Loremo statt Lamborghini!

Ein Gezeter, landauflandab, jährlich neu inszeniert und pünktlich zur IAA im lautstarken Höhepunkt angestimmt: Hilfe, unsere Autos verbrauchen zu viel Sprit! Und der CO2-Ausstoß erst! Skandalös! Da tut sich ja gar nichts in der Automobilindustrie! Lauter schwerfällige und unfähige Schläfer am Start, die den Planeten und die ihn umgebende Atmosphäre pulverisieren! Her mit dem Tempolimit! Und die Japaner sind uns schon wieder voraus mit ihren Hybridfahrzeugen, die doch auch nur mit Wasser kochen …

Von der Konkurrenz wahlweise argwöhnisch beäugt, belächelt oder negiert wird auf der IAA in diesem Jahr erstmals der Loremo präsentiert. Von technischen Daten, Differentialsperren und maximalem Drehmoment verstehe ich nicht viel, zugegeben, allerdings kann ich lesen, dass hier ab dem Jahr 2009 ein Fahrzeug gebaut werden soll, das mit seinem 2-Zylinder-Turbo-Diesel und 20 PS zwar genauso 160 km/h schnell fahren kann wie meine 10jährige, noch rostfreie, 55 PS leistende Benziner-Japanerkutsche, dabei allerdings nur 2 Liter Treibstoff auf 100 km verbraucht.
Wer sich jetzt ein hässliches Öko-Entlein ohne Komfort oder ein peinliches, verkehrsbehinderndes Gefährt vorstellt, ist ziemlich schief gewickelt, denn der Loremo sieht richtig schnittig aus.
Der mitleidige Blick des Nachbarn mit dem gierigen RAV, saufenden SUV oder protzigen Offroader ginge mir am Arsch vorbei wäre mir ziemlich schnuppe, weil ich wüsste, dass er dreimal wöchentlich den Tankwart beglückt, während ich das Wort „Benzinpreiserhöhung“ nur vom Hörensagen kenne und im Gegenteil verächtlich auf ihn herabschauen kann, weil er mit seiner Bolidenschüssel die Umwelt massakriert.
Es gibt den Loremo serienmäßig mit Radio, Rußfilter und Airbags und wegen seiner besonderen Karosserie können selbst die Sicherheitsexperten lange nach einem Haar in der Suppe suchen. Auch auf Komfort muss im Loremo nicht verzichtet werden: Klimaanlage und mp3-Player sind als Extras erhältlich und auf aufwändigen Schnickschnack wie elektrische Fensterheber, Regensensor oder beheizbare Frontscheibe kann ich persönlich sowieso gut verzichten, weil ich zwei funktionstüchtige Hände mein eigen nenne.
Mehr als 4 Plätze brauche ich im Auto ebenfalls nicht und die Anordnung der Sitzreihen „Rücken an Rücken“ käme Eltern, die mit nervtötenden Kindern unterwegs sind, sogar entgegen.
Der fremdartige Einstieg durch die hochzuklappende Front des Fahrzeugs mag auf den ersten Blick entfernt an vergangene Knutschkugel-Zeiten erinnern, dürfte aber in Zeiten sportlicher Frauen keinen Minuspunkt darstellen. Und wenn eine berockte Dame den Loremo besteigen will, haben die Nachbarn wenigstens was zum Gucken.

Ich finde es beachtlich, dass die findigen Münchner im Mutterland der Automobilität die Chuzpe haben, neben den an der Nabelschnur der OPEC hängenden, schwerfälligen und selbstherrlichen Konzernen einen neuen, erfrischenden, stylishen und trotzdem umweltverträglichen Weg zu beschreiten. Ich bin sehr interessiert am Loremo – und Röcke trage ich ohnehin nie …

Euch einen bewegten Tag wünscht

moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

18 commenti su “Loremo statt Lamborghini!

  1. markus sagt:

    sieht ja wirklich sehr interessant aus, das teil. macht mich sehr neugierig, mogga.

