Umsonst ist nicht vergebens

Schneller als gedacht haben wir heute unsere Couches verkaufen können. Auf die Zeitungsannonce meldete sich gerade mal eine Interessentin, die heute mit ihrem Lebensgefährten kam und sofort zuschlug kaufte. Nicht viel Kohle auf der Pfanne, drei kleine Kinder – da wurde unser Herz weich und als wir sie fragten, ob sie nicht auch die Anbauwand „Candy“ haben wollten, bei Selbstabbau für lau, fackelten sie nicht lang und waren ziemlich angetan. Weil sie nette Leute waren, legten wir auch noch den Phonowagen umsonst obendrauf. Morgen holen sie alles ab und das bedeutet, dass wir noch mindestens zwei Wochen ohne WoZi-Möbel hier wohnen werden, was mich aber nicht besonders stört, denn der Fernseher und die Anlage sind ja noch da … Wohin ich allerdings mit dem ganzen Inhalt der unheimlich geräumigen Schränke solange hin soll, werde ich morgen früh entscheiden. Im Keller ist ja jetzt wieder etwas Platz …

Verwaist wie unser Wohnzimmer ist auch unser neues Kaninchen, das uns nun hoffentlich etwas länger als Alice erhalten bleiben wird. Das Kind hat noch keinen Namen und meine Vorschläge „Esperanza“ und „Corazón“ stoßen natürlich auf wenig Gegenliebe. Jedenfalls ist sie handzahm, 7 Wochen alt und aus Hobbyzucht fast umsonst aus einem Nachbarort. Auch Hank hat jetzt seine Freude, weil sie sich streicheln und nehmen lässt, ohne dass sie wie ein Kampfhund über die hingestreckte Hand herfällt und das mit dem „in die richtige Ecke pinkeln“ werden wir schon noch hinbekommen.

Ganz Umsonst und leider auch noch draußen ist das Festival, zu dem ich mich jetzt noch aufmache, um Dixie abzuholen. Wenn es wider Erwarten nicht regnet und ich einen Parkplatz auftreiben kann, werde ich mir noch etwas auf die Ohren geben lassen, akustisch gesehen …

Euch einen reichen Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

3 commenti su “Umsonst ist nicht vergebens

  1. socki sagt:

    Wie wärs mit Rüdiger oder Erwin? Als Namen mein ich.

    [Antwort]

  2. Mephisto sagt:

    Alleine schon die Bananafishbones wären ein Grund, am Sonntag hinzugehen. Die eine oder andere Beschreibung klingt aber auch interessant. Warum warst du zu Hause? 😉

    [Antwort]

  3. moggadodde sagt:

    @ socki: Ist doch ein Mädchen, da geht Erwin oder Rüdiger natürlich nicht! Meine heutiger Favorit ist „Lola“, der MamS ist für „Sprotte“. Zur Zeit heißt sie eher arabisch-fränkisch, wenn jemand fragt, wie sie heißt sagen wir: „Sie heißt ‚Dahammer noch Kennamen'“.

    @ Mephisto: Wir hatten langwierigen Besuch, Leute, die sich einfach nicht abschütteln lassen … Außerdem war das Wetter mistig und aus dem Alter, mich mit einer Pelerine aus einem Müllsack im Matsch vor eine vielleicht noch grottige Band zu stellen, bin ich raus. Heute passt das Wetter, aber ich habe keine Lust. Ich will mich heute lieber etwas bemitleiden.

    [Antwort]

Kommentar verfassen