Rinne Zwo

Einem weiteren, kreativen Schub nachgebend, nahm ich heute die nächste Rinne in Angriff:

Rinne zwo

Ich finde ja, der MamS würdigt meine künstlerische Phase nicht mit dem gebotenen Enthusiasmus, auch wenn ein „Naja, ned schlecht …“ in fränkischen Gefilden schon als überschwängliches Lob betrachtet werden kann.
Dankbar (wenn man in diesem Zusammenhang überhaupt von „dankbar“ sprechen kann) muss ich ihm aber sein, weil er mich darauf aufmerksam gemacht hat, dass ich noch im April beim TÜV antanzen muss, während ich der felsenfesten Meinung war, erst im nächsten Jahr fällig zu sein. Sogar auf die Plakette hatte ich irgendwann geschaut, war aber offenbar entweder zu blöd, das Ding richtig zu deuten, oder gerade geistig weggetreten.

So ergänzen wir uns vortrefflich: Er ist der Bodenständige, mit sämtlichen den meisten Terminen im Kopf und den Beinen auf der Erde, während ich zugegebenermaßen manchmal ein bisschen verplant und mit den Gedanken in anderen, für mich gerade wichtigeren Sphären unterwegs bin.

Auf alle Fälle sind meine komplett aus dem Fundus aufgehübschten Regenrinnen schöner, als zwei knapp 100 Mücken teure Aufkleber fürs Nummernschild.

Euch einen kostbaren Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

4 commenti su “Rinne Zwo

  1. Bille sagt:

    Bei uns heißt es auch: Net gschimpft ist globt gnug. Wußte gar nicht, daß das bei Euch auch so üblich ist.

    Liebe Grüße
    Bille

  2. Mephisto sagt:

    Sieht schon ganz nett aus, das Grünzeug. Ich mag das palmenartige Zeug sowieso.

    Aber was ist das für ein komisches, weiß Geraffel an dem Regenrohr? *g*

Schreibe einen Kommentar zu Bille Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.