Umtausch ausgeschlossen

Die zweiten original Thüringer Bratwürste in diesem Jahr sind nicht viel besser als die vom letzten Mal. Obwohl im hungrigen Moment gierig verschlungen, bruzzelnd heiß frisch vom Grill, stellt sich wiederum eine leichte Nausea ein, die tatsächlich bis heute Morgen anhält. Was tun die da hinein, die Ossis? Irgendwie riecht sie reichlich knofelig, die Thüringerin, und mit einem Schwall Hauch Majoran. Aber ich mit meinem offenbar verweichlichten Wessi-Magen scheine diese Perle ostdeutscher Metzgerskunst nicht zu vertragen. Kein Wunder, wenn das mit der Wiedervereinigung ewig nicht funktioniert, wenn es schon im Kleinen krankt. Obwohl die Bratwürste ziemlich groß waren …
Kann mir mal bitte jemand einen Klaren bringen?

Euch einen angenehmen Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

6 commenti su “Umtausch ausgeschlossen

  1. babs sagt:

    Tja, wer wie wir nicht im Überfluss gelebt hat, musste halt einen kräftigen Magen haben ;-))
    Aber frag mich nicht nach Thüringer Rezepten 😉
    *Klarenrüberreich*

    [Antwort]

  2. .olli sagt:

    Regional betrachtet rate ich da zu Nürnberger Rostbratwürstchen. Vielleicht sind die bekömmlicher? Oder einfach mal die Dosis erhöhen und hypersensibilisieren. Klare schmecken ja auch erst ab dem dritten Glas, oder so.

    [Antwort]

  3. Majoran ist richtig, Knoblauch fänd ich eher ungewöhnlich, aber vielleicht war es auch ein aus Griechenland ausgewanderter Zugezogener, der in Thüringen die Wurstpampe gerührt hat? Herzliches Beileid und gute Besserung.

    [Antwort]

  4. Mephisto sagt:

    Richtig tief in Nutella Senf tunken, dann schmecken die schon 🙂

    [Antwort]

  5. barbara sagt:

    mhm…ich liebe die Thüringer Wurst. Bei deinen Geschmacksverirrungen würde ich an Deiner Stelle Mephitos Vorschlag mal testen 😉 NUTELLA!

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    @ babs: Normalerweise kann mein Magen es mit jedem Magen der Welt aufnehmen! Aber diese Würste sind sicher der subversive Versuch der ostdeutschen Bevölkerung die Wessis auszurotten, schleichend, fast unmerklich: Salamitaktik auf thüringisch 🙂 Danke für den Klaren. JETZT ist mir zwar nicht mehr schlecht aber frau weiß ja nie. Prophylaxe und so …

    @ olli: Stimmt. Mit Nürnbergern ist mir das noch nicht passiert, obwohl wir da meist die billigen vom Supermarkt nehmen. Diese handegedrechselten Ostwürste, jeweils direttemang aus dem Herzen Thüringens hierher importiert, kosten das St. 80 ct, nicht zuviel für eine „Hausmacher“ Woscht!

    @ Karin: Doch, viieel Knofi! Du musst dir vorstellen, die eingefrorenen (!) Exemplare riechen trotz Tupperwareumhüllung (!)im Gefrierschrank. Der MamS sagt, das sind die besten Bratwürste, die er jemals gegessen hat. Naja, ich zumindest habe erstmal genug davon.

    @ Mephisto: Nee, die schmecken auch ohne Senf. Nur leider straft mich mein Bauch danach durch anhaltende Übelkeit ab. Vielleicht war’s auch das Acrylamid. Gestern waren nämlich Dixie und ich die Grillprinzessinnen. Dieser (ebenfalls importierte) Ossi-Gussgrill ist so verflucht schnell, da wird das BBQ zum Fast Food.

    @ barbara: Ach, Frau Kollegin, wennde mal kommst, kriegste welche. Schicken ist ja schlecht … Ich werde Mephistos Vorschlag sicher NICHT folgen. Ich bin zwar manchmal geschmacksverirrt aber nicht so. Obwohl, habe ich nicht auch schon Currywurst und Erdbeeren … Mal schauen …

    [Antwort]

Kommentar verfassen