Trau-Schein

Dixie hat nach den Verfehlungen der letzten Woche rechtzeitig gut Wetter gemacht, um die offizielle Erlaubnis für eine Grillfete einzuholen, die heute hier steigen soll. Geschickterweise wartete sie ab, bis unser Entschluss, am Abend ein Konzert zu besuchen, feststand. Klar, eine Fete, bei der die Alten jederzeit um die Ecke biegen können, hätte mir früher auch keinen Spaß gemacht.
Der MamS fürchtet zwar um die Unversehrtheit des Mobiliars und um die Sicherheit der Nachbarn, hinsichtlich Rauchentwicklung, Brandgefahr und Shishaqualm, aber er sprang anerkennensweise über seinen großen Schatten, was der guten Laune aufgrund seines Geburtstags zugeschrieben werden kann.

Hank wird, wie ich ihn kenne, den Aufpasser spielen und Verfehlungen und besondere Vorkommnisse zuverlässig an die Obrigkeit melden, falls ihn Dixie nicht irgendwie besticht. Zumindest würde ich das an ihrer Stelle versuchen.
Zu fünft wollen die Kumpels und –innen in Dixies Zimmer nächtigen und dass die zum Grillfleisch nicht nur Milch trinken werden, ist genauso klar wie der Umstand, dass ich heute Abend in der Ferne ein bisschen unruhig sein werde.
„Trau‘ mir halt mal was zu!“, hat Dixie vorhin gebeten und genau das ist ja das Problem: Ich traue ihr nämlich ziemlich viel zu.

Euch einen sicheren Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

16 commenti su “Trau-Schein

  1. prey sagt:

    Viel Spaß beim Konzert und nicht zu viele Gedanken an Dixie und Party. Sie will ja sicher noch öfter feiern, da wird sie doch wohl die Kirche im Dorf lassen. Aber ich habe da eigentlich gar keine Ahnung von, ich war ein ekelhaft gutes Kind und hatte zur Strafe nur ganz wenig Freunde… ;o)

  2. Rööö sagt:

    Ich dachte schon, dass du dir die Erlaubnis beim MadS geholt hast, dass das Bloggergrillen näher rückt… 😀

    Ich hab heut abend net wirklich was vor, soll ich heut abend mal rausfahren? 😉

    • moggadodde sagt:

      Höma! Der MamS weiß doch schon lange Bescheid … allein der Zeitpunkt fehlt noch – aber lange dauert’s nimmer!
      Den guten Averna werde ich wegräumen, eine Kiste Bier habe ich (!!) besorgt und die Weinvorräte sind tabu.
      Ruf‘ aber vorher an, ob jemand rangeht. Nicht dass die im Dorf unterwegs sind und du vor verschlossener Tür stehst oder die gar denken, dass du ein Einbrecher bist und dir eins auf die Nuss geben 😀

  3. Emily sagt:

    Steht das Haus noch? Haben die Nachbarn eine Rauchvergiftung?
    Hoffe ihr konntet das Konzert ein wenig genießen und hattet nicht ständig Horroszenarien vor Augen. 😉

    • moggadodde sagt:

      Wir waren sehr angenehm überrascht. Klar, zertretene Chips und ein paar zerstreute Kronkorken, dazu draußen Aschenbecher, in die kein Härchen mehr gepasst hätte, aber sonst, sonst war wirklich alles i.O.
      Heute dann morgens mit allen noch ein bisschen gechillt und gequatscht, die Jungs haben die Matratzen und Gästebetten in die Garage geschleppt und weil Hank allen so sympathisch war, durfte er den ganzen Abend mit ihnen verbringen. Von den Nachbarn hat sich auch keiner beklagt.
      Experiment gelungen!

  4. Lily sagt:

    Oh wow, das ist doch gut, vielleicht kannst du Dixie ja doch ein bisschen was zutrauen 😉

    • La Familia sagt:

      und wie war letztlich das Konzert?
      Ich war nämlich auch dort 😉

      • moggadodde sagt:

        Ach, warst du auch einer von uns geschätzten 100 Leuten 😉
        Die Stimmung wäre halt besser gewesen, wenn’s ein bisschen voller gewesen wäre. Gefallen hat mir, dass das Publikum altersmäßig total gemischt war und dafür, dass Melissa nicht ganz gesund war plus dass es erste „richtige“ Auftritt war, fand ich es klasse. Auch toll waren die Bläser, gemietet, wie ich hörte, aber richtig gut.
        Die orangefarbenen Stulpen der einen Background-Maus waren unhübsch aber die Coolness des Bassisten überzeugend.
        Und wie fandest Du den Abend 😉 ???

        • La Familia sagt:

          ja, ich stand auf der Bühne, empfand es aber ähnlich wie du 🙂
          Sehr witzige Mischung des Publikum, tolle Bläser und leider zu wenig Leute (übrigens waren es trotz allem knapp 200 …
          Das wird aber sicherlich mit mehr Werbung und längerer Planung noch besser 😉

          Dass der Bassist ne coole Sau ist wusste ich eigentlich auch schon *G* hihi…

          🙂

          • moggadodde sagt:

            Werbung? Wohl eher Flüsterpropaganda 😀 …
            Soll ich jetzt raten, wer du warst? Doch nicht etwa der Bassist? Ich hätte jetzt gefühlsmäßig eher auf den Pianoman getippt …

    • moggadodde sagt:

      Schon, aber ich bin halt ein bisschen kontrollwütig, muss es sein, um nicht später mit dem MamS im Clinch zu liegen, weil er ja der besessene Ordnungsfanatiker ist. Das, was für mich am Sonntag völlig i.O. war, war für ihn schon chaotisch 😉

  5. Lily sagt:

    Oh ja da muss man sich ein bisschen anpassen, sonst merken die Kinder das und nutzen es aus 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.