Augenschmaus

Der Videothek habe ich heute einen Besuch abgestattet. Ich hatte Hank, dem kleinen, großen Star Wars-Fan, schon vor einiger Zeit das Versprechen gegeben, er dürfe mal wieder einen Teil der Saga ausleihen, er entschied sich für den, seiner Meinung nach besten, Teil 5 „Das Imperium schlägt zurück“. Für Dixie und Schatzi gab’s wie gewünscht „Titanic“ und für den MamS und mich nahm ich „V for Vendetta“, von dem ich schon gelesen hatte. Außerdem hat einer meiner Lieblingsautoren, Stephen Fry, der als Multitalent auch Schauspieler, Moderator und Drehbuchautor ist, hier eine kleine Rolle. „Das Nilpferd“ oder „Der Sterne Tennisbälle“ gehört für mich in die Kategorie Bücher, die ich über Jahre in Abständen gerne nochmal lese, weil ich mich über diese Art britischen Humors immer wieder köstlich amüsiere.

Um Mitternacht auf WDR im Programm: „Priscilla – Königin der Wüste“:

advprisc-00aa1-poster_hires.jpg

vielleicht erinnert ihr euch an meine Empfehlung vom 26. August und wenn nicht dann bestimmt an den Titel daraus, der so schön ist, dass ich um Verzeihung bitte, wenn ich ihn heute gleich nochmal zeigen muss ….

Ob ich den gesamten Film allerdings heute nochmal genießen kann, steht in den Sternen. Wegen meiner Nachtwache bin ich heute ziemlich geplättet. Bei Dixie und Schatzi gingen erst nach 1.00 Uhr früh die Lichter aus, während der MamS schon lange schlummerte und mich arte erschöpfend über Lasse Braun informierte.

Es gab und gibt also viel zu schauen und ich lasse mir jetzt von der Schweizerin einen grandiosen Cappucino kredenzen, bevor ich es mir mit Claudio Chianti auf der Couch bequem mache.

Euch einen bildschönen Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

14 commenti su “Augenschmaus

  1. Anne sagt:

    Priscilla … herrlich. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich den Film schon gesehen habe. Ich kenne ganze Passagen daraus auswendig.

    [Antwort]

  2. Uwe sagt:

    Der Song ist klasse. Das Video gefällt mir nicht.

    Den Film kenne ich auch nicht. Und so müde, wie ich bin, ist es fraglich, ob ich so lange durchhalte.

    Eine schöne Nacht wünsche ich.

    [Antwort]

  3. bt sagt:

    Natürlich hab ich die deine Empfehlung noch im Kopf 🙂 Bin aber leider zu kaputt vom PC-Schraubertag auswärts. Ich würde vor der Kiste einpennen. Selbst wenn die total unmoralische Sachen vor der Kamera machen würden.

    Ich wünsch dir nach der mütterlichen Wacht in der Nacht erholsame Ruhe. Hast du mir nicht mal gesagt, die machen sowieso was sie wollen, wenn sie es wollen?

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    Hach, war das wieder schön … Ich liebe diesen Film. Und hoffentlich wird er bald wiederholt, damit auch bt und Uwe und alle, die das erst später lesen, in den Genuss kommen, gell Anne?
    Mit einem Grinsen im Gesicht ins Bett gehen. Das gefällt mir!

    Oh, bt: Stimmt, das habe ich gesagt. Wenn sie es wollen, machen sie es. Aber (noch) nicht, wenn ich es verhindern kann …

    [Antwort]

  5. Anne sagt:

    Auf jeden Fall – diesen herrlichen Kultfilm sollte jeder gesehen haben. Aber keine Angst: der kommt alle Jahre wieder. Und das ist auch gut so …

    [Antwort]

  6. barbara sagt:

    von dem Film hab ich noch nie etwas gehört, kann deshalb auch nicht Kult sein :;-)
    Aber ich werde, falls er kommt, mal reinlinsen.

    [Antwort]

  7. morgiane sagt:

    ich warte denn auch auf die jährliche wiederholung. dieses jahr sprach die familienangelegenheit dagegen. na ja…bin heute ziemlich angeschlagen, bis morgens um vier war ich schon lange nicht mehr aus…
    gleich gehts auf die couch…augen zu und gut…

    [Antwort]

  8. azahar sagt:

    hmmm, den Film kenne ich auch nicht. arte würde ich hier ja grad noch sehen könnnen, aber wdr … da ist im tiefsten valenzianischen Sumpf nichts zu machen.
    Standhafte Mutter, nenne ich sowas, bis 1 Uhr nachts! 😉
    Erzähl ich das hier in Spanien, dass in Dtld. 14 jährige ihre Freunde/innen über nacht mit nach Hause bringen dürfen, bekommt mein/e Gesprächspartner/in wahrscheinlich einen Instantherzinfarkt. Hier geht sowas nicht mal, wenn die Kids schon erwachsen sind (30 Jahre aufwärts) …

    [Antwort]

  9. moggadodde sagt:

    Ich bin einfach zu gut für diese Welt, ich weiß. Aber wenn ich lese, dass z.B. spanische Paare nach ihrer Verheiratung immer noch gerne bei Papi und Mami auf dem Schoß sitzen, sei es aus Geld- oder Wohnungsmangel, lerne ich das Loslassenkönnen eben recht früh 😉

    [Antwort]

  10. Anne sagt:

    Och … bei uns gabs immer Übernachtungsbesuch, und das schon von ganz jung an. Irgendwer war immer da. Es war, als hätten wir meist 3 statt 2 Kinder.
    Da dollste war mal, nachdem meine Tochter eine Fete gefeiert hat, und alle von ausserhalb kamen. Da haben – wenn ich mich recht erinnere – neun Freunde und -innen mit in ihrem Zimmer übernachtet. In Schlafsäcken auf jedem freien Platz Boden … der letzt lag unterm Schreibtisch. *lach*

    [Antwort]

  11. moggadodde sagt:

    @ anne: Ja, bei ansteigender Anzahl der Übernachtungsgäste in einem Raum wird ja das Risiko ungewünschter Nachfolgewirkungen bekanntlich auch nicht unerheblich gemindert …

    [Antwort]

  12. azahar sagt:

    Stimme vollkommen zu. Nach dem Abi/Ausbildungsende auf die Strasse sonst wirst du sie nie los!!! 😉

    [Antwort]

  13. Anne sagt:

    Tststs … ich konnte meiner Tochter da immer voll vertrauen. Und weil sie so lieb war, mochte ich sie auch nicht auf die kalte Straße jagen.

    [Antwort]

  14. moggadodde sagt:

    Dieser elendige Kontrollzwang lässt sich einfach nicht ausmerzen. Ich versuche, daran zu arbeiten … werde jedoch ziemlich oft rückfällig.

    [Antwort]

Kommentar verfassen