Lunatic

In ein paar Tagen fliege ich zum Mond. In einer großen, blauen Mappe sind die Dokumente, Gesundheitsnachweise, Berechtigungen, Anweisungen für Experimente und technische Aufzeichnungen, die ich bald geschickt bekomme. Ich bin unsicher beim Kofferpacken. Brauche ich ein Trinkglas? Nein, beschließe ich. Im Shuttle wird man aus Bechern mit Halmen trinken. Klamotten? Nein, ich trage doch diesen Anzug. Ein Fotoalbum der Familie, das aber sicher nur Ballast wäre, weil mein Blick ohnehin immer wieder voller historischer Besoffenheit abschwöffe, zum Fenster hinaus, wo mir die Erde majestätisch zu Füßen liegt. Ich bin aufgeregt wie nie zuvor im Leben.

Dann erreicht mich ein Anruf der Deutschen Post. Ich solle sofort zur Trafostation am Ortseingang kommen. Mehrere Personen warten dort und teilen mit, dass das Paket mit der blauen Mappe gestohlen wurde. Ich eskaliere sofort und umfassend. Das ist immer diese Scheiße, keife ich, dass der Scheiß-Postbote die Scheiß-Pakete bei Nichtantreffen einfach vor die Scheiß-Haustür legt! Da hat jemand mit einem Griff meinen Lebenstraum geklaut.

Die Medien berichten groß darüber und über die verabscheuungswürdige Gemeinheit des Diebstahls. Die Zeitungen sind voll, während ich darüber sinniere, welche Pakete ich in den letzten Tagen aufgegeben habe und mir einfällt, dass ich Oma letztens mit einer Verschickung von Kleidern des toten Opas unter die Arme griff. Ich gehe mit klopfendem Herzen zu meinem Schrank, wo unten der halb gepackte Koffer liegt und ganz hinten, fast unsichtbar vor dem schwarzglänzenden Futter, liegt die kostbare Mappe. Ich hatte sie schon komplett vergessen.
Das geklaute Paket war Omas, nicht meines.

Was nun? Alles aufklären und unter der geifernden Gehässigkeit der Welt fliegen? Die Leute würden sagen, ha, die Alte will zum Mond und kann sich nicht mal an den Verbleib einer Mappe erinnern! Wie will die denn die Instrumente da ordentlich bedienen! Die crasht das Shuttle garantiert kurz nach Liftoff und landet irgendwo in der kasachischen Steppe! Zum Mond! Lachhaft!

Jetzt bin ich in der Zwickmühle.

Dann wache ich auf und beschließe, zuhause zu bleiben und nach dem gelben Wagen zu horchen, weil dringend auf ein Paket warte. Werde ich allmählich etwa wunderlich?

Astronomische Grüße
moggadodde

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.