Limettenluder

Die Sonne knallt, ein heftiger Wind bläst: Perfektes Wetter für die heutige „Operation Sandsturm“ des örtlichen Sportvereins. Wie in den vergangenen Jahren werde ich wohl für die Produktion des Caipirinha zuständig sein, aber einen „Sex on the beach“ werde ich mir jedenfalls genehmigen, um dem Sandkoller vorzubeugen.
Meine Lust hält sich zwar in Grenzen, zumal ich wohl meine dann schmerzenden Glieder erst in den schon hell werdenden Morgenstunden ins Bett werde hieven können (nicht umsonst trägt „Strand“ im Französischen den bezeichnenden Namen „Plage“), aber aus Erfahrung weiß ich, dass solche Nächte umso besser werden, je weniger Böcke man vorher darauf hat.

Hasta la vista
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

8 commenti su “Limettenluder

  1. Rööö sagt:

    Bei dem Titel hab ich jetzt auf eine Hasstirade auf Barkeeperinnen gehofft… 😀

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    @ Rööö: Bartenderin ist doch ein geiler Beruf! Und das luderliche Attribut muss sein, damit Kohle reinkommt, dass der SV endlich mal gscheite Umkleidekabinen und Duschen finanzieren kann. Für den guten Zweck darf man gerne ein bisschen Luder sein. Kommste?

    [Antwort]

  3. Rööö sagt:

    @mogga: Nope. Sorry. Bin heute nochmal Licht- und Tonschubser… 😉

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    Viel Spaß dann beim Schubsen 😀

    [Antwort]

  5. socki sagt:

    Na, was macht Dein Kater?

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    @ socki: Ich? Kater? Nicht doch … Gegen Ende der Schicht um halb 4 habe ich mich zwar noch durch die Konkurrenzprodukte probiert, aber weil ich dann relativ schnell ins Bett kam und laaaaange schlafen konnte, bin ich fit wie ein Turnschuh.

    [Antwort]

  7. Mainbube sagt:

    „aber aus Erfahrung weiß ich, dass solche Nächte umso besser werden, je weniger Böcke man vorher darauf hat.“ – wahre Worte. Wenn ich mal keine Lust auf einen Abend, eine Veranstaltung, dann stellt sich am nächsten Morgen meist heraus, dass dies mal wieder großes Kino gewesen ist.

    Die sachen auf die man(n) richtig viel Bock hat werden dann manchmal leider nicht so toll wie gedacht und gehen in die Hose.

    [Antwort]

  8. moggadodde sagt:

    @ Mainbube: Ist das vielleicht sowas wie „Murphy für Runaways“ – eine Gesetzmäßigkeit, die sich nicht erklären lässt, aber unbestreitbar existiert? Obwohl: Es muss auch hier Ausnahmen geben. Ich gehe nämlich mit wenig Lust zur Arbeit und trotzdem ist es meist alles andere als „großes Kino“ … 😀

    [Antwort]

Kommentar verfassen