Maßnahmenkatalog für 2007

1. Bewusster essen / Abnehmen / dünner werden
Wahrscheinlich die Numero Uno unter den Neujahrsvorsätzen, nur, dass ich es wirklich nötig habe. Zwar passt der Zwirn der vergangenen Jahre noch leidlich (wahrscheinlich ist hier die Materialermüdung ursächlich), allerdings bietet sich ein richtig prickelnder Anblick in Koalition mit dem fortgeschrittenen Alterszustand wohl nicht mehr. Deshalb eigentlich ganz oben anzusiedeln und auch mit Vehemenz verfolgt ab dem 1. Januar 2007. Über Erfolge und sicher auch eintretende Misserfolge werde ich die Gemeinde auf dem Laufenden halten.

2. Weniger rauchen
Scheiße, muss es unbedingt eine halbe Schachtel am Tag sein? Überleg’ mal, wie viel Kohle du in die Fluppen steckst! Da fällt mir ein, dass ab 1. Januar die Automaten nur noch mit Karte funktionieren. Das muss ich ja erstmal ausprobieren …

3. Geduldiger sein
Vor allem mit dem MamS aka Hoover-Boy aka Silberrücken, der schlicht und ergreifend seine ordentliche Ader zum Wohle aller zum Schwellen bringt und meine Zornesfalten damit so tief werden lässt wie der Grand Canyon. Aber wenn er mit mir in der dritten Person spricht, könnte ich ihm an die Kehle springen. Mein Nickname zur Zeit: „kleiner Rolli“. „Bringt der kleine Rolli mir mal ein Päckchen Tempos“ oder „Macht der kleine Rolli mir mal einen Espresso?“ oder „Der kleine Rolli soll mal seine Socken da wegräumen!“ und ich könnte platzen vor Wut. Bei Licht besehen ist der Vorsatz „geduldiger sein“ wohl doch nicht so vorrangig …

4. Weniger Alkohol
Einmal dekantiert hört die Flasche Wein den Schlag nicht und landet binnen kurzer Frist in meinen Eingeweiden, wo sie für wohlige Wärme sorgt und meine Gyrus durchfließt und reinigt. Bedauerlicherweise scheint mein Esprit sich nur mit steigendem Promillepegel zu potenzieren und ich fürchte, die geneigte Gemeinde müsste sich mit halbgaren Ergüssen zu meinem in Grunde stinklangweiligen Leben begnügen, deshalb überdenke ich No. 4 nochmals umfassend. Waren oder sind alle Schöngeister und Kreativlinge nicht in irgendeiner Weise dem Alkohol oder sonstigen Rauschmitteln zugeneigt?

Brunzverregg, das sind ja schon vier Punkte, von denen ich wahrscheinlich Nr 2 und 3 Nr. 2, 3 und 4 ohnehin in die Tonne treten kann. Aber Punkt 1 steht unumstößlich, sogar mit maßvollen Sportdosen und eisernem Willen. Wenn ich spätestens Mitte des Jahres im Freibad oder am Badesee aufschlage, will ich nicht unbedingt aussehen wie ein zu lange gebackener Windbeutel …

Zum Ausklang des Jahres erspare ich euch zähflüssige Retrospektiven und verzichte auf die ermüdende Aufzählung uninteressanter Begebenheiten. Aber hier zeige ich euch eine moderne Variante des Neujahrsgrußes und wer will, kann so was tatsächlich hier auch selbst machen. Gefunden habe ich das bei Herrn Magerquark, der sich mit so technischem Gedöns ganz gut auskennt …

Euch einen verdünnten Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

11 commenti su “Maßnahmenkatalog für 2007

  1. barbara sagt:

    Nr. 1 ist bei mir auch der wichtigste Vorsatz. Ich bin gerade dabei, alles Süße aufzufuttern, weil ich ab 1.1. keinen Süßkram mehr essen will. Gestern Nacht war mir schon richtig schlecht, weil ich noch soviel Haribokram hatte.

    Nr. 2: ich rauche fast eine Schachtel am Tag. Zugegeben, die Zigaretten sind hier billiger, aber ich will auf eine halbe Schachtel kommen.
    Nr. 3 brauch ich nicht, weil ich die Geduld schlechthin bin. Mit meiner Geduld gehe ich Leuten schon auf den Zeiger.

    Nr. 4 brauch ich auch nicht, weil ich nur in Gesellschaft trinke und die ist hier knapp.

    Unterstützen wir uns halt bei der Numero uno.

    Danke für den netten Neujahrsgruss 😉

    [Antwort]

  2. babs sagt:

    Tja, Nr. 1 ist Nr. 1.
    Zu meinem und meiner Umwelt Glück rauche ich nicht und mit dem Trinken hält es sich in Grenzen. Der Rest meiner Vorsätze steht im Therapie-Plan ;-))

    Auch Dir ein gutes neues Jahr!

