande sich zum Beispiel meine schöne Heimatstadt Würzburg mit einem eher suboptimalen und umstrittenen Werbeslogan („Provinz auf Weltniveau“) mächtig viel Sinn für Selbstironie beweist, fasst die kanadische Provinz Neuschottland mit „Werbung auf Weltniveau“ so richtig in die kreative Trickkiste und bedient sich des Viralen Marketings um für ihre Region zu werben, die im Gegensatz zu dem leider imaginären Handy alles bieten soll, was man sich wünscht. Ehrlich gesagt hätte ich die Gegend vor der Pomegranate-Granatenkampagne auf der Landkarte nur sehr vage einkreisen können und immerhin haben die Neuschottländer erreicht, dass ich ihre Gegend im Hinterkopf behalte, falls mich irgendwann einmal mit kanadischen Urlaubsplänen oder gar Auswanderungsgedanken beschäftigen würde.

Für Dixie bedeutet es aber, dass wohl kein Handy unterm Tannenbaum liegen wird, mit dem sie sich das Pauken von Französischvokabeln sparen kann. Es wird wohl einfach nur telefonieren können.

Euch eine kreative Nacht wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

6 commenti su “I wish! – Das Pomegranate NS08

  1. Nummer 9 sagt:

    Nova Scotia ist super, ein Traum im Herbst 🙂

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    Ja, der Indian Summer soll dort wunderschön sein … Das lag doch jetzt auf deiner Route, oder?

    [Antwort]

  3. olli sagt:

    Sehr schön 🙂

    Ich habe mir gerade heute ein Handy gekauft, da mein Altgerät hinüber war (genau genommen ist es vornüber und zwar in den Schneehaufen, aber lassen wir das…). Und es kann wirklich nur telefonieren. Mehr nicht. Ich bin sehr begeistert von der Funktionsarmut meines neuen Telefons. Irre.

    [Antwort]

  4. Georg sagt:

    @ Olli: *Begeistert auf deine Schulter klopfe*
    Heutzutage gibt es Handys, deren Rest- und Nebenfunktionen das Telefonieren beschreiben.

    Ich bin davon überzeugt, dass sich irgendwann ein gewisser „Abwärtstrend“ auch massenweise durchsetzen wird. Wir sprechen dann in Zukunft von den „Crazy 20th“ ;o))

    [Antwort]

  5. moggadodde sagt:

    @ olli: Bei euch gab es Schneehaufen, in die ein Handy versenkt werden konnte? Erstaunlich, hier gab es nur ein paar halbherzige Flocken, von einem Haufen weit entfernt. Na, so kommt Mann wenigstens mit einem guten Gewissen zu einem neuen Telefon.

    @ Georg: Diesen Rückwärtstrend gibt es doch schon: Man nennt das auch „Seniorenhandy“ 😀
    Ich fände ein Kaffeemaschinentelefon genial. Auf den Rasierer könnte ich verzichten 😉

    [Antwort]

  6. […] Im November, hauptsächlich ab Mitte November (z.B. im Weblog von Markus Seegmüller, Kurios.Blog, moggadodde, etc. Dabei wurde das Handy bereits Ende September vorgestellt. Virales Marketing, auf das die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.