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    Schaut gut aus, gell? Und dummerweise wissen die meisten Leute davon gar nichts … Das ist wie mit der Erfindung von Binninger und dem Glühlampenkartell …

    [Antwort]

  3. markus sagt:

    so ist es wohl. die sache mit der lebensdauer von glühlampen war mir allerdings auch bekannt. ich plädiere seit jahren für ein verbot dieser energiefresser.energiesparlampen oder, noch besser, die neuen led-lampen sind der richtige weg, energie zu sparen.

    aber das auto ist ja sowas von geil. hoffentlich geht es in serie. da bin ich auf jeden fall dabei.

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    Wir auch … Guckst du mal das an … (aber versuch, die Stimme von Frau Kronawitter zu ignorieren *Gießkannenalarm*)- klar dass in BMW-Land Bayern sowas erstmal geblockt wurde. Umso besser, dass Loremo sich nicht einfach ausbremsen ließ!

    [Antwort]

  5. markus sagt:

    das ist doch eine farce. da mussten ‚wir in nrw‘ erst kommen, damit die seppel wach werden?
    manchmal ist es doch von vorteil, wenn die presse sich einschaltet und so druck ausübt, gell? manchmal.

    mit der kronawitter hast du recht. echt gewöhnungsbedürftig, diese stimme. inhaltlich hat sie aber den nagel auf den kopf getroffen, mit der spitzen seite des hammers.

    mogga, ist doch egal, wo er produziert wird. die hauptsache ist, dass er produziert wird!
    dieses auto wird den konzernen weltweit so einiges kopfzerbrechen bereiten, wenn er kommt…

    [Antwort]

  6. Mephisto sagt:

    Interessantes Teil. Wobei mein Interesse dann in Richtung 3-Zylinder gehen würde, 16 Sekunden bis 100 km/h sind für mich grenzwertig im Hinblick auf die Frage, ob sich das Ding bewegt 🙂

    [Antwort]

  7. markus sagt:

    mein interesse auch mephisto. der verbrauch, das styling und auch der preis sprechen für sich. allerdings ist das einsteigen m. e. für uns alte säcke nicht so einfach. ;o)

    [Antwort]

  8. moggadodde sagt:

    @ Mephisto: Klar, bei dir kommt wieder der Biker durch :-)…

    @ markus: Alte Säcke? Och komm … vielleicht gibt’s als Extra dann auch noch irgendwann einen Lifter, so wie für die Badewanne 🙂

    [Antwort]

  9. Ela sagt:

    Ein Auto mit 2 Litern Verbrauch – nice! Wenn es erschwinglich ist würde ich das für künftige Anschaffungen auch auf jeden Fall in Betracht ziehen.

    Ehrlich gesagt hoffe ich aber das mein 206 noch lange heile ist 😉

    [Antwort]

  10. moggadodde sagt:

    @ Ela: Die Anschaffung eines neuen Autos ist immer ein Schlag ins Kontor. Deshalb hoffe ich auch, dass meine Japanerschleuder mein Schnuckelchen noch eine Weile hält.

    [Antwort]

  11. yeow sagt:

    Im Grunde ein klasse Auto.

    Leider muss ich sagen, als Vater von drei Kindern, das diese Chiqe Kiste nur für 4 Personen angeboten wird und nicht sonderlich gross ist. (Siehe auch die Bilder auf Flickr

    Ich würde da ein wenig Platz vermissen.

    [Antwort]

  12. moggadodde sagt:

    @ yeow: Natürlich ist das kein vollkommen familientaugliches Fahrzeug. Allerdings ist das a.) mal ein Anfang und b.) könnte ich ihn mir als Zweitwagen (was auf dem Land unbedingt vonnöten ist) sehr gut vorstellen. Da fährt ja selten die ganze Mannschaft mit … zugegeben, mit drei Kindern ist das nicht so einfach. Aber auch in viele Fonds eines „normalen“ Herstellers passen oft nicht drei Kindersitze nebeneinander.

    [Antwort]

  13. Gerlinde sagt:

    Zugegeben, dass ich vom technischen Zeugs nichts verstehen, aber schon vom Gefühl her würde ich mich mit einem 450 kg schweren Auto weder auf die Autobahn wagen, noch kann ich mir vorstellen wie ich mit 20 PS auf einer Bergstraße einen LKW überholen soll. Mal abgesehen davon, dass mir das Wägelchen schon von der Optik der Innenausstattung her Kreuzschmerzen bereitet. Als Stadtfahrzeug könnte ich es ja eventuell durchgehen lassen, aber da man in Großstädten 90% seiner Wege locker und angenehm mit den Öffis zurücklegen kann, braucht man dafür kein extra Auto. Spritsparen recht und schön, aber in meinen Augen ist das eine hübsche Spielerei aber noch alles andere als alltagstauglich.

