Parkplatzrammler

Obwohl der MamS meistens irgendwo in der Pampa parkt, damit ihm ja niemand ans Auto rammelt, hat es jetzt irgendein Veterinärtheologe geschafft, ihm eine mordsmäßige Dalle in die Fahrerseite zu hauen und ich kann nicht verstehen, wie man zu blöd sein kann zum Aussteigen.
Wenn ich einmal so einen Vollpfosten dabei erwische, wie er andere Autos beschädigt, weil er zu dumm ist, seinen madigen Kadaver aus seiner Blechschüssel zu hieven und sich dann vom Acker machen will, hau ich ihm eine auf die Rübe und gebe ihm während seiner Ohnmacht diese kleine Erinnerungsstütze mit auf den Weg:

Parkplatzrammler

So ein verdammter Scheiß!

Euch eine kostenfreie Nacht wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

20 commenti su “Parkplatzrammler

  1. azahar sagt:

    Euer Veterinärtheologe muss Spanier gewesen sein.

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 9th, 2009 um 12:17:

    Möglich … vielleicht sogar ein bekiffter Spanier 😉 – aber auch hier gibt es genug Dumpfbacken, die nicht den Schneid haben, dazu zu stehen und einfach abhauen. Der (oder die??) muss das gemerkt haben!
    Wenn wir in Spanien leben würden, müsste der MamS wohl grundlegend umdenken, wollte er nicht dem galoppierenden Wahnsinn anheimfallen, weil dauernd neue Dellen das einst makellose Blechkleid zieren.

    [Antwort]

    barbara antwortet am Januar 10th, 2009 um 15:49:

    das sind hier Bagatellen, auch wenn der Fahrer abhaut. Man kann sich also sparen, die Policia zu rufen.

    Ich kam hier an mit null Dellen, nun habe ich etwa 5;-)
    Die Erste tut ja noch weh.

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 10th, 2009 um 16:26:

    Die Polizei hier ist bei sowas ja auch machtlos. Mein Auto hat ja auch schon so einige Dellen und was du sagst, ist richtig. Ab der dritten ist alles nicht mehr so schlimm 😉 – der MamS sieht das aber anders.
    So wie er nie ohne geputzte Schuhe oder zu den Schuhen passendem Gürtel gehen würde, muss auch das Auto ohne Makel sein. Manche sagen, er ist ein Korinthenkacker hoffnungsloser Perfektionist.

    [Antwort]

    azahar antwortet am Januar 13th, 2009 um 16:17:

    @ barbara

    NUR 5 Dellen? Ich kann die an meinem Auto schon gar nicht mehr zählen. Die Seiten ziert jeweils ein ganzer Regenbogen verschiedenfarbener Lackreste, die irgendein Tölpel beim Öffnen der Tür hinterlassen hat.

    Der Herr an meiner Seite lacht bloss noch, wenn ich wieder eine vermeintlich neue Delle entdecke. Er behauptet immer, die wäre ja schon da gewesen. Und das schlimmste ist, ich kann ihm nicht das Gegenteil beweisen, denn bei der Menge, kann ich mich meist tatsächlich nicht mehr erinnern.

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 13th, 2009 um 21:00:

    Fazit: Ist der Lack erst ruiniert, rummst es sich ganz ungeniert!
    Regenbogenfarben auf dem Auto sind doch was schönes 😀

    [Antwort]

  2. Emily sagt:

    Man muss auch merken, wenn man einen Seitenspiegel (auf dem Parkplatz) abreißt, oder mal eben richtig schön in den Kotflügel eines anderen Autos fährt. Seltsamerweise fand ich aber immer nur die Folgen ihrer Blödheit, nie einen Zettel mit ihrer Identität. Idioten.

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 9th, 2009 um 22:33:

    Dann hast du wohl auch schon Bekanntschaft mit dem einen oder anderen Exemplar aus der Spezies der feigen Memmen gemacht. Die sterben niemals aus, die Deppen.

    [Antwort]

  3. Mephisto sagt:

    Ärgerlich. Nur wer sich selbst respektiert, kann auch anderen gegenüber Respekt zeigen – die Ausgangsvoraussetzung ist bei vielen nicht erfüllt.

    Was mir aber offen gestanden noch viel mehr Kopfschütteln abgerufen hat:

    … meistens irgendwo in der Pampa parkt, damit ihm ja niemand ans Auto rammelt …

    Provokativ gefragt: Was treibt deinen MamS dazu, zum Sklaven von Dingen zu werden?