    [Antwort]

  3. su. sagt:

    was haste nicht wieder für´n nettes kärtchen rausgekramt!

    wird scho wern, sacht die frau kern, bei der frau horn is a wieder wor´n….nur bei der frau simmer, da wurd´s nimmer!
    (des war jetzt a bissl frängisch…)

    [Antwort]

  4. markus sagt:

    hallo du,

    das kenne ich. meine das mit den vorsätzen.

    zu 1. nehme ich mir seit jahren vor. das ergebnis
    ist niederschmetternd.

    zu 2. ich rauche gern!

    zu 3. noch geduldiger? nee, beim besten willen
    nicht.

    zu 4. was wäre das leben ohne. und deine gründe
    sind ja wohl mehr als einleuchtend.

    allerliebste mogga, wünsche dir und deinem anhang einen guten rutsch ins neue jahr! freu mich schon auf deine geistigen ergüsse im jahr 2007!

    [Antwort]

  5. Anne sagt:

    Zu Vorsatz Nr. 1: herzlich willkommen im Kreis. *seufz*
    Zu Nr. 2: ich bin froh, vor 6 Jahren aufgehört zu haben mit den Glimmstengeln.
    Zu Nr. 3: ich bin kein bißchen ein geduldiger Mensch, nehme also gern jemandem eine Portion davon ab.
    Zu Nr. 4: ich schnackel gern mal ein paar Gläschen weg, aber eher selten. Also nicht unbedingt ein guter Vorsatz nötig.

    Dafür wüßte ich einige andere aufzuzählen, aber das lassen wir besser. *hüstel*

    [Antwort]

  6. Gerlinde sagt:

    Ad 3
    Was willst du? Noch geduldiger werden?
    Ich bin die Sanftmut in Person, aber wenn mir einer, und sei er ansonsten noch so ok, in diesem Ton käme, hätte der gleich ganz ohne Aufforderung von seinem kleinen Rolli das Köfferchen gepackt bekommen – ich fass das nicht!

    [Antwort]

  7. Mephisto sagt:

    @mogga: nimm dir nicht zu viel vor. Nachher klappt alles, wie du das möchtest und dann hast du keine Ziele mehr für 2008.

    @Gerlinde: *lach*

    [Antwort]

  8. morgiane sagt:

    so…nicht das ich nicht schon mehrmals vorbei gelesen hätte…
    @gerlinde: der ton macht die musik? obwohl…das könnte noch so zuckersüß gemeint sein, da würde ich auf dauer auch ganz schön sauer…
    viel glück bei deinen vorhaben und dass 2007 dein jahr wird…und du aus ihm machst, was du dir wünschst…

    *drück*!

    [Antwort]

  9. Gerlinde sagt:

    @morgiane: Mit Ton meinte ich nicht ob es zuckersüß oder nicht gesagt wurde, sondern die Äußerungen als solche. Das klingt eindeutig nach Ober-Pascha und erinnert mich sehr stark an meinen Ex. Ich war damals nur so blöd und hab mein Köfferchen anstatt seines gepackt 🙂

    [Antwort]

  10. socki sagt:

    Ad 1: Willkommen im Club. Das hätte ich bitternötig aber mein innerer Scheinehund hat die Ausmaße eines Mamuts.
    Ad 2: Bin seit acht Jahren clean und will es auch bleiben.
    Ad 3: Davon könnte ich auch einen Sechserpack brauchen. Die Nummer mit dem Rolli finde ich schon ganz schön frech! Um das zu ertragen braucht mal verdammt viel Geduld oder ein ordentliches Gewitter.
    Ad 4: Och nö. Ich könnte eher mal wieder einen ordentlichen Suff mit Kater am nächsten Morgen vertragen. Das kommt einmal im Jahr vor.
    „Brunzverregg“ ist göttlich. Den Ausdruck kannte ich noch nicht.
    Ich wünsch Dir und Deinem Anhang einen guten Rutsch und ein Rollifreies 2007.

    [Antwort]

  11. moggadodde sagt:

    Ihr Lieben! Entschuldigt, dass ich eure freundlichen Kommentare noch nicht beantwortet habe, aber ein wohlig wattiger Nebel umhüllt mich, verursacht durch verschreibungspflichtige Medikamente iVm einem Hauch alkoholischer Getränke. Eine gute Silvesterkombination!

    Der MamS meint das wirklich nicht böse mit dem „kleinen Rolli“, wenn er so redet. Er sagt das so, wie andere ihre Gefährtin vielleicht „Liebling“ oder „Schatz“ oder „Schnucki“ nennen. Und ganz ehrlich, bevor er mich als „Schatz“ tituliert, soll er mich lieber „den kleinen Rolli“ nennen. Wenn er mich „Schatz“ oder „Liebling“ oder „Herzblatt“ nennen würde, müsste ich mir allerdings ernsthafte Sorgen machen.

    Ich bemerke, dass der Wunsch nach Gewichtsreduktion bei vielen Lesern und -innen oben auf der Agenda steht und, ganz ehrlich, geht es uns nicht eigentlich hervorragend gut, wenn wir uns darum Sorgen machen müssen?
    In diesem Sinne einen schönen Jahreswechsel, genau so, wie ihr ihn euch vorstellt!

    [Antwort]

Kommentar verfassen