    [Antwort]

  14. yeow sagt:

    @mogga
    Zum Glück brauche ich keine Kindersitze mehr. Aber trotzdem wird es mit 3 Kindern eng.

    Und als Zeitwagen – bis jetzt habe ich noch keine Preise gesehen. Also muss man mal abwarten, was das Ding so kostet.

    [Antwort]

  15. Jimmy sagt:

    Schick, schick! Haben will!

    [Antwort]

  16. moggadodde sagt:

    @ Gerlinde: Die 30 PS-Variante soll in der Spitze 200 km/h laufen, was wegen des leichten Gewichts plausibel erscheint. Selbst wenn es mit Zuladung nur 170 oder 180 sein sollten, müsste es ausreichen (das wäre immerhin schneller als das, was ich im Moment habe). Natürlich müsste man probefahren … Mir persönlich gefällt das Innere seeeeehr gut. Wäre designmäßig genau mein Ding, ist aber in seiner Kühle ganz sicher nicht jedermanns Sache. Klar würde ich gerne mit 250 in einem Audi TT über die Autobahn brettern (wenn sie mal frei ist)! Aber das Wissen, mit einem einigermaßen schadstoffarmen Fahrzeug unterwegs zu sein, das zudem noch Sprit spart, würde mein Gewissen ein bisschen mehr beruhigen.

    @ yeow: Ich weiß nicht mehr, wo ich die Information gelesen habe, aber um die 10.000 soll er wohl kosten, soweit ich mich erinnere. Er ist ja sowieso erst frühestens 2009 zu haben, da wird sich schon noch einiges tun, könnte ich mir vorstellen.

    @ Jimmy: Find‘ ich auch. Und man kann sogar das Hardtop runternehmen und hat dann ein Cabrio!!! Sehr fein …

    [Antwort]

  17. Gerlinde sagt:

    @mogga: Um die Spitzengeschwindigkeit gehts mir nicht. In Ö darf man offiziell eh nicht schneller als 130km/h fahren. Mir geht es darum, dass ich zB nicht nur auf Autobahnen, sondern auch auf Bundes- und engen, kurvigen Landesstraßen unterwegs bin und da ist es dringendst nötig für Überholvorgänge einige Kraftreserven zu haben und 20 PS sind da bestimmt nicht brauchbar. Selbst mit der 50PS-Variante verhungert man da auf steileren Straßenstücken hinter Traktoren etc. Da bin ich mit meinem kleinen Fabia mit 75 PS schon arg am Limit. Außerdem ist das Schnuckelchen ja nicht grad günstig: 15.000 € die 20 PS-Version und 20.000 für die 50 PS! Und das alles für ein Fahrzeug das weder komfortabel noch als „Einkaufswagen“ zu gebrauchen ist. Das rechnet sich für Otto Normalverbraucher einfach noch nicht – Klimaschutz hin oder her.
    Aber ich finde es gut, dass an sparsamen Modellen gearbeitet wird!

    [Antwort]

  18. moggadodde sagt:

    @ Gerlinde: Mein (Benziner) Micra hat nur 55 PS und wiegt über 900 kg. Viele Lkw kann ich packen, an einer Ansteigung überlege ich mir manchen Überholvorgang, aber ich kann nicht sagen, dass mich das besonders stört und ganz viele Laster sind sowieso schneller „als die Polizei erlaubt“. Ich würde mich also nicht groß umstellen müssen 🙂
    Auch der Umstand, dass der Loremo hier in D gebaut werden wird, wäre für mich ein positiver Anreiz …
    Aber ich finde es auch gut, dass vollkommen „neue“ Köpfe außerhalb der betonierten „Fahrspaß“-Konzerne etwas bewegen wollen und wohl auch können 🙂

    [Antwort]

Kommentar verfassen