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 9th, 2009 um 22:43:

    Die „Ich-zuerst-und-dann-lange-erstmal-keiner“-
    Mentalität … ob das eine Frage der Kinderstube ist? Ich merke ja auch schon bei den Kindern, wenn hier irgendwas passiert, „Ich war’s nicht“ ist meist die erste Antwort, bis nach Insistieren doch der/die Schuldige was zugibt.

    Provokativ zurückgefragt: Was würdest du sagen, wenn jemand deinem Blechbaby seine Initialen in den Tank ritzt? Hechelst du nicht auch schon ein bisschen nach den ersten warmen Tagen, an denen du mit einem funktionierenden Kettenöler durch die Landschaft pflügst? Sind wir nicht alle ein bisschen versklavt ;-)?

    [Antwort]

    Mephisto antwortet am Januar 10th, 2009 um 11:50:

    Nein, keine Frage. Natürlich ärgere ich mich auch, wenn mir jemand eine Delle in die Dose fährt oder mit dem Schlüssel den Lack zerkratzt, um seinen Frust abzulassen. Das meinte ich aber auch nicht.

    Ich habe mich darüber gewundert, dass er die Kiste nicht da abstellt, wo er hinwill, sondern dort, wo sie geschützt steht. Das meinte ich mit „Sklaven von Dingen“ 🙂

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 10th, 2009 um 16:30:

    Wenn er auf dem Supermarktparkplatz in einer hinteren Ecke parkt, die ewig weit vom Eingang entfernt liegt und wir vorher an Dutzenden schöner, naher, aber enger Plätze vorbeigefahren sind, bin ich ja die erste, die meckert, aber das juckt ihn nicht. Insofern wäre es mir lieber, er wäre ein Sklave von mir 😉

    [Antwort]

    Mephisto antwortet am Januar 10th, 2009 um 16:32:

    Ok, neue Fragestellung: Was kann eine Frau tun, um den Einfluss auf ihren Mann zu stärken?

    Dann stellen wir uns doch mal ganz dumm und fragen und, was einem Mann so gefällt, was er ganz besonders gerne hat… *g*

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 10th, 2009 um 16:38:

    Naja, so ein wenig Amusement ist ja schnell vergessen, während eine Delle ewig währt.

    [Antwort]

    Mephisto antwortet am Januar 10th, 2009 um 16:41:

    Das Auto fährt auch mit Delle aber was wäre ein Leben ohne Amusement?

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 10th, 2009 um 16:47:

    Touché!
    Schließen wir daraus, dass jemand, der ein total verbeultes Auto fährt, auch viel Sex hat?

    [Antwort]

    Mephisto antwortet am Januar 10th, 2009 um 20:19:

    *lach*

    Wenn wir das tun, würde mich interessieren, wieviel Leute dann nach draussen rennen, um sich ein paar Dellen in die Blechbüchse zu treten *g*

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 11th, 2009 um 12:58:

    Deshalb tun wir es lieber nicht, weil mein Auto aussieht, als käme ich nicht aus dem Bett, was ja so nicht ganz der Wahrheit entspricht 😀

  4. hühnerschreck sagt:

    ich gebs zu, ich bin auch sklave von dingen. beulen im großen blechbaby elvis sind eine mittlere katastrophe für mich. aber jut, die dose gehört auch der leasinggesellschaft, und die werden sehr, sehr kleinlich, wenns um das zurückgeben eines fahrzeugs geht, das nicht aussieht wie eben erst vom band gelaufen :o/
    beim moppi ist mir das sehr viel egaler – im moment (lies: als die saison noch lief) sieht das bike aus wie das eines afrikanischen potentaten – ich hab sie komplett in leopardenplüsch gehüllt :o) und das a) deckt alle dellen perfekt ab – in dem kurzen fell sieht man nur mehr sehr dicke konturen, ist b) extrem pfegeleicht. man sieht dreck praktisch nur dann, wenn er millimeterdick klebt. und der geht mit einer groben bürste (sic!) und etwas wasser auch schnell wieder ab. _das_ nenn ich pflegeleicht und – vor allem – dellenresistent.

    und guten sex hab ich trotz unsichtbarer dellen, hihi :o))

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 15th, 2009 um 21:56:

    Kostet ja auch alles, sowohl Neuanschaffung als auch Reparatur … da ist die Lösung mit dem Leofell doch ganz gut und das wäre ja auch DER Hingucker bei einem Auto …

    [Antwort